Home / NEWS  / in German  / Die Brüsseler Polizei hat 400 Menschen festgenommen || Schlagzeilen, 9. Dezember 2018

Die Brüsseler Polizei hat 400 Menschen festgenommen || Schlagzeilen, 9. Dezember 2018

Britische Detektive, die den „Fall Skripal“ untersuchen, glauben, dass Russland immer noch mindestens zwei Morde hinter sich hat, schreibt The Sunday Times. Die Anti-Terror-Einheit von Scotland Yard „hat neue Informationen erhalten, die darauf hindeuten, dass russische Mörder andere Ziele haben könnten“. Die Untersuchungsführer stellten fest, dass die Mitarbeiter „in das Land kamen und es etwa zu dem Zeitpunkt verließen, als verdächtige Todesfälle auftraten“. Insbesondere geht es um Alexander Perepelitschnij und Scott Young. Perepelitschnij ist einer der Hauptzeugen im „Fall Magnitski“. Er wurde im November 2013 tot aufgefunden. Zunächst hatte sein Tod keinen Verdacht geweckt, aber 2015 stellte sich heraus, dass er durch ein schnell wirkendes Gift vergiftet werden konnte.

Der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, werde seinen Posten noch in diesem Jahr niederlegen, sagte US-Präsident Donald Trump. Es ist noch nicht bekannt, wer der neue Stabschef des Weißen Hauses sein wird. Der Name wird voraussichtlich in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Trump nannte Kelly „einen tollen Kerl“ und dankte ihm für die Zusammenarbeit. Zuvor hatte CNN herausgefunden, dass John Kelly den Sonderstaatsanwalt Robert Muller ausgesagt hat, der den Fall mutmaßlicher russischer Interventionen bei den Präsidentschaftswahlen 2016 untersucht.

Tausende Menschen marschierten durch das Zentrum von Belgrad und protestierten gegen die Politik des serbischen Präsidenten Alexander Vucic und seiner Regierung. Grund für den Marsch war der Schlag des linken serbischen Politikers Borko Stefanovic zusammen mit seinen Kollegen. Nach Angaben der Demonstranten ist der Vorfall auf die „Atmosphäre der Grausamkeit und Einschüchterung“ zurückzuführen, die die herrschende Koalition schafft. Die Opposition wirft Vucic vor, die demokratischen Freiheiten einzuschränken.

Rund 400 Personen wurden von der Brüsseler Polizei während der Kampagne „Gelbe Westen“ festgenommen. Insgesamt sind laut dem offiziellen Vertreter der Stadtpolizei etwa tausend Menschen auf die Straßen der Stadt gegangen. Die Polizei setzte Tränengas und Wasserkanonen ein, um die Proteste zu zerstreuen. Später sagten die Demonstranten, die Polizei habe sie während der Militäroperation geschlagen.

ПОДЕЛИТЬСЯ


ВАШ КОММЕНТАРИЙ БУДЕТ ПЕРВЫМ

Оставьте Ваш комментарий (регистрация не требуется)