Home / NEWS  / in German  / Schlagzeilen, der 3. November 2018

Schlagzeilen, der 3. November 2018

Der türkische Präsident Recep Erdogan erklärte, dass der Befehl zur Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi von der obersten Führung Saudi-Arabiens stammte. Ihm zufolge sind die direkten Täter unter den 18 Personen, die nach dem Tod von Khashoggi in Saudi-Arabien inhaftiert sind. Gleichzeitig betonte er, dass Saudi-Arabien und die Türkei freundschaftliche Beziehungen pflegen und dass er keinen Zweifel daran habe, dass der Befehl, Khashoggi zu töten, nicht vom König von Saudi-Arabien, Salman, stammte. So stellte Erdogan klar, dass er die Ermordung von Khasoggi nicht als Spiegel der offiziellen Politik Saudi-Arabiens betrachtet.

Ein nicht identifizierter Mann kam in eines der Yoga-Studios in Tallahassee in Florida und verletzte mehrere Personen mit Schusswaffen, woraufhin er Selbstmord beging, wie Interfax unter Berufung auf die Associated Press berichtete. Nach Angaben der Polizei habe der Schütze eine Person tödlich verletzt, vier weitere Personen befinden sich in kritischem Zustand. Dies geschah am Freitagabend (Ortszeit). Die Identität und Motive des Schützes sind noch nicht festgelegt.

Der Islamische Staat (IS) übernahm die Verantwortung für den Angriff auf koptische Pilger in Südägypten. Erinnern wir uns daran, dass eine Gruppe Terroristen am Freitag das Feuer auf zwei Busse auf ihrem Weg zu dem Kloster des Heiligen Samuel in Al-Minja eröffnete. Dabei wurden sieben Menschen getötet und rund 14 weitere Personen verletzt.

Hacker des US-Verteidigungsministeriums bekommen «grünes Licht», um Cyber-Operationen gegen Russland durchzuführen, falls Moskaus «Einmischung» in die Kongresswahlen vom 6. November verzeichnet werde, schreibt „The Daily Beast“ und zitiert Quellen, die mit der Situation vertraut sind. Wie die Website berichtet, die Parameter der Operation bereits von den Geheimdiensten und dem Pentagon vereinbart wurden. Spezialisten wurden angewiesen, „Zugang zu Cybersystemen zu erhalten, wenn sie sich dazu entschließen, den Plan so schnell wie möglich umzusetzen“, wie TASS berichtete. Das Portal fügt hinzu, dass nach Angaben der amerikanischen Behörden „Moskau in den ersten Stunden nach der Eröffnung von Wahllokalen oder nach Beginn der Stimmenzählung zu aggressiveren Eingriffen greifen kann“.

Der Ständige Vertreter der Vereinigten Staaten bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, kritisierte scharf die internationale Organisation mit einer Resolution, in der Washington aufgefordert wurde, das Wirtschafts-, Handels- und Finanzembargo von Kuba aufzuheben. Haley betonte, dass die Vereinten Nationen Menschenrechtsverletzungen in Kuba nicht verurteilen wollen, und diese Entschließung «wird keiner kubanischen Familie helfen und ein einziges kubanisches Kind ernähren», berichtet RIA Novosti unter Berufung auf Fox News. Der Ständige Vertreter der Vereinigten Staaten sagte, die US-Behörden würden ihre Position nicht ändern. „Die Vereinigten Staaten werden weiterhin das kubanische Volk verteidigen, bis ihre Rechte und Freiheiten wieder hergestellt werden. Punkt. Wir werden nicht zurücktreten“, sagte Haley. Der ständige Vertreter der USA ist der Ansicht, dass die Organisation «die Gelegenheit abgelehnt hat, sich für die Menschenrechte einzusetzen».

Die Demokratische Volksrepublik Korea habe davor gewarnt, dass sie bereit seien, die Politik des Aufbaus eines Atomwaffenarsenals wieder auf zu nehmen, wenn die Vereinigten Staaten keine wirtschaftlichen Sanktionen aufheben, berichtete Interfax unter Berufung auf Associated Press. Das Außenministerium der Demokratischen Volksrepublik Korea gab eine Erklärung ab, in der es um die Rückkehr der Politik der gleichzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung und der Produktion von Atomwaffen geht. Dies wird geschehen, wenn die Vereinigten Staaten die Sanktionspolitik gegen Nordkorea nicht ändern. Erinnern wir uns daran, dass Kim Jong-un und Donald Trump sich während des Treffens in Singapur auf eine Vereinbarung einigten, wonach Nordkorea die Atomtests einstellen und einige militärische Einrichtungen demontieren werde.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

ПОДЕЛИТЬСЯ


ВАШ КОММЕНТАРИЙ БУДЕТ ПЕРВЫМ

Оставьте Ваш комментарий (регистрация не требуется)