Home / NEWS  / in German  / Verschärfung an der Grenze zwischen Indien und Pakistan

Verschärfung an der Grenze zwischen Indien und Pakistan

Die indische Armee beschoss und zerstörte mindestens drei Militärposten im Gebiet Punch in der von Pakistan kontrollierten Zone Kaschmir, wie TASS unter Berufung auf The Pioneer berichtete. Zuvor wurden mindestens drei Soldaten der pakistanischen Armee getötet und einer wurde durch Beschuss indischer Soldaten im Gebiet Ravalakot an der Kontrolllinie verletzt. Der Anschlag auf pakistanische Positionen wurde als Reaktion auf den Vorfall am Montag durchgeführt, als pakistanische Truppen Artilleriefeuer mit großkalibrigen Geschützen auf indischen Siedlungen eröffneten, die 8 km von der Kontrolllinie entfernt liegen, die die indischen und pakistanischen Zonen von Kaschmir voneinander trennt. Ein Grenzbeamter und ein minderjähriges Mädchen starben. Vier indische Grenzsoldaten wurden verletzt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verkündete den Sieg der von ihm angeführten Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung bei den Kommunalwahlen im Land. Während seiner Rede in Ankara sagte Erdogan seinen Anhängern, „die Unterstützung der türkischen Bevölkerung erlaube es der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung, bei den fünfzehnten Wahlen des Landes zu gewinnen“, wie TASS berichtete. „Etwa 56% aller kommunalen Organe in der Türkei werden von Vertretern der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung geleitet“, sagte Erdogan. Zugleich räumte er ein, dass seine Partei die Bürgermeisterwahlen in Istanbul nicht gewinnen könne. Erdogan erinnerte daran, dass jetzt im Land „keine weiteren 4,5 Jahre Wahlen stattfinden werden, und seine Partei wird in der kommenden Periode daran arbeiten, das Leben der Bürger zu verbessern“.

Die Kandidaten, die in die zweite Runde der Wahlen des ukrainischen Präsidenten kommen, sind endgültig festgelegt. 97,48% der Protokolle wurden verarbeitet, wie TASS berichtete. Die Führer der ersten Runde waren der Komiker Wladimir Selenskij, der 30,24% der Stimmen erhielt, und der derzeitige Präsident des Landes, Petro Poroshenko, der 15,93% der Stimmen hat. Andere Kandidaten haben die Möglichkeit verloren, in die zweite Runde einzutreten. Julia Timoschenko, die die Partei „Vaterland“ leitet, gewinnt mit 13,39% Platz drei. Die zweite Wahlrunde findet am 21. April statt.

Unsere Kriegsberichterstatter berichteten, dass die „Demokratischen Kräfte Syriens“ von der internationalen Koalition eine neue Ladung militärischer Ausrüstung und Waffen erhalten hätten. Es ist bekannt, dass die Vereinigten Staaten nach kurdischen Quellen in naher Zukunft 300 Millionen US-Dollar zur Unterstützung der „Demokratischen Kräfte“ bereitstellen werden. Gleichzeitig sterben Kinder weiterhin im Flüchtlingslager Al-Chol unter der Kontrolle der „Demokratischen Kräfte“. In der letzten Woche sind 27 Babys in der Siedlung gestorben. Die Ursache der Tragödien sind komplexe humanitäre Bedingungen sowie die Unfähigkeit, qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die Ukraine hat jegliche Direktflüge nach Russland verboten. Die Entscheidung wurde vom ukrainischen Kabinett getroffen. Nach Angaben der ukrainischen Nachrichtenagentur stehen solche Aktionen im Zusammenhang mit der Tatsache, dass der Präsidentschaftskandidat Jurij Bojko und der Chef des politischen Rates der Partei „Oppositionsplattform für das Leben“, Wiktor Medwedtschuk, Moskau besucht haben. Der Chef des Innenministeriums der Ukraine, Arsen Awakow, stellte fest, dass es ihnen gelungen sei, „eine Gesetzeslücke zu nutzen“ und einen Direktflug nach Moskau durchzuführen. Es wird klargestellt, dass das Verbot nicht für mögliche Flüge von Missionen internationaler Organisationen einschließlich der OSZE und der Vereinten Nationen gilt.

Kämpfer der libyschen Nationalarmee (LNA) unter dem Kommando von Marschall Chalifa Haftar hätten die Kontrolle über mehrere Gebiete im Südwesten von Tripolis übernommen. Es gebe keine Zusammenstöße, sagte eine Quelle in der libyschen Nationalarmee. „Im Moment sind die Straßen der Stadt leer, fast alle Einwohner haben sich entschieden, die Stadt zu verlassen. LNA-Kämpfer besetzen bereits mehrere Gebiete, beispielsweise Dschansur und Al-Swani im Südwesten von Tripolis“, sagte eine Quelle gegenüber RIA Novosti. Er stellte fest, dass es noch keine bewaffneten Auseinandersetzungen gab, nur ein paar kleinere Angriffe von Banden auf dem Weg nach Tripolis. Am Donnerstagabend befahl der Befehlshaber der libyschen Nationalarmee, Chalifa Haftar, den Beginn einer Offensive auf Tripolis, wo sich die sogenannte Regierung der nationalen Einheit (GNA), angeführt von Fayiz as-Sarradsch, befindet.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

ПОДЕЛИТЬСЯ


ВАШ КОММЕНТАРИЙ БУДЕТ ПЕРВЫМ

Оставьте Ваш комментарий (регистрация не требуется)