1184 Leichen in Karabach gefunden

  
0

1. Berg-Karabach

Beamte des staatlichen Rettungsdienstes der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach fanden die Leichen der auf armenischer Seite während der Eskalation des Konflikts in Berg-Karabach Getöteten. Dies ist auf der Facebook-Seite des Dienstes angegeben. „Bei den am 4. Januar durchgeführten Sucharbeiten wurden Leichen von 1.184 Personen, darunter Zivilisten, gefunden“, hieß es im Bericht. Es wird angemerkt, dass die Retter am 3. und 4. Januar 29 Leichen der in der Kampfzone Getöteten gefunden hätten, vier davon seien Leichen von Zivilisten. Es wird auch berichtet, dass die Sucharbeiten in den Bereichen Talish-Matagis, Gadrut und Fizuli fortgesetzt würden.

2. Saudi-Arabien

Die Teilnehmer des Gipfeltreffens des Golf-Kooperationsrates, zu dem Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Kuwait, Oman und Saudi-Arabien gehören, unterzeichneten in der saudischen Stadt El Ulya ein Abkommen zur Beendigung der diplomatischen Krise mit Katar. Das Treffen wurde live vom Fernsehsender Al Arabiya übertragen. Das Versöhnungsabkommen zielt auf die Normalisierung der Beziehungen zu Doha ab und sieht die Aufhebung der Blockade, die Öffnung der Luftraum-, See- und Landgrenzen zu Katar vor.

3. EU – Iran

Der Sprecher des EU-Auswärtigen Dienstes, Peter Stano, sagte, die EU sei ernsthaft besorgt über die Absicht des Iran, mit der Anreicherung von Uran um bis zu 20% zu beginnen. Stano sagte dies auf einer Pressekonferenz in Brüssel. Stano betonte, dass die EU weiterhin alles tun werde, um das Atomabkommen mit dem Iran aufrechtzuerhalten. Zuvor hatte der offizielle Vertreter der iranischen Atomenergieorganisation, Behruz Kamalwandi, erklärt, dass der Iran in der Atomanlage in Fordo Uran bis zu 20% anreichern könne. Am 4. Januar teilte der iranische Regierungssprecher Ali Rabii mit, Teheran habe in einer Anlage in Fordo mit der Anreicherung von Uran auf 20% begonnen.

4. Iran

Der iranische Justizsprecher Golyamhossein Esmaili sagte, der Iran habe Interpol im Zusammenhang mit der Ermordung von General Qasem Soleimani um die Festnahme von 48 Personen gebeten. Dies erklärte er auf einer Pressekonferenz der Agentur Mizan. Esmaily erinnerte daran, dass es dem Iran gelungen sei, die Beteiligung von 48 Personen an dem Mord an dem General festzustellen. Unter ihnen, sagte er, befanden sich US-Beamte, darunter im Pentagon und im Kommando der US-Streitkräfte in der Region. Esmaily betonte auch, dass die Hauptrolle bei der Ermordung von General Qasem Soleimani US-Präsident Donald Trump spielte.

5. Iran – Russland

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif kann Moskau besuchen. Der Termin des Besuchs wird noch vereinbart. Dies wurde von der TASS-Agentur unter Berufung auf die iranische Botschaft in Russland gemeldet. Der Besuch des iranischen Außenministers sollte im November stattfinden, wurde jedoch verschoben. Im Rahmen des Besuchs waren Verhandlungen zwischen Zarif und dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geplant.

6. Mali

Bei einem Luftangriff eines nicht identifizierten Flugzeugs in Zentral-Mali wurden mindestens 20 Zivilisten getötet. Zwanzig Menschen wurden verletzt. Dies wurde von der lokalen Zeitung A Bamaco unter Berufung auf Quellen berichtet. Der Vorfall ereignete sich am Montagabend im Dorf Bunti in der Nähe der Stadt Duenza. Es wird berichtet, dass es Teilnehmer einer Hochzeitszeremonie bombardiert wurden. Die Zeitung glaubt , dass es einen Fehler seitens der Militärpiloten gegeben haben könnte. Kampfflugzeuge im Land haben die malische Luftwaffe, das französische Militär, das die Operation Barkhan durchführt, und Friedenstruppen der UN-Mission. Die EFE-Agentur berichtete unter Berufung auf den Bürgermeister Adam Griaba, dass hundert Menschen Opfer des Überfalls geworden seien. Die offiziellen Behörden haben die Situation noch nicht kommentiert.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновости
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Главное на утро 26 января 2021 года Влад Николаев Телеканал Al-Hadath сообщил, что в сирийской провинции Дераа в населенном пункте Туфас произошла перестрелка. Группа вооруженных людей напала в понедельник на сирийских военнослужащих. В результате нападения погибли не менее […] Главное на вечер 25 января 2021 года Влад Николаев Постоянный представитель России при ООН Василий Небензя заявил, что Россия выступит против попыток вернуться к закрытым обсуждениям в Совете Безопасности ООН темы ликвидации сирийского химоружия. Об этом Небензя заявил в […] Новости на 16:00 25 января 2021 года Влад Николаев Спецпредставитель президента РФ по Ближнему Востоку и странам Африки, замглавы МИД Михаил Богданов заявил, что Россия готова обсуждать вопрос о направлении новых военных советников в Центрально-Африканскую Республику. […] Обстановка на линии фронта: версии сторон Александра Донцова В Управлении Народной милиции ДНР сообщили, что за истекшие сутки общее количество нарушений бессрочного режима прекращения огня со стороны Вооруженных формирований Украины составило три раза. «Под огнем оказался район […] Новости на 12:00 25 января 2021 года Влад Николаев Постоянный представитель России при ООН Василий Небензя заявил, что Россия выступит против попыток вернуться к закрытым обсуждениям в Совете Безопасности ООН темы ликвидации сирийского химоружия. Об этом Небензя заявил в […] Главное на утро 25 января 2021 года Влад Николаев Телестанция Al Ekhbariya сообщила, что артиллерия турецкой армии подвергла в субботу обстрелу город Телль-Рифаат, который расположен на севере Сирии в 40 км от Алеппо. В результате погибли три человека, в том числе двое […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: