0

1. Syrien

Die Kriegsberichterstatter von ANNA News berichteten, dass syrische Streitkräfte die Stadt Kafr Awaid im südlichen Teil der Provinz Idlib befreit hätten. Für einen Tag von Kafr Nabel ging die 25. Division mehr als 15 Kilometer streng nach Westen. Es wurde die Höhe von Klekel genommen. Die Agentur SANA teilte mit, dass Regierungstruppen innerhalb von 24 Stunden weitere 15 Dörfer in der Nähe von Kafr Awaid wieder unter Kontrolle gebracht hätten und Terroristenbanden der Dschabhat-an-Nusra-Gruppe besiegt hätten. Syrische Truppen hätten begonnen, Wohngebiete und Straßen zu räumen.

2. Syrien

Informationen einiger türkischer Medien über die Eroberung der Stadt Sarakib in der Provinz Idlib durch die syrische Opposition seien nicht wahr. Es wird von TASS unter Berufung auf eine militärische Quelle berichtet. Die SANA-Agentur berichtete, dass die syrische Armee in heftige Kämpfe mit Banden verwickelt sei, die „mit großen Kräften“ die Verteidigungslinien der Regierungstruppen angreifen, um die Kontrolle über die strategische Stadt zurückzugewinnen. Militante Kämpfer der Terroristengruppe Dschabhat-an-Nusra (in der Russischen Föderation verboten) und bewaffnete Oppositionsbrigaden werden von türkischen Truppen unterstützt. Die syrische Artillerie schlage die vorrückenden Banden heftig zu. In ihren Reihen gebe es Dutzende von Toten und Verletzten. Mehrere feindliche Panzerfahrzeuge seien zerstört worden. Zuvor hatte Reuters unter Berufung auf Vertreter illegaler bewaffneter Gruppen berichtet, dass bewaffnete Gruppen der sogenannten syrischen Opposition, die von der Türkei unterstützt werden, behaupten, sie könnten die Kontrolle über die strategisch wichtige Stadt Sarakib wiedererlangen.

3. USA

US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte, die USA beabsichtigen nicht, ihre Truppen an die türkisch-syrische Grenze zurückzubringen und sich an dem Konflikt in Syrien zu beteiligen. Der Vorsitzende des US-Stabschefs, Mark Milli, fügte hinzu, dass das Hauptanliegen der USA weiterhin der Kampf gegen die in der Russischen Föderation verbotene Terroristengruppe des Islamischen Staates in Ostsyrien sei. „Wir haben weder die Absicht noch die Pläne, wieder am Bürgerkrieg in Syrien teilzunehmen oder unsere Streitkräfte an die syrisch-türkische Grenze zurückzubringen“, sagte Milli.

4. Syrien

Die iranische Agentur Fars berichtete unter Berufung auf Quellen, dass die USA Hunderte von Lastwagen mit Baumaterial und Ausrüstung geschickt hätten, um ihre Stützpunkte im Nordosten Syriens zu stärken. Innerhalb von zwei Tagen passierten mindestens 300 amerikanische Lastwagen die irakisch-syrische Grenze am Grenzkontrollpunkt Al-Walid und fuhren in die nordöstlichen syrischen Provinzen Hasek und Deir ez-Zor, wie die Agentur mitteilte. Einige Fahrzeuge kamen in der Gegend von Tell Birak und Tell Baidar in Hasek an.

5. Russland

Der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow, sagte, die Pläne des russischen Präsidenten Wladimir Putin am 5. März hätten kein Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Peskow sagte auch, dass es im Zeitplan des Präsidenten für den 5. März keine Reise nach Istanbul gebe. Er stellte fest, dass es auf Experten- und Arbeitsebene einen Dialog zwischen Russland und der Türkei gebe. „Zunächst, um die Krise um Idlib zu diskutieren“. Zuvor hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am 26. Februar angekündigt, sich am 5. März in Istanbul mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu treffen.

6. Katar

Sohail Schahin, ein offizieller Vertreter des politischen Büros der katarischen Taliban, sagte, das Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und der radikalen Taliban-Bewegung (in der Russischen Föderation verboten) werde am Samstag, dem 29. Februar, unterzeichnet, wie die Agentur The Khaama Press berichtete. Die Unterzeichnungszeremonie findet in der Hauptstadt von Katar, Doha, statt. Außenminister und Sonderbeauftragte aus 26 Ländern sind zur Zeremonie eingeladen. Russland wird durch den Sonderbeauftragten des Präsidenten der Russischen Föderation für Afghanistan, Samir Kabulow, vertreten. Seitens der Taliban wird das Abkommen von Mullah Abdul Gani Baradar unterzeichnet.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

L’UE ne reconnaît pas la légitimité de Loukachenko Александра Донцова 1 Libye Le chef du groupe terroriste de Daech (interdit en Russie) en Afrique du Nord, Abu Abdullah al-Iraqi, a été éliminé par l’Armée nationale libyenne lors d’une opération spéciale le 15 septembre, a relate […] Die EU erkennt Lukaschenkas Legitimität nicht an Александра Донцова 1. Libyen Die Nachrichtenagentur TASS berichtete unter Berufung auf eine Quelle der libyschen Nationalarmee, Feldmarschall Chalifa Haftar, dass der Führer der Terroristengruppe Islamischer Staat (IS, in Russland verboten) in […] L’UE non riconosce la legittimità di Lukashenko Александра Донцова 1 Libia L’agenzia di stampa TASS, citando una fonte dell’esercito nazionale libico, il feldmaresciallo Khalifa Haftar, ha riferito che il leader del gruppo terroristico dello Stato islamico (ISIS, bandito in […] La UE no reconoce la legitimidad de Lukashenko. Александра Донцова 1 Libia TASS con referencia a la fuente en el Ejército Nacional de Libia encabezado por Khalifa Haftar, informó que Abu Abdullah al-Iraqui, el líder del “Estado Islámico” (la agrupación terrorista que está prohibida en la […] The EU does not recognize Lukashenko’s legitimacy Александра Донцова 1 Libya The TASS reported while citing a source in the Libyan National Army, headed by Field Marshal Khalifa Haftar, that according to a local investigation — the head of the ISIS in North Africa, Abu Abdullah al-Iraqi, […] Новости на 16:00 24 сентября 2020 года Влад Николаев Пресс-секретарь МВД Белоруссии Ольга Чемоданова сообщила, что в Белоруссии в среду было зафиксировано 59 протестных акций в которых участвовали около 5 тыс. человек. Сообщается, что сотрудники правоохранительных органов […]
Наверх Наверх