Die DVR bestritt Informationen über die Eroberung von Gebieten

  
0

1. Angestellte des Generalstaatsanwalts der Volksrepublik Lugansk fanden an der Kontaktlinie in Donbass ein Waffenversteck. Dies wurde im Pressedienst des Amtes berichtet. „Mitarbeiter des Amtes für die Überwachung der Einhaltung von Gesetzen im militärischen Bereich der Generalstaatsanwaltschaft der Volksrepublik Lugansk deckten bei der Inspektion eines Standorts im Waldgürtel, etwa 800 Meter vom Dorf Weselaja Gora im Bezirk Slawjanoserbski entfernt, ein „Versteck“ mit Schusswaffen, Munition und Sprengstoff“, hieß es in der Mitteilung.

2. Die Kiewer Sicherheitskräfte feuerten auf eine Patrouille der SMM (Special Monitoring Mission) der OSZE, die im Dorf Solotoje eine Überwachung durchführte. Dies gab der Beamte des Pressedienstes der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk, Iwan Filiponenko, bekannt. Der Pressereferent fügte hinzu, dass die Tatsache der bewaffneten Provokation durch den Einsatzbericht der SMM bestätigt werde. Der Rahmenbeschluss über die Trennung der Konfliktseiten in Donbass wurde im September 2016 von Vertretern der Ukraine, der Volksrepublik Lugansk, der Volksrepublik Donezk, Russlands und der OSZE unterzeichnet. Das Dokument beinhaltet die Schaffung von Sicherheitszonen in drei Bereichen: Solotoje, Staniza Luganskaja und Petrowskij (Die DVR). Bisher fand die Trennung der Konfliktseiten nur in den Gebieten Solotoje und Petrowski statt, die Trennung der Konfliktseiten in Staniza Luganskaja wurde mehr als 70 Mal von ukrainischer Seite gestört.

3. Die Kommissarin für Menschenrechte in der Russischen Föderation, Tatjana Moskalkowa, begrüßte bei einem Treffen mit der Kommissarin der Werchowna Rada der Ukraine für Menschenrechte, Ljudmila Denisowa, die Entscheidung des Präsidenten der Ukraine, Wladimir Selenski, Vertreter in der Minsker Gruppe zu ersetzen. Das erste Treffen nach den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine in Minsk fand am 5. Juni statt. Zuvor hatte der Präsident der Ukraine Wladimir Selenski den ehemaligen Staatschef Leonid Kutschma erneut zum Vertreter Kiews in der Kontaktgruppe ernannt. Kutschma, der im August 2018 80 Jahre alt war, war der Vertreter von Kiew bei den Gesprächen in Minsk bis Oktober letzten Jahres.

4. Der Kommandeur der 25. Brigade der Streitkräfte der Ukraine, Oberst Oleg Sentschenko, erteilte den Untergebenen den Befehl, das Denkmalgelände von Fürst Igor zu bombardieren, um den nächsten Versuch der für den 16. Juni geplanten Trennung der Konfliktseiten in der Nähe des Dorfes Staniza Luganskaja zu stören. Dies gab der Beamte des Pressedienstes der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk, Iwan Filiponenko, bekannt. Er merkte an, dass der Befehl der sogenannten „Operation der Vereinten Kräfte“ die Friedensinitiativen der ukrainischen politischen Führung sabotiert.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: