Die EU erkennt Lukaschenkas Legitimität nicht an

  
0

1. Libyen

Die Nachrichtenagentur TASS berichtete unter Berufung auf eine Quelle der libyschen Nationalarmee, Feldmarschall Chalifa Haftar, dass der Führer der Terroristengruppe Islamischer Staat (IS, in Russland verboten) in Nordafrika, Abu Abdullah al-Iraqi, während einer Sonderoperation am 15. September von der LNA eliminiert wurde. Dies wurde während einer Untersuchung bekannt. Am 15. September erhielten die LNA-Streitkräfte Informationen über den Aufenthaltsort einer radikalen Gruppe in der Stadt Sebha im Süden Libyens. Es wurde beschlossen, eine spezielle Operation durchzuführen. Während der Schlacht, die mehr als 6 Stunden dauerte, wurden drei LNA-Kämpfer getötet, neun Terroristen wurden ebenfalls eliminiert und mehrere Terroristen wurden festgenommen.

2. EU – Belarus

In einer verbreiteten Erklärung des Hohen Vertreters der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, heißt es, dass die Europäische Union die Amtseinführung und die neue Amtszeit von Alexander Lukaschenko als nicht ausreichend demokratisch legitimiert ansieht. In der Erklärung wurde auch festgestellt, dass die EU ihre Beziehungen zu Belarus neu bewertet. Borrell äußerte die Meinung, dass die Amtseinführung direkt dem Willen eines bedeutenden Teils des belarussischen Volkes widerspreche, was sich in zahlreichen friedlichen Protesten äußerte, und nur zu einer Verschärfung der politischen Krise führen werde. „Die Europäische Union ist weiterhin davon überzeugt, dass ein umfassender nationaler Dialog und eine positive Reaktion auf die Forderung der Bevölkerung nach neuen demokratischen Wahlen der einzige Ausweg aus der politischen Krise in Belarus sind“, sagte der EU-Vertreter in der Erklärung.

3. Belarus

In der Erklärung des belarussischen Außenministeriums heißt es, dass Minsk bereit sei, eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen ausländischen Partnern aufzubauen. „Belarus hat nie und sucht jetzt keine Konfrontation. Wir sind für den Dialog. Darüber hinaus haben wir auf verschiedenen Ebenen wiederholt betont, dass wir an einer für beide Seiten vorteilhaften konstruktiven Zusammenarbeit mit allen internationalen Partnern interessiert sind … Die Versuche einiger westlicher Länder, die Legitimität des Staatsoberhauptes in Frage zu stellen, spiegeln in keiner Weise die Ansichten der überwiegenden Mehrheit der internationalen Gemeinschaft wider“, heißt es in der Erklärung. Es wird betont, dass Belarus sich nie eingemischt habe und nicht beabsichtige, sich in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen, und von ausländischen Partnern einen ähnlichen Ansatz erwarte.

4. Polen

Nach einem Treffen mit der Leiterin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sagte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki, der Plan zur Unterstützung von Belarus sei dem Leiter der Europäischen Kommission vorgelegt worden und „in dieser Phase sehr gut aufgenommen worden“. Die Visegrád-Gruppe (Ungarn, Polen, Slowakei und Tschechische Republik) beabsichtigt, Belarus auf dem EU-Gipfel einen Unterstützungsplan vorzulegen. Morawiecki betonte, dass der Plan „aus etwa 10 sehr spezifischen Punkten besteht, die der freien belarussischen Gesellschaft Hoffnung geben, dass sie nicht allein gelassen werden“. „Es gibt Vorschläge für ein Stabilisierungspaket, Strukturinvestitionen von Institutionen wie dem Internationalen Währungsfonds, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und der Europäischen Investitionsbank“, sagte Morawiecki. „Wir wollen Belarus ein positives Angebot machen“, fügte der polnische Premierminister hinzu.

5. Gazastreifen

Der Fernsehsender Al Mayadeen berichtete, dass die palästinensische Bewegung Fatah und die islamistische Organisation Hamas am Donnerstag eine Vereinbarung getroffen hätten, in den nächsten sechs Monaten Parlamentswahlen im Westjordanland und im Gazastreifen abzuhalten. Am 15. September kündigten der Fatah-Führer Mahmoud Abbas und der Leiter des politischen Büros der Hamas, Ismail Haniya, „das Ende der Spaltung zwischen Fatah und Hamas und die Verbesserung des palästinensischen Hauses an“. Beide Politiker begrüßten das Ergebnis der Konferenz der Führer der palästinensischen Widerstandsbewegung, die am 3. und 4. September in Beirut stattfand. Sie betonten, wie wichtig es sei, eine einheitliche nationale Führung aufzubauen und die Rolle der Palästinensischen Befreiungsorganisation wiederzubeleben.ф

главное за суткиитоги дняновости
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Bergkarabach. Kampfhandlungen Александра Донцова Das Verteidigungsministerium Aserbaidschans berichtete, dass die Kämpfe in der Zone des Bergkarabach-Konflikts über die gesamte Länge der Front andauern. Es wird berichtet, dass am Donnerstag und in der Nacht zum 23. Oktober […] Le Haut-Karabakh. Les hostilités Александра Донцова Le ministère azerbaïdjanais de la Défense a déclaré que les batailles dans la zone de conflit du Haut-Karabakh se poursuivaient le long du front. Jeudi et dans la nuit du 23 octobre, les hostilités se sont poursuivies avec […] Nagorno Karabakh. Azioni di combattimento Александра Донцова Il ministero della Difesa dell’Azerbaigian ha riferito che le battaglie nella zona del conflitto del Nagorno Karabakh sono in corso lungo l’intera lunghezza del fronte. È stato riferito che giovedì e venerdì sera […] Nagorno-Karabaj. Los combates Александра Донцова El Ministerio de Defensa de Azerbaiyán informó que el jueves y el viernes por la noche continuaban las hostilidades en las direcciones de Agdere-Agdam, Fizuli-Hadrut-Jebrail y Gubadly-Zangilan, en la zona del conflicto, en […] Nagorno-Karabakh. Combat action Александра Донцова The Azerbaijani Defense Ministry reported that the fighting in the Nagorno-Karabakh conflict zone continues at the entire frontline. It was reported that the fighting continued on 22nd and 23rd of October in the Agder, […] Итоги недели 24 октября 2020 года Влад Николаев Минобороны Азербайджана сообщило, что бои в зоне нагорнокарабахского конфликта идут на всей протяженности фронта. Сообщается, что в четверг и в ночь на пятницу с различной интенсивностью продолжались боевые действия на […]
Наверх Наверх