Die Proteste in Hongkong gehen weiter

  
0

1. Hong Kong

Während des Vorgehens gegen Demonstranten setzte die Polizei in drei Gebieten Hongkongs Schusswaffen ein. Nach Angaben der Polizei wurde eine Person verletzt, wie RTHK berichtete. Zuvor hatte die Polizei Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt. Die Proteste in Hongkong dauern etwa fünf Monate. Der Grund war die Absicht der Hongkonger Behörden, das Auslieferungsgesetz zu ändern. Dieses Gesetz fordert die Ausweisung von Tatverdächtigen auf das chinesische Festland.

2. Indien – Pakistan

Laut The Economic Times setzten die indischen Streitkräfte 100.000 Soldaten entlang der Kontrolllinie zwischen der indischen und der pakistanischen Zone von Kaschmir ein. Laut der offiziellen Quelle der Zeitung zielen die Maßnahmen darauf ab, das Eindringen von Terroristen aus dem pakistanischen Teil von Kaschmir in das Unionsgebiet von Jammu und Kaschmir zu verhindern und die Sicherheit in der Grenzzone Indiens zu gewährleisten. Die Spannungen auf der Kontrolllinie in Kaschmir bestehen nach der Abschaffung des Staates Jammu und Kashmir, der Aufhebung von Artikel 370 der indischen Verfassung und der Schaffung von Unionsterritorien in der Region.

3. Syrien-Türkei

Der syrische Präsident Bashar al-Assad sagte in einem Interview mit RT, er habe nicht vor, sich mit dem türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan zu treffen, während sich türkische Truppen in Syrien aufhalten. Bashar al-Assad bezeichnete das Vorgehen der türkischen Streitkräfte in Syrien als illegal. „Ich glaube nicht, dass derjenige, der Ihr Land besetzt, eine Priorität für das Treffen sein wird“, sagte der Präsident und beantwortete die Frage, ob es eine Chance gibt, sich mit dem türkischen Präsidenten zu treffen. Assad nannte Al-Qaida (eine in der Russischen Föderation verbotene Terrororganisation) auch eine dritte Partei im Kampf der USA gegen die Regierungen von Syrien, Russland und Iran und beschuldigte Israel, Al-Qaida- und IS-Terroristen (in der Russischen Föderation verboten) zu unterstützen.

4. Bolivien

Vor dem Hintergrund der Proteste in Bolivien gab Präsident Evo Morales Ayma seinen Rücktritt bekannt, sein Antrag wurde an das bolivianische Parlament gerichtet. Die Erklärung wurde von einem der lokalen Radiosender ausgestrahlt. Nach dem Präsidenten trat der Vizepräsident Álvaro García Linera, die Vorsitzenden beider Kammern des Parlaments und eine Reihe weiterer hochrangiger Beamter, zurück. Alle Befugnisse gingen auf die zweite stellvertretende Vorsitzende des Senats von Bolivien, Janine Agnes, über.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Un hélicoptère Mi-28N s’est écrasé Александра Донцова 1 Syrie La Défense russe a rapporté qu’en Syrie, dans la zone voisine du front, à quelques dizaines de kilomètres à l’ouest de la localité de Kamychly, la 15e patrouille conjointe de la police militaire russe et des forces […] Der Hubschrauber Mi-28N stürzte ab. Александра Донцова 1. Syrien Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass die fünfzehnte gemeinsame Patrouille der russischen Militärpolizei und der türkischen Streitkräfte die Arbeiten in einem Grenzgebiet in Syrien abgeschlossen […] L’elicottero Mi-28N si è schiantato Александра Донцова 1. Siria Il ministero della Difesa russo ha riferito che la quindicesima pattuglia congiunta della polizia militare russa e delle forze armate turche ha completato i lavori in Siria in una zona di confine situata diverse […] El helicóptero Mi-28N se estrelló Александра Донцова 1.Siria El Ministerio de Defensa de la Federación de Rusia informó que en Siria, en la región fronteriza situada a varias decenas de kilómetros al oeste del lugar poblado de Kamyshli había concluido su labor la patrulla […] A Mi-28N helicopter crashed Александра Донцова 1 Syria The Russian Ministry of Defense reported that the 15th joint patrol of the Russian military police and the Turkish forces in the Syrian border area, a few tens of kilometers west of the village of Qamishli, has ended. […] Damas va récuperer la souveraineté sur des territoires Александра Донцова 1 Kazakhstan La déclaration finale de la rencontre internationale sur la Syrie à Noursoultan dit que les pays-garants du processus d’Astana – la Russie, la Turquie et l’Iran – ont rejeté des initiatives visant la création […] Damaskus will die Souveränität über die Gebiete wiedererlangen Александра Донцова 1. Kasachstan In der Abschlusserklärung zum internationalen Syrien-Treffen in Nur Sultan hieß es, dass die Schutzmächte des Astana-Prozesses – Russland, die Türkei und der Iran – die Initiative zur Schaffung unter dem […] Damasco intende riconquistare la sovranità sui territori Александра Донцова 1.Kazakistan La dichiarazione finale sull’incontro internazionale sulla Siria a Nur Sultan afferma che i paesi garanti del processo di Astana Russia, Turchia e Iran hanno respinto l’iniziativa di creare un […] Damasco tiene intenciones de recuperar la soberanía sobre los territorios Александра Донцова 1.Kazajstán Después de la reunión internacional sobre Siria celebrada en Nur Sultan, los países garantes del proceso de Astaná, en particular, Rusia, Turquía e Irán rechazaron la iniciativa de crear un gobierno autónomo en […]
Наверх Наверх