Flughafen von Bagdad erneut unter Beschuss

  
0

Die syrische Zeitung Al Watan berichtete, dass die Artillerie der türkischen Armee am Samstag Grenzdörfer in der Nähe der Stadt Tell Abyad im Norden der Provinz Raqqa angegriffen habe. Infolge des Beschusses wurden Häuser von Zivilisten beschädigt. Es wurden noch keine Informationen über Opfer gemeldet. Wie die Zeitung zuvor berichtet hatte, kam es in der Region Tell Abyad zu Zusammenstößen zwischen türkischen Truppen und der syrischen bewaffneten Opposition einerseits und kurdischen Einheiten andererseits, die Teil der Koalition der syrischen Demokratischen Kräfte sind. Es wird auch über eine Schießerei zwischen türkischen Truppen und DKS-Einheiten im Norden der benachbarten Provinz Haseke berichtet, wodurch Zivilisten aus Derbasia und Amuda in die Stadt Kamyshli gezogen sind. Die Zeitung Al Watan berichtete, dass Kämpfer der pro-türkischen Formationen am Samstag sechs Bewohner des Dorfes Abu Rasein als Geiseln genommen und in eine unbekannte Richtung weggebracht hätten.

Die Nachrichtenagentur SANA berichtete, dass syrische Luftverteidigungskräfte einen Raketenangriff in der Provinz Aleppo abgewehrt hätten. Nach Angaben der Agentur wurde der Angriff von der israelischen Luftwaffe durchgeführt. „Unsere Luftverteidigungssysteme haben das Feuer auf feindliche Ziele östlich der Stadt Aleppo eröffnet“, heißt es in dem Bericht der Agentur. Es wird betont, dass die syrischen Fliegerabwehrlafetten mehrere israelische Raketen getroffen hätten, bevor sie Bodenziele erreicht hätten.

Die kurdische Agentur Firat berichtete, dass die Artillerie der türkischen Armee kurdische Siedlungen nördlich von Aleppo angegriffen habe. Die Dörfer Miranaz, Shevarga und El-Malikiya wurden Berichten zufolge mit schweren Waffen und Mörsern beschossen. Es wurden noch keine Informationen zu zivilen Opfern gemeldet. Früher in der Region gab es Zusammenstöße zwischen den Selbstverteidigungskräften des kurdischen Volkes und den von der Türkei unterstützten bewaffneten Oppositionsgruppen. Kurdische Kämpfer führten mehrere bewaffnete Einsätze gegen Oppositionskräfte durch, wodurch einige von ihnen getötet und verwundet wurden.

Zhang Shuili, Sprecher der Kriegszone West der Volksbefreiungsarmee Chinas, sagte, das indische Militär habe die Grenze der tatsächlichen Kontrolle in Ladakh illegal überschritten und ein Warnfeuer gegen die chinesischen Grenzpatrouillensoldaten eröffnet, die bereit waren zu verhandeln. Die Worte des Vertreters der Volksbefreiungsarmee Chinas werden von der Zeitung Global Times zitiert. Laut Shuili war das Militär der VR China gezwungen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um die Situation zu stabilisieren. Es wird angemerkt, dass sich der Vorfall in einem Berggebiet nahe dem Südufer des Pangong Tso-Sees ereignete. China forderte die indische Seite auf, gefährliche Manöver sofort einzustellen, Personal abzuziehen, das die Kontrolllinie überschritten hatte, eine ernsthafte Untersuchung des Vorfalls durchzuführen und Maßnahmen zu ergreifen, um ein erneutes Auftreten der Situation zu verhindern. Shuili betonte auch, dass das indische Militär die getroffenen Vereinbarungen ernsthaft verletzt habe. Die Zeitung The Times of India bestätigte unter Berufung auf Quellen die Eröffnung des Feuers in Ladakh.

Der Fernsehsender Al-Masirah berichtete, dass jemenitische Rebellen der Ansar Allah-Bewegung eine Reihe von Angriffen gegen ein wichtiges Ziel in der saudischen Hauptstadt angekündigt hätten. „Die unbemannten Luft- und Raketentruppen der Luftwaffe führten eine gemeinsame Operation mit einer ballistischen Rakete, vier Samad-Drohnen und drei weiteren Drohnen durch, um ein wichtiges Ziel in Riad zu treffen“, sagte der Sprecher von Ansar Allah, Yahya Saria. Am frühen Donnerstagmorgen kündigte eine von Saudi-Arabien angeführte arabische Koalition ein weiteres Abfangen einer Drohne an, die auf die südlichen Regionen des Königreichs abgefeuert wurde. Die Koalition hat noch keine Angriffe des Jemen gegen Riad bestätigt.

Der Fernsehsender Al Sumaria berichtete unter Berufung auf eine offizielle Erklärung der irakischen Strafverfolgungsbehörden, dass der internationale Flughafen von Bagdad am Donnerstagabend unter Raketenbeschuss geraten sei. Es wird berichtet, dass eine Rakete auf den Flughafen gefallen sei, was keinen Schaden angerichtet habe. Es ist bekannt, dass die Rakete aus dem angrenzenden Gebiet von El Furat von Osten abgefeuert wurde. Dies ist der zweite Beschuss des Flughafens von Bagdad in einer Woche. Der Flughafen wurde letzten Sonntag von drei Raketen getroffen. Eine der Raketen explodierte auf dem Parkplatz und beschädigte vier Autos.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 12:00 23 октября 2020 года Влад Николаев Армия обороны непризнанной Нагорно-Карабахской республики сообщила в Facebook о продолжающихся боях на всех направлениях линии фронта. «Подразделения Армии обороны Карабаха проводят операции по обнаружению и уничтожению […] Главное на утро 23 октября 2020 года Влад Николаев Минобороны Азербайджана сообщило, что бои в зоне нагорнокарабахского конфликта продолжаются на всей протяженности фронта. Сообщается, что на протяжении четверга и в ночь на 23 октября с различной интенсивностью продолжались […] Новости на 16:00 22 октября 2020 года Влад Николаев Президент Азербайджана Ильхам Алиев в интервью японской газете Nikkei, которое было показано в четверг по гостелеканалу AzTV, заявил, что Азербайджан не против ввода международных наблюдателей или миротворцев в Нагорный […] Новости на 12:00 22 октября 2020 года Влад Николаев Минобороны Азербайджана заявило, что Армения нанесла удары баллистическими ракетами в направлении Габалинского района на севере страны. «Двадцать второго октября в 09:00 (08:00 мск) с территории Армении в направлении […] Главное на утро 22 октября 2020 года Влад Николаев На сайте МИД Армении опубликовано заявление, в котором говорится, что ситуация вокруг Нагорного Карабаха может быть урегулирована только мирным путем при содействии Минской группы ОБСЕ. «Постоянно выступая с позиций, […] La situation au Haut-Karabakh Александра Донцова 1. Azerbaïdjan Le ministère azerbaïdjanais de la Défense a rapporté que mardi et mercredi soir, les combats se sont poursuivis dans plusieurs directions au Haut-Karabakh. Et de préciser que la partie arménienne a tiré sur les […]
Наверх Наверх