Heftige Zusammenstöße in Idlib

  
0

1. Syrien

Der Fernsehsender Al Arabiya berichtete, dass türkische Armeeeinheiten und die sogenannte bewaffnete syrische Opposition am Montag einen Angriff auf die Position der syrischen Armee in der Provinz Idlib gestartet hätten. Die türkischen Streitkräfte und die syrische Opposition starteten auf türkischer Seite eine Bodenoperation in Richtung der Stadt Nairab. Zwischen den angreifenden Gruppen und den syrischen Regierungstruppen „gibt es heftige Zusammenstöße“.

2. Russland – Türkei

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, Moskau und Ankara bereiten eine neue Reihe von Konsultationen zur Lage in der syrischen Provinz Idlib vor. Er äußerte die Hoffnung, dass die Konsultationen es Moskau und Ankara ermöglichen würden, eine Einigung darüber zu erzielen. „Es ist notwendig, dass dies wirklich eine Deeskalationszone ist und dass Terroristen dort nicht herrschen“. Lawrow zufolge versteht das türkische Militär in Idlib, dass der Kampf in der Deeskalationszone mit Terroristen geführt wird. Er betonte auch, dass Russland die Signale der Vereinigten Staaten über die Möglichkeit eines Dialogs mit der in der Russischen Föderation verbotenen Terroristengruppe Dschabhat an-Nusra für inakzeptabel halte.

3. Deutschland

Die Vertreterin des deutschen Außenministeriums, Maria Adebar, sagte, das deutsche Außenministerium sei sich der Aktionen terroristischer Gruppen in der syrischen Provinz Idlib bewusst, aber „der Kampf gegen terroristische Gruppen kann nicht zum Nachteil der Zivilbevölkerung geführt werden“. „Wir bestehen auf einer Einstellung der Feindseligkeiten, einem Waffenstillstand und einem humanitären Zugang“, erklärte Adebar. Sie betonte, dass Deutschland in Bezug auf einen Waffenstillstand in Idlib weiterhin mit Russland und der Türkei in Kontakt stehe.

4. Gazastreifen – Israel

Der Pressedienst der israelischen Verteidigungskräfte sagte, das israelische Luftverteidigungssystem Iron Dome habe 12 der 14 Raketen abgefangen, die am Montag von palästinensischen Extremisten aus dem Gazastreifen über Israel abgefeuert wurden. Es wurde auch berichtet, dass das israelische Militär als Reaktion auf die Starts aus dem Gazastreifen die Positionen der radikalen palästinensischen islamischen Dschihad-Gruppe angegriffen habe. Zuvor berichtete der Pressedienst der israelischen Verteidigungskräfte, dass am Montagabend „die israelische Luftwaffe terroristische Ziele südlich von Damaskus sowie Dutzende islamischer Dschihad-Ziele im gesamten Gazastreifen angegriffen hat“. SANA berichtete, dass syrische Luftverteidigungskräfte einen Raketenangriff auf Damaskus abgewehrt hätten. Die meisten Raketen wurden abgeschossen, bevor sie ihre Ziele erreichten.

5. Schweiz

Auf der 43. Tagung des UN-Menschenrechtsrates, die am Montag in Genf eröffnet wurde, beschuldigte der Leiter der libyschen Regierung der Nationalen Einheit, Fayiz as-Sarradsch, den Befehlshaber der libyschen Nationalarmee, Chalifa Haftar, der schwierigen humanitären Lage im Land. Sarradsch betonte, dass Libyen derzeit „unter außergewöhnlichen Umständen“ sei.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!
ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: