Idlib-Treffen

  
0

1. Türkei – Russland

Die Agentur Reuters berichtete unter Berufung auf die Regierung des türkischen Präsidenten, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag, dem 5. März, Russland besuchen werde. Der Besuch werde einen Tag dauern. Der türkische Staatschef sagte, er hoffe nach Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auf eine Einigung über einen Waffenstillstand in Idlib. Der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow, bestätigte, dass das Treffen der Präsidenten der Russischen Föderation und der Türkei, Wladimir Putin und Tayyip Erdogan, am 5. März in Moskau stattfinden werde. Während eines Telefongesprächs am Freitag betonten die Präsidenten die Notwendigkeit zusätzlicher Maßnahmen zur Normalisierung der Lage im Nordwesten Syriens.

2. Russland – Türkei

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, sagte, Russland beabsichtige, den Kampf gegen Terrorismus in Syrien fortzusetzen, und lege großen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Türkei in diesem Bereich. Peskow betonte, Moskau bleibe den Sotschi-Vereinbarungen verpflichtet, setze sich für die territoriale Integrität Syriens ein und unterstütze Syrien bei seiner Absicht, den Kampf gegen Terroristen fortzusetzen. Der türkische nationale Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte am Montag, Ankara erwäge nicht einmal einen Zusammenstoß mit Russland in Syrien. „Wie wir schon oft gesagt haben, denken wir nicht an einen Zusammenstoß mit Russland. Jeder weiß davon“, zitierte ihn der Fernsehsender NTV.

3. Iran

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Abbas Mousavi, sagte, dass alle Konfliktparteien in Syrien zum Astana-Verhandlungsformat zurückkehren müssen, da dies eine Gelegenheit bieten werde, die Situation in Idlib zu lösen. Mousavi betonte, dass der politische Prozess die einzige Lösung für die Syrien-Krise bleibe. Er fügte hinzu, Teheran bemühe sich, in naher Zukunft einen Gipfel im Astana-Format in Teheran abzuhalten.

4. Irak

Der Fernsehsender Al Hadath teilte mit, dass die „grüne Zone“ von Bagdad in der Nacht zum Montag beschossen worden sei. Eine der Raketen explodierte in der Nähe der US-Botschaft. Der Fernsehsender Alsumaria berichtete unter Berufung auf eine Quelle in den Sicherheitskräften von Bagdad, dass zwei Raketen in die „grüne Zone“ gefallen seien. Die Raketen seien aus dem Osten der Hauptstadt abgefeuert worden. Es gebe keine Opfer des Raketenangriffs auf die „grüne Zone“ von Bagdad.

5. DVRK – Südkorea

Die südkoreanischen Stabschefs schlagen vor, dass Nordkorea am Montag zwei ballistische Kurzstreckenraketen abgefeuert habe, wie die Agentur Yonhap mitteilte. Zuvor wurde berichtet, dass Nordkorea am Montag zwei nicht identifizierte Raketen auf das Japanische Meer abgefeuert habe. Sie seien 240 km geflogen und hätten eine maximale Höhe von 35 km erreicht. Die Raketen seien aus dem Wonsan-Gebiet abgefeuert. Seoul äußerte „ernsthafte Besorgnis“ über die Aktionen Nordkoreas.

6. Iran

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Abbas Mousavi, sagte, Teheran werde seinen Dialog mit den Taliban (in der Russischen Föderation verboten) fortsetzen, nachdem sie ein Abkommen mit den Vereinigten Staaten geschlossen hatten. „Wir werden die Verhandlungen mit den Taliban fortsetzen und nach wie vor die afghanische Regierung informieren“, sagte er. Laut Mousavi seien die Taliban eine Realität in Afghanistan, die nicht übersehen werden könne. Mousavi betonte jedoch, dass die Probleme in Afghanistan durch einen innerafghanischen Dialog gelöst werden sollten.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

La situación en Afganistán Александра Донцова 1. Azerbaiyán. El Ministerio de Defensa de Azerbaiyán acusó a Armenia de un nuevo bombardeo. Se informa que el lunes por la noche, las fuerzas armadas armenias bombardearon las posiciones del ejército azerbaiyano situadas en […] The situation in Afghanistan Александра Донцова 1 Azerbaijan The Azerbaijani Defense Ministry accused Armenia of a new attack. It was reported that on Monday night, the Armenian troops fired from small arms at positions of Azerbaijani troops on the Nakhichevan part of the […] Ситуация в Афганистане || Итоги дня на 02.08.2021 Влад Николаев Минобороны Азербайджана обвинило Армению в новом обстреле. Сообщается, что в ночь на понедельник вооруженные силы Армении обстреляли из стрелкового оружия позиции азербайджанской армии на нахичеванском направлении границы. […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Донецкая Народная Республика Украинские силовики за сутки два раза обстреляла ДНР — на донецком и мариупольском направлениях. Об этом сегодня сообщило представительство Республики в Совместном центре контроля и координации […] Rusia suministrará armas e equipo a Tayikistán. || Спецвыпуск 01.08.2021 Александра Донцова 1.Buenos días, en el aire estoy yo, Svetlana Borónina, voy a presentarles noticas especiales de ANNA News. 2.Sergey Shoigu, el Ministro de Defensa ruso, declaró que la Federación de Rusia suministraría a Tayikistán armas, […] Russia will supply Tajikistan with weapons and equipment. || Спецвыпуск 01.08.2021 Александра Донцова This is a special program from the ’ANNA NEWS’. I am Constantine Reztsov. The Russian Minister of Defense, Sergei Shoigu, stated that Russia will supply Tajikistan with weapons, equipment, and ammo — free of charge. […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: