Massiver Beschuss am Vorabend des Waffenstillstands

  
0

Am Vorabend des so genannten „Frühlingsstillstands“ wurde das Dorf Marijewka erneut von den Streitkräften der Ukraine massiv beschossen. Infolge der Verwendung großkalibriger Artilleriegeschosse wurde eine Hochspannungsleitung beschädigt, die die Umspannwerke „Michailowskaja“ und „Tscherkasskaja“ verband.

Südlich der Republik – eine der heißesten Gegenden der Front. Ein Einwohner des Dorfes Sachanka im Bezirk Nowoasowskij im Süden der DVR starb an den Folgen eines alltäglichen Beschusses der ukrainischen Sicherheitskräfte. Dies wurde in der Vertretung der Republik im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes berichtet. Das Gemeinsame Zentrum fügte hinzu, dass entlang der Konstitutsii Straße auch die Gaspipeline und die Häuser Nr. 18 und Nr. 20 sowie eine Kantine, die sich in der Nähe des Kindergartens befindet, beschädigt wurden.

Ein Offizier der Volksmiliz der Volksrepublik Donezk mit dem Rufzeichen Gjursa teilte mit, dass sich die Lage im Norden von Gorlowka geändert habe, als die nationalen Bataillone der Ukraine an die Frontlinie zurückgekehrt seien. Der Offizier prognostiziert auch eine Zunahme der Provokationen vor den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine.

Am Morgen des 2. März schossen die Streitkräfte der Ukraine mit Mörsern und Brandmunition auf das Dorf Kominternowo. Sieben Häuser und ein Zentrum für Humanitäre Hilfe des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz wurden beschädigt.

Ein ehemaliger Beamter der Volksrepublik Lugansk, Alexander Belousow, wurde von Offizieren des Sicherheitsdienstes der Ukraine beim Überqueren des Kontrollpunkts für Einreise und Ausreise „Stanitsa Luganskaja“ rekrutiert. Der Mann folgte in das Territorium der Ukraine, um seine Rente zu registrieren, wurde jedoch vom Sicherheitsdienst der Ukraine festgenommen, um Rekrutierungstätigkeiten durchzuführen. Nach dem Verhör und zahlreichen Drohungen zwangen die Sicherheitskräfte Belousow, eine Vereinbarung über eine stillschweigende Zusammenarbeit mit ihnen zu unterzeichnen. Er erhielt das Pseudonym „Melone“ und erhielt die Aufgabe, Informationen über Beamte am Arbeitsplatz von Alexander Belousow zu sammeln und zu übermitteln. Der Einwohner der Volksrepublik Lugansk hat dem Ministerium für Staatssicherheit über illegale Handlungen des Sicherheitsdienstes der Ukraine berichtet. Angesichts der Tatsache, dass Belousow freiwillig und unverzüglich gestanden hat, was zur Verhinderung weiterer Schäden für die Interessen der Republik beigetragen hat, wurde er gemäß dem Strafgesetzbuch der Volksrepublik Lugansk von der strafrechtlichen Verantwortlichkeit befreit.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nutzt Kämpfer der nationalistischen Formationen mit dem Ziel der Provokation und Verschärfung der Situation auf der Kontaktlinie, um seine Bewertung bei den bevorstehenden Wahlen zu erhöhen. Dies wurde vom amtierenden Leiter der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk, Oberst Michail Filiponenko, erklärt.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: