Proteste gegen US-Sanktionen

  
0

Die Nachrichtenagentur SANA berichtete, dass Einwohner der südlichen Provinzen Syriens am Mittwoch Proteste gegen US-Sanktionen veranstalteten, mit denen Damaskus unter Druck gesetzt wird. Auf dem Sultan-Atrash-Platz in der Stadt Essaouida in der gleichnamigen Provinz und in der benachbarten Provinz El Quneitra fand eine Massenkundgebung statt. Die Demonstranten drückten ihre Unterstützung für die syrische Regierung und Präsident Bashar al-Assad aus. In einer Erklärung vom 8. Juni machte SANA die Vereinigten Staaten für die sich verschlechternde wirtschaftliche und finanzielle Situation in Syrien verantwortlich. Laut der Agentur gab der US-Sonderbeauftragte für Syrien, James Jeffrey, am 7. Juni bei einem Treffen mit der Opposition offen zu, dass der Zusammenbruch des syrischen Pfunds und ein beispielloser Anstieg der Rohstoffpreise das Ergebnis des amerikanischen Drucks auf Damaskus waren. „Die Vereinigten Staaten berauben die Syrer mit ihren unmenschlichen Sanktionen eines Stückes Brot“, betonte die Agentur. Am

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: