Proteste in Eriwan

  
0

1. Aserbaidschan

Der Pressedienst des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums berichtete, dass Einheiten der aserbaidschanischen Streitkräfte in den Distrikt Agdam eingedrungen seien. „Gemäß der vom Präsidenten von Aserbaidschan, dem russischen Präsidenten und dem armenischen Premierminister unterzeichneten dreiseitigen Erklärung trat die aserbaidschanische Armee am 20. November in den Agdam-Distrikt ein“, heißt es im Bericht.

2. Aserbaidschan

Der Präsident von Aserbaidschan, Ilcham Alijew, gab in einer Ansprache an die Nation die Übergabe des Distrikts Agdam nach Baku bekannt. Die Botschaft des Präsidenten von Aserbaidschan wurde von lokalen Fernsehsendern gesendet. „Ein Masterplan wird erstellt, Spezialisten werden einbezogen, Infrastrukturprojekte werden in geplanter Weise umgesetzt, Verwaltungsgebäude, soziale Einrichtungen, Straßen werden gebaut, andere notwendige Arbeiten werden abgeschlossen. Der Staat wird den Bürgern helfen, dorthin zurückzukehren“, sagte Alijew. Der Präsident von Aserbaidschan sagte, dass die Minenräumarbeiten in der Region Agdam an erster Stelle beginnen werden. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird mit der Umsetzung von Infrastrukturprojekten begonnen. Nach Angaben des Präsidenten von Aserbaidschan gehört der armenisch-aserbaidschanische Konflikt der Vergangenheit an. Alijew erklärte, dass Baku bereit sei, normale Beziehungen zu den „vernünftigen Kräften“ in Armenien aufzubauen, wenn sie an die Macht kämen.

3. Armenien

In Eriwan finden Proteste der Opposition statt, die den Rücktritt des armenischen Premierministers Nikol Paschinjan fordern. Die Demonstranten versammelten sich in der Nähe des Parlamentsgebäudes und des Büros des Präsidenten. Es wird berichtet, dass die Demonstranten mehrere zentrale Straßen in Eriwan blockiert hätten. Da die Aktivisten mit ihren Autos die Straßen blockierten, mussten die Polizeibeamten Abschleppwagen rufen. Die Polizei begann die Demonstranten festzunehmen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Polizei die Demonstranten gewaltsam von der Fahrbahn entfernt.

4. Armenien

Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass weitere 20 Militärtransportflugzeuge russische Friedenstruppen nach Armenien geliefert hätten. „Weitere 18 Il-76 Flugzeuge und zwei An-124 „Ruslan“ Flugzeuge der russischen Luft- und Weltraumkräfte mit der Ausrüstung und dem Personal der 15. Friedenstruppe landeten auf den Flugplätzen der Stadt Eriwan“, heißt es im Bericht. Die Flugzeuge lieferten 33 Ausrüstungsgegenstände nach Armenien – gepanzerte Fahrzeuge „Tiger“ und „Luchs“, Geländewagen, Bergungsfahrzeuge, Ausrüstung und Material sowie technische Unterstützung.

5. Indien-China

Die Zeitung Hindustan Times berichtete unter Berufung auf indische Militärquellen, dass China heimlich zusätzliche Militäreinheiten und Waffen an den indischen Grenzen im Staatsgebiet Sikkim sowie im zentralen und östlichen Sektor bis zur Line of Actual Control eingesetzt habe, die als Grenze zwischen den beiden Ländern dient. Quellen der Zeitung weisen darauf hin, dass diese Maßnahmen „die Chancen verringern, den Status quo wiederherzustellen und die Spannungen in Ost-Ladakh zu beenden“. Die Volksbefreiungsarmee Chinas habe in unmittelbarer Nähe der Line of Actual Control neue Stützpunkte für Boden-Luft-Raketen eingerichtet, auf Flugplätzen in Tibet seien zusätzliche Staffeln von Militärdrohnen und Militärtransportflugzeugen eingesetzt worden, es würden weiterhin neue Personalstandorte und militärtechnische Stützpunkte aufgebaut. 60 km von der Grenze des Bundesstaates Arunachal Pradesh in Nyanglu entfernt habe die chinesische Armee ein Zentrum der elektronischen Kampfführung eingerichtet, das die Signale indischer GSAT-Kommunikationssatelliten stören soll. Das indische Militär stellte fest, dass die chinesische Armee die Geheimdienstaktivitäten entlang der gesamten Line of Actual Control intensiviert habe. Die Zeitung betonte, dass die verstärkte militärische Aktivität der chinesischen Armee „entlang der Line of Actual Control Indien dazu zwingt, eine erhöhte Kampfbereitschaft seiner Truppen an der Grenze zu China aufrechtzuerhalten“.

итоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 12:00 30 ноября 2020 года Влад Николаев Министр обороны Ирана Амир Хатами заявил, что убийство физика-ядерщика Мохсена Фахризаде не останется без ответа. Об это министр заявил на церемонии прощания с погибшим в Тегеране, которую транслировало государственное […] Главное на утро 30 ноября 2020 года Влад Николаев Агентство Fars сообщило в пятницу, о покушении на ученого-физика Мохсена Фахризаде. Инцидент произошёл в провинции Тегеран. Позже Минобороны Ирана сообщило, что учёный был ранен и умер в больнице. Отмечается, что учёный […] Итоги недели 28 ноября 2020 года Влад Николаев Пресс-служба Министерства обороны Азербайджана сообщила, что подразделения Вооруженных сил Азербайджана в среду начали входить в Кельбаджарский район. «Согласно трехстороннему заявлению, подписанному президентами […] Главное на вечер 27 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Al Masirah сообщил, что возглавляемая Саудовской Аравией коалиция нанесла массированные удары по военным объектам сторонников мятежного движения «Ансар Аллах» (хуситы) в Йемене. Сообщается, что интенсивным […] СМИ Украины уверены: Российская гиперзвуковая ракета «Циркон» не достигла цели Мария Коледа   На Украине завели новую заботу – гадают, куда попала на стрельбах гиперзвуковая ракета «Циркон» российской армии. В частности, об этом сообщило местное издание Defense Express. Украинские журналисты заверяли читателей, […] Новости на 16:00 27 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Al Masirah сообщил, что возглавляемая Саудовской Аравией коалиция нанесла массированные удары по военным объектам сторонников мятежного движения «Ансар Аллах» (хуситы) в Йемене. Сообщается, что интенсивным […]
Наверх Наверх