Russische Luft- und Raumfahrtkräfte griffen Rebellen in Idlib an

  
0

1. Syrien

Das Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien berichtete, dass Su-24-Flugzeuge der russischen Luft- und Raumfahrtkräfte auf Ersuchen des syrischen Kommandos Terroristen in der Deeskalationszone in Idlib angegriffen hätten, um zu verhindern, dass Terroristen tiefer in syrisches Gebiet vordringen. „Dadurch konnten die syrischen Truppen alle Angriffe erfolgreich abwehren“, betonte das Zentrum. Gestern haben Terroristen mehrere Angriffe mit einer großen Anzahl gepanzerter Fahrzeuge auf Einheiten der syrischen Armee in Richtung Kminas – Nairab gestartet. Aufgrund der Feuerunterstützung der türkischen Artillerie gelang es den Terroristen, die Verteidigung der syrischen Armee zu durchbrechen.

2. Syrien

Die syrischen Regierungstruppen wehrten mehrere Versuche von Rebellen ab, Positionen der Regierungstruppen an der Frontlinie Nairab – Sarakib einzunehmen, wie der Fernsehsender Al Hadath berichtete. Im Zuge der Abwehr der Angriffe von Banden im Gebiet der Stadt Nairab in der Provinz Idlib zerstörte das syrische Militär am Donnerstag mit Unterstützung der Nationalen Verteidigungskräfte über 250 Terroristen. Dutzende gepanzerte Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt. Zuvor hatte der Fernsehsender Al Jazeera berichtet, dass die Angriffe der bewaffneten Opposition von türkischen Streitkräften unterstützt würden.

3. Saudi-Arabien

Oberst Turki al-Maliki, Sprecher der von Riad geführten arabischen Koalition, sagte, saudi-arabische Luftverteidigungssysteme hätten ballistische Raketen abgefangen und zerstört, die von Anhängern der jemenitischen Rebellenbewegung Ansar Allah aus dem Gebiet der Hauptstadt Jemen, der Stadt Sanaa, in Richtung Saudi-Arabien abgefeuert worden waren, wie die saudische Nachrichtenagentur SAP mitteilte. Das Ziel waren zivile Objekte und Zivilisten, was eine grobe Verletzung des Völkerrechts darstellt.

4. Afghanistan

Die afghanischen Behörden und die radikale Taliban-Bewegung (in der Russischen Föderation verboten) haben sich auf ein Regime zur Reduzierung der Gewalt in Afghanistan geeinigt. Die Vereinbarung tritt am Samstag um Mitternacht in Kraft. Dies wurde von TOLOnews unter Berufung auf den Nationalen Sicherheitsrat des Landes gemeldet. Es wird angemerkt, dass die Taliban versprochen hätten, Angriffe auf Städte, Autobahnen, afghanische und US-Militärstützpunkte zu stoppen. Am Donnerstag zuvor hatte die radikale Taliban-Bewegung angekündigt, bald endgültige Vereinbarungen mit den US-Behörden zur Reduzierung der Gewalt in Afghanistan zu treffen. Dies sollte es in Zukunft ermöglichen, alle ausländischen Truppen aus dem Land abzuziehen.

5. Ukraine

Die Polizei der Ukraine habe während einer Kundgebung im Dorf Nowije Sanshari 24 Personen festgenommen, die gegen die Unterbringung evakuierter Bürger aus China in einem örtlichen Sanatorium protestiert hätten. Bei Zusammenstößen mit Demonstranten seien zehn Polizeibeamte verletzt worden, sagte der Chef der Nationalen Polizei der Ukraine, Igor Klimenko. Am Donnerstag wurden 73 Personen von Wuhan nach Charkow evakuiert. Sie wurden im medizinischen Zentrum der Nationalgarde der Ukraine unter Quarantäne gestellt, das sich im Dorf Nowije Sanshari in der Region Poltawa befindet. Das Sanatorium befindet sich im Zentrum des Dorfes, 30 Meter von Wohngebäuden entfernt. Die Anwohner veranstalteten eine Protestkundgebung und blockierten die Eingänge zur Gesundheitseinrichtung mit Autoreifen und Ausrüstung. Die Kundgebung führte mehrmals zu Zusammenstößen mit der Polizei. Laut NewsOne war die Situation rund um das Sanatorium am Freitagmorgen ruhig. Das Gebiet des Sanatoriums steht unter Schutz, die nationale Polizei verstärkte die Patrouille in der Region.

6. Ukraine

Der ukrainische Außenminister Wadim Priestaiko sagte in einem Interview mit dem Radiosender Voice of America, dass Kiew an einer neuen Version der Minsker Abkommen arbeite, da einige Bestimmungen der Minsker Abkommen zur Lösung des Konflikts im Donbass nicht umgesetzt werden können und geändert werden müssen. Die Republik Donbass lehnte diesen Ansatz Kiews entschieden ab. Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin könnte dies zu einem Stillstand bei der Beilegung des Konflikts in der Ostukraine führen.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Siria rechazó el ataque con misiles israelíes Александра Донцова La agencia de noticias SANA informó que la Defensa Aérea de Siria había rechazado un ataque con misiles realizado por la Fuerza Aérea israelí. Los ataques se realizaron desde el espacio aéreo libanés contra los objetivos […] Syria repels an Israeli missile attack Александра Донцова The Syrian air defenses repelled an Israeli air force missile attack — the ’SANA’ news agency reported. The airstrikes were launched at midnight from the Lebanese airspace on ground targets at south of Damascus, and in […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова   Донецкая Народная Республика Подразделения украинской армии за прошедшие сутки пять раз открывали огонь по территории ДНР. Обстрел велся на горловском и мариупольском направлениях. Об этом сегодня сообщило представительство […] New sanctions against Tehran Александра Донцова   1 The USA — Iran The US State Department spokesman, Ned Price, stated that the USA will impose new sanctions against Iran if it turns out that the purpose of moving the Iranian fleet to the Atlantic is to transfer […] Nuevas sanciones contra Teherán Александра Донцова 1.EE.UU. e Irán Ned Price, el portavoz del Departamento de Estado, declaró que Washington impondría nuevas sanciones contra Teherán en caso de que resultara que la flota iraní había ido al Atlántico para transferir armas a […] Новые санкции против Тегерана || Итоги дня 11.06.2021 Влад Николаев Глава пресс-службы Госдепартамента Нед Прайс заявил, что Вашингтон введет новые санкции против Тегерана, если выяснится, что целью перемещения иранского флота в Атлантику является передача вооружений в другие страны. Прайс […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: