Russland hat den südkoreanischen Luftraum nicht verletzt

  
0

1. Südkorea – Russland

Die Regierung des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in habe am Dienstag gegen Russland wegen der angeblichen Verletzung des südkoreanischen Luftraums durch ein russisches Flugzeug protestiert, berichtete Interfax unter Berufung auf Renhap. Leiter der Verwaltung für nationale Sicherheit beim Präsidenten der Republik Korea, Chung Eui-yong, richtete einen Protest an den Sekretär des Sicherheitsrats der Russischen Föderation, Nikolai Patruschew. Das russische Verteidigungsministerium wies die Erklärung über die Verletzung von Grenzen sowie die Eröffnung eines Warnfeuers von südkoreanischen Kämpfern zurück und fügte hinzu, dass die Tu-95MS in einer Entfernung von mehr als 25 km von den Dokdo-Inseln gemäß den internationalen Vorschriften ohne Abweichungen vom Plan geflogen sei.

2. Syrien

Mindestens sieben Zivilisten wurden getötet und Dutzende verletzt, als die friedlichen Viertel der Stadt Aleppo in Nordsyrien beschossen wurden, wie TASS unter Berufung auf SANA mitteilte. Nach Angaben der Agentur schossen die Kämpfer, die den Vorort Raschidin am westlichen Stadtrand halten, nachts aus Mörsern und Kleinwaffen. Nach Angaben der Ärzte wurden mehrere Menschen schwer verletzt und befinden sich in einem kritischen Zustand. Die Artillerie der syrischen Armee griff als Reaktion auf Verstöße gegen das Waffenstillstandsregime die Positionen der Kämpfer an und zerstörte mehrere Raketenwerfer, von denen aus Granaten abgefeuert wurden. Der Feind erlitt Verluste.

3. China

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Tschunin, sagte, die Vereinigten Staaten sollten es unterlassen, sich in die inneren Angelegenheiten von Hongkong einzumischen und keine Erklärungen abzugeben, die zu extremistischen Aktionen und Gewalt ermutigen, wie TASS berichtete. „Hongkong ist ein chinesisches Territorium, und wir werden keine ausländischen Streitkräfte dulden, die sich in die Angelegenheiten dieser Sonderverwaltungsregion einmischen. Wir fordern die Vereinigten Staaten auf, ihre schmutzigen Hände von Hongkong zu entfernen“, sagte sie. Zuvor hatte das chinesische Außenministerium im Zusammenhang mit der Verhängung von Sanktionen gegen chinesische Unternehmen, die iranisches Öl kaufen, heftig gegen die USA protestiert und angekündigt, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Interessen zu schützen.

4. Die USA

US-Außenminister Mike Pompeo kündigte an, dass die USA eine internationale Koalition bilden, um die Straße von Hormus zu patrouillieren, an der Länder aus der ganzen Welt teilnehmen würden, wie TASS mitteilte. Gemäß ihm werden Koalitionsmitglieder die Straße von Hormuz patrouillieren, um die Seewege in dieser Region offen zu halten. Pompeo bemerkte, dass Washington keinen Krieg mit dem Iran will, sondern dass Teheran sein Verhalten ändert. Früher wurde berichtet, dass Washington und seine Verbündeten die Möglichkeit einer militärischen Unterstützung für Tanker diskutieren, die durch die Gewässer des Persischen Golfs fahren. Mit der Hilfe der Militärkoalition wollen die Vereinigten Staaten die Handelsschifffahrt vor der Küste des Iran und des Jemen schützen.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: