Schießerei in Frankreich

  
0

1. Syrien

Die Vereinigten Staaten hätten die Liste der Sanktionen gegen Syrien erweitert. Dies wurde in einer Erklärung des US-Finanzministeriums berichtet. Die Sanktionsliste umfasst vier Personen mit britischer und syrischer Staatsbürgerschaft. Außerdem wurden Sanktionen gegen neun Handelsstrukturen und die Zentralbank von Syrien verhängt. In einer schriftlichen Erklärung, die am Dienstag von Außenminister Michael Pompeo veröffentlicht wurde, wird berichtet, dass das US-Außenministerium Sanktionen gegen die Frau des syrischen Präsidenten Asma Assad und mehrere ihrer nahen Verwandten verhängt. Darüber hinaus wurden dem Chef des syrischen Militärgeheimdienstes, General Kefah Mulham, Beschränkungen auferlegt.

2. Frankreich

Der Fernsehsender BFM berichtete, dass drei Gendarmen bei einer Schießerei eines 48-jährigen Mannes im französischen Departement Puy de Dom getötet worden seien. Es wird darauf hingewiesen, dass ein anderer Polizeibeamter verletzt worden sei. Nach Angaben des Fernsehsenders hatten die Gendarmen auf einen Aufruf zu möglicher häuslicher Gewalt reagiert. Als sie versuchten, sich dem Haus zu nähern, eröffnete der 48-jährige das Feuer. Der Frau, der die Polizeibeamten zu helfen versuchten, gelang die Flucht. Quellen des Fernsehsenders in der Gendarmerie berichteten, dass der Angreifer vom Tatort fliehen konnte. Die Polizei arbeitet vor Ort. Es wird angemerkt, dass der Angreifer sein Haus in Brand gesteckt hat, das vollständig niedergebrannt ist. Später gab der französische Innenminister auf seiner Twitter-Seite bekannt, dass der Täter tot aufgefunden wurde.

3. Türkei – Libyen

Nach einer Abstimmung verlängerte das türkische Parlament das Mandat für die Anwesenheit der Streitkräfte der Republik in Libyen. Nach dem Dekret des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan kann das Militär die nächsten 18 Monate in Libyen dienen. Das Dekret stellt fest, dass der Waffenstillstand in Libyen nicht vollständig eingehalten wird. „Es ist sehr wichtig, die Wiederaufnahme der Feindseligkeiten zu verhindern und die Vereinbarungen unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen einzuhalten. Andernfalls besteht eine Gefahr für die Interessen der Türkei“, heißt es im Dekret.

4. Somalia – USA

Das somalische Nachrichtenportal Goobjoog News berichtete, dass die Vereinigten Staaten eine Operation gestartet hätten, um das amerikanische Kontingent aus Somalia abzuziehen. Die ersten Einheiten der US-Streitkräfte sollen an Bord des US-Marineschiffes Makin Island vor der Küste Somalias angekommen sein. Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewegung von Truppen aus dem Festland von den Marineeinheiten unterstützt wird, die auf Schiffen ankommen. Die Zahl der US-Truppen in Somalia, die evakuiert werden sollen, beträgt etwa 700 Personen. Das somalische Guardian-Portal berichtete, dass der Großteil des Rückzugs aus Somalia auf den Marineexpeditionsbasis „Camp Lemonier“ in Dschibuti, dem größten US-Stützpunkt in Afrika, verlegt wird. Ein Teil des US-Militärs wird auch nach Kenia transportiert, wo es auch US-Einrichtungen gibt.

5. Armenien – Russland

Der Vorsitzende der Partei Leuchtendes Armenien und der Chef der gleichnamigen Fraktion, Edmon Marukjan, erklärte auf seiner Facebook-Seite, dass Armenien ein neues Sicherheitsabkommen mit der Russischen Föderation unterzeichnen sollte, einschließlich einer Klausel über die Schaffung einer zweiten Militärbasis. Die neue Basis wird in der Region Sjunik an der Grenze zu Aserbaidschan im Süden des Landes errichtet. „Die Sicherheit der Region Sjunik sollte in dem neuen Abkommen einen besonderen Platz einnehmen. In diesem Zusammenhang halten wir es für unerlässlich, dringende Verhandlungen über den Einsatz einer neuen russischen Militärbasis in der Region Sjunik aufzunehmen. Die Militärbasis wird einerseits die effektiven, dynamischen Aktivitäten der russischen Friedenstruppen in Karabach unterstützen, andererseits der Garant für langfristigen Frieden und Sicherheit in der Region“, schrieb Marukjan. Er stellte fest, dass die Erfahrung der 102. russischen Militärbasis in Gyumri ein Garant für die Wirksamkeit dieses Sicherheitsmechanismus ist. Diese Basis sichert seit Jahrzehnten die Unverletzlichkeit der armenisch-türkischen Grenze. Nach Ansicht des Politikers kann ein solches Dokument eine Demonstration der jahrhundertealten Freundschaft unserer Völker, des Schutzes gemeinsamer Werte, des Kampfes gegen bestehende Bedrohungen sein (Ausbreitung des Terrorismus, militante Rhetorik der Länder der Region, Ausweitung des militärischen Potenzials der Nachbarländer, militärpolitische Formationen).

6. Berg-Karabach

Der Staatsminister der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach, Grigori Martirosjan, sagte in einem Interview mit der RIA Novosti, dass der Schaden, der der Wirtschaft der Republik während des letzten bewaffneten Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan zugefügt wurde, mit dem Volumen des BIP der Republik über mehrere Jahre vergleichbar sei. „Dies gilt vor allem für Bereiche wie Landwirtschaft und Energie“, sagte Martirosjan. Er bemerkte, dass nach dem jüngsten militärischen Konflikt in Berg-Karabach die Bevölkerung der nicht anerkannten Republik „am Rande einer humanitären Krise“ stehe. Es wird darauf hingewiesen, dass die durch die Feindseligkeiten verursachten Schäden hauptsächlich Infrastruktureinrichtungen und Privateigentum der Bürger betrafen.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновости
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 12:00 19 января 2021 года Влад Николаев Газета The Washington Post сообщила, что избранный президент США Джозеф Байден 20 января направит в Конгресс законодательные предложения о реформировании миграционной сферы. Сообщается, что сразу после инаугурации Байден […] Главное на утро 19 января 2021 года Влад Николаев Телеканал Al Mayadeen со ссылкой на источники сообщил, что район города Джурф-эн-Наср, который расположен на севере центральной иракской провинции Бабиль, подвергся авиаудару. Район удара находится под контролем иракских […] Главное на вечер 18 января 2021 года Влад Николаев Парламент Армении на заседании отказался включить в повестку вопрос о правомерности и соответствии законам Армении трехстороннего заявления лидеров России, Армении и Азербайджана от 9 ноября по Нагорному Карабаху. Об этом […] Новости на 16:00 18 января 2021 года Влад Николаев Министр иностранных дел России Сергей Лавров заявил, что действия США и их союзников, которые нацелены на подрыв архитектуры международной безопасности, вызывают глубокое беспокойство РФ. Об этом Лавров заявил на […] Новости на 12:00 18 января 2021 года Влад Николаев Парламент Армении на заседании отказался включить в повестку вопрос о правомерности и соответствии законам Армении трехстороннего заявления лидеров России, Армении и Азербайджана от 9 ноября по Нагорному Карабаху. Об этом […] Главное на утро 18 января 2021 года Влад Николаев Президент Азербайджана Ильхам Алиев и президент Турции Реджеп Тайип Эрдоган во время телефонного разговора обсудили будущую работу российско-турецкого центра мониторинга в Нагорном Карабахе. Об этом в субботу сообщила […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: