Syrien. Ausbildung des russischen und türkischen Militärs

  
0

1. Syrien

Konteradmiral Alexander Grinkewitsch, stellvertretender Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien, sagte, dass russische und türkische Soldaten am Dienstag eine zweite gemeinsame Schulung abgehalten hätten. „Während des Trainings wurden die Fragen der Koordinierung der Aufklärungs- und Angriffsbemühungen unbemannter Luftfahrzeuge ausgearbeitet, auch während der Zerstörung von Zielen, die auf der gemeinsamen Patrouillenroute identifiziert wurden“, sagte er. Die erste gemeinsame Ausbildung von Einheiten der russischen Militärpolizei und der türkischen Streitkräfte fand am Montag statt.

2. Russland – Syrien

Gennadij Gatilow, Russlands Ständiger Vertreter beim UN-Büro und anderen internationalen Organisationen in Genf, sagte gegenüber TASS, dass der Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für Syrien, Geir Pedersen, am 3. September in Moskau Gespräche mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow führen werde. Der Diplomat erinnerte daran, dass Ende August im UN-Hauptquartier in Genf ein persönliches Treffen der Redaktionsgruppe des syrischen Verfassungsausschusses unter Beteiligung von Delegationen der syrischen Regierung und der Opposition stattfand. „Insgesamt verlief die Verhandlungsrunde nach unserer Einschätzung positiv und konstruktiv“, sagte er. Gatilow äußerte auch die Meinung, dass man nach dem Treffen der Redaktionsgruppe des Verfassungsausschusses von einigen Fortschritten sprechen kann, aber die Bewegung fängt gerade erst an.

3. Libanon

In der libanesischen Hauptstadt Beirut fanden Proteste statt. Die Nachrichtenagentur TASS berichtete, dass die Polizei Tränengas gegen die Aktivisten der Protestbewegung im Zentrum von Beirut eingesetzt habe. Demonstranten versuchten, Polizeisperren zum Parlamentspalast am Place Etoile zu durchbrechen. Während der Zusammenstöße gibt es auf beiden Seiten Opfer, die von Fahrzeugen des libanesischen Roten Kreuzes weggebracht wurden. Zuvor versammelten sich Demonstranten am Place de Martír, um vorgezogene Parlamentswahlen und die Demokratisierung des libanesischen Systems der konfessionellen Regierungsführung zu fordern. Diese Aktion war friedlich. Die Demonstranten stimmten der Ernennung des Premierministers Mustafa Adib nicht zu, dem der Präsident der Republik, Michel Aoun, am Montag die Bildung einer neuen Regierung aufgetragen hatte. Außerdem fanden am Dienstag im Viertel Ras en Nabaa in der Nähe der Residenz des französischen Botschafters Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten statt. Die Polizei benutzte Schlagstöcke und trieb die Menge der Aktivisten von der Straße.

4. Indien – Pakistan

Die Zeitung The Pioneer berichtete, dass pakistanische Streitkräfte gegen den Waffenstillstand verstoßen und auf indische Positionen im Keri-Sektor auf der Kontrolllinie geschossen hätten, die als Grenze zwischen den beiden Ländern dient. Es wird berichtet, dass während des Beschusses ein indischer Offizier tödlich verwundet wurde und in einem Krankenhaus starb. Dies ist der zweite Beschuss von indischem Territorium in Kaschmir durch pakistanische Truppen in den letzten vier Tagen. Am 30. August wurde ein Soldat der indischen Streitkräfte infolge eines Beschusses getötet.

5. Bulgarien

In der bulgarischen Hauptstadt Sofia fand eine Massenprotestaktion statt, die „der große Volksaufstand“ genannt wurde. Die Protestaktionen fanden am ersten Tag der Arbeit der bulgarischen Nationalversammlung (Parlament) nach den Sommerferien statt. Die Nachrichtenagentur TASS berichtete, dass die Demonstranten verschiedene Gegenstände auf die Polizei geworfen hätten, die eine lebende Blockade um das Parlamentsgebäude errichtet hatte. Drei Opfer werden gemeldet, darunter zwei Polizisten. Ein junger Mann wurde ebenfalls verletzt, auf den eine auf die Polizei geworfene Flasche fiel. Ein Krankenwagen brachte ihn weg. Die Polizei setzte Tränengas ein und nahm Verhaftungen vor. Es wird angemerkt, dass sich mehrere tausend Menschen zu dem Protest versammelt haben, die seit dem 56. Tag den Rücktritt der Regierung unter der Leitung von Premierminister Boyko Borisov und Generalstaatsanwalt Ivan Geschew fordern. Es wird berichtet, dass nachts die Polizeiblockade um das neue Parlamentsgebäude – das ehemalige Parteihaus – errichtet wurde, in dem sich die Abgeordneten nach einer umfassenden Renovierung zum ersten Mal versammeln. Es wird betont, dass der bulgarische Präsident Rumen Radew und die Vizepräsidentin Ilijana Jotowa frei durch die Reihen der Demonstranten gingen, sie wurden mit Applaus und Beifall begrüßt.
СВЕРНУТЬ

итоги дняновостисобытия за сутки
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 26 октября 2020 года Влад Николаев Минобороны Азербайджана сообщило об артиллерийском обстреле с армянской стороны территории Агджабединского района, который прилегает к Нагорному Карабаху. » Армянские вооруженные силы, нарушив новый режим гуманитарного […] Новости на 12:00 26 октября 2020 года Влад Николаев Пресс-секретарь министерства обороны Армении Шушан Степанян сообщила в Facebook, что Армения неукоснительно соблюдает режим гуманитарного прекращения огня в Карабахе. «Заявления Азербайджана о том, что якобы армянская […] Главное на утро 26 октября 2020 года Влад Николаев Пресс-секретарь Минобороны Армении Шушан Степанян сообщила на своей странице в Facebook, что в понедельник утром ВС Азербайджана, нарушив достигнутое соглашение о режиме прекращения огня, подвергли артиллерийскому обстрелу […] Bergkarabach. Kampfhandlungen Александра Донцова Das Verteidigungsministerium Aserbaidschans berichtete, dass die Kämpfe in der Zone des Bergkarabach-Konflikts über die gesamte Länge der Front andauern. Es wird berichtet, dass am Donnerstag und in der Nacht zum 23. Oktober […] Le Haut-Karabakh. Les hostilités Александра Донцова Le ministère azerbaïdjanais de la Défense a déclaré que les batailles dans la zone de conflit du Haut-Karabakh se poursuivaient le long du front. Jeudi et dans la nuit du 23 octobre, les hostilités se sont poursuivies avec […] Nagorno Karabakh. Azioni di combattimento Александра Донцова Il ministero della Difesa dell’Azerbaigian ha riferito che le battaglie nella zona del conflitto del Nagorno Karabakh sono in corso lungo l’intera lunghezza del fronte. È stato riferito che giovedì e venerdì sera […]
Наверх Наверх