Ukrainische Sicherheitskräfte verminen das Territorium an der Kontaktlinie

  
0

1. Kiewer Sicherheitskräfte verminen das Territorium in der Nähe der Kontaktlinie in Donbass, sagte der Leiter des Pressedienstes der Volksmiliz der Volksrepublik Donezk, Daniil Bessonow. Der amtierende Vorsitzende der von der Volksrepublik Donezk kontrollierten Gorlowka, Iwan Prichodko, sagte zuvor, dass eine Bewohnerin des Dorfes Saizewo, das sich am Rande der Stadt befindet, infolge der Detonation einer Mine getötet wurde. „Die Verstorbene befand sich in ihrem persönlichen Grundstück in der Pufferzone. Der Sprengsatz wurde von ukrainischen Saboteuren in dieser Nacht installiert, da die Verstorbene gestern noch an ihrem Standort arbeitete. Während der Absuchung des Tatortes wurden zwei weitere Infanterieminen gefunden“, sagte Bessonow.

2. Die Behörden der Volksrepublik Lugansk übergaben an Kiew 64 Gefangene, die vor Beginn des Konflikts in Donbass verurteilt worden waren und äußerten den Wunsch, die Strafe außerhalb der Republik zu verbüßen. Die Übergabe erfolgte auf der Kontaktlinie in der Nähe der Siedlung Stschastje unter Beteiligung von Vertretern des Gemeinsamen Zentrums für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes.

3. Ukrainische Sicherheitskräfte hätten nach Angaben des Amtes für Volksmiliz der Volksrepublik Donezk auf ein unbemanntes Luftfahrzeug der OSZE-Mission im Gebiet des Dorfes Tschermalyk nördlich von Mariupol geschossen. Die ukrainischen Streitkräfte verwendeten Mittel der elektronischen Kriegsführung in der Nähe der Siedlung Nowgorodskoje nördlich von Dsershinsk, um das Signal der OSZE-Drohne während eines Beobachtungsfluges zu unterdrücken.

4. Tony Frisch, Koordinator der humanitären Untergruppe der Kontaktgruppe zur Regelung der Lage im Osten der Ukraine von der OSZE, traf sich im Untersuchungsgefängnis in Lugansk mit Personen, die im Zusammenhang mit dem Konflikt in Donbass festgehalten wurden. „Wir kamen heute aus Kiew nach dem Treffen in Minsk an. Bevor wir hier ankamen, besuchten wir ähnliche Zentren in Starobelsk und Charkow“, sagte Frisch Reportern nach dem Besuch des Untersuchungsgefängnises. Er stellte klar, dass der Hauptzweck des Besuchs darin bestehe, die Haftbedingungen von Personen in Charkow und Starobelsk sowie in Lugansk zu überprüfen, die von der Volksrepublik Lugansk kontrolliert würden.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: