Ukrainische Streitkräfte beschießen weiterhin Donbass

  
0

1.

Drei Wohngebäude seien durch einen Beschuss der Kiewer Sicherheitskräfte des Dorfes Golubowskoje, das zu Kirowsk gehört, beschädigt worden, sagte der offizielle Vertreter der Volkspolizei der Volksrepublik Lugansk, Jakow Osadtschij. Der Beschuss erfolgte mit einem schweren Maschinengewehr. Jakow Osadtschij teilte mit, dass Einheiten der Volkspolizei die Feueraktivität des Feindes gestoppt hätten, wodurch ein Soldat der Streitkräfte der Ukraine schwer verwundet worden sei.

2.

Am 28. Juni wurden durch den Beschuss der ukrainischen Streitkräfte im Dorf Aleksandrowka zwei Wohngebäude beschädigt. Und auch in der Minensiedlung Trudowskaja innerhalb der Grenzen von Donezk wurde die Schule Nr. 116 beschädigt. Die Streitkräfte der Ukraine feuerten 135 Munition auf Siedlungen der Volksrepublik Donezk ab.

3.

Und in der Fortsetzung des Themas. Am Abend des 29. Juni eröffneten ukrainische Kämpfer erneut das Feuer auf die Siedlung Aleksandrowka und die Minensiedlung Trudowskaja. Infolge des Beschusses entzündete sich ein Haus in der Shewtschenko-Straße 10 in Aleksandrowka. Aufgrund des anhaltenden Beschusses konnten die Mitarbeiter des Katastrophenschutzministeriums das Feuer nicht beseitigen. Die Häuser wurden auch in der Lugowskoi Straße 39 und 41 in der Minensiedlung Trudowskaja beschädigt.

4.

Am 29. Juni feuerten Kiewer Sicherheitskräfte auf das Dorf Frunse. Infolge des Vorfalls wurde ein Zivilist verwundet. Mitarbeiter der Repräsentanz der Volksrepublik Lugansk im Gemeinsamen Zentrum für die Überwachung und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes zeichneten die Folgen des Beschusses des Dorfes auf. Einer der Mitarbeiter der Repräsentanz im JCCC sagte, dass Kiewer Sicherheitskräfte aus der Bewaffnung eines Infanterie-Kampffahrzeugs aus Richtung des Dorfes Krimskoje auf das Dorf geschossen hätten.

5.

Die Resolution des UN-Sicherheitsrates zur weltweiten und sofortigen Einstellung der Feindseligkeiten im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie sei eine wichtige und rechtzeitige Entscheidung. Eine solche Stellungnahme wurde von der Ombudsfrau der Volksrepublik Donezk, der Vertreterin der Republik in Minsker Untergruppe zu humanitären Fragen, Daria Morosowa, geäußert. Die Ombudsfrau forderte auch die Führung der Ukraine auf, die Umsetzung der Minsker Abkommen zu beschleunigen, insbesondere durch gemeinsame Anstrengungen zur Koordinierung der Lösung humanitärer Probleme an der Kontaktlinie im Donbass. Der UN-Sicherheitsrat unterstützte am 1. Juli den Aufruf des Generalsekretärs der Organisation, Antonio Guterres, das Feuer in allen Konflikten der Welt vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie einzustellen.

6.

Das Kommando der Operation der vereinten Kräfte habe in einer der Brigaden der Streitkräfte der Ukraine einen Prozess wegen der Zerstörung einer Überwachungskamera der OSZE-Sonderbeobachtermission durch die Kämpfer anberaumt, berichtete der offizielle Vertreter der Volkspolizei der Volksrepublik Lugansk, Jakow Osadtschij. Er sagte, dass Kämpfer der Streitkräfte der Ukraine zunehmend SMM-Kameras zerstören, die an der Kontaktlinie installiert sind, um Ausrüstung und Waffen vor Beobachtern zu verstecken.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: