Umsetzung von Abkommen in Syrien

  
0

1. Syrien

Konteradmiral Oleg Shurawlew, Leiter des russischen Zentrums zur Versöhnung von Kriegsparteien in Syrien, sagte, dass das russische und das türkische Militär gemeinsame Patrouillen in der syrischen Provinz Aleppo durchgeführt hätten. Am vergangenen Tag seien 11 Beschießungen mehrerer Siedlungen in den Provinzen Latakia und Aleppo aus den Positionen von Terroristen der Islamischen Turkestan-Partei und Dschabhat an-Nusra (in der Russischen Föderation verboten) registriert. Das türkische Verteidigungsministerium berichtete, das russische und türkische Militär werde am 13. März in Ankara die Situation in der syrischen Idlib weiter erörtern. Das Militär diskutiert die gemeinsame Patrouille der Autobahn M-4 in Idlib, die am 15. März beginnt.

2. Russland – Türkei

Der Pressedienst des Kremls teilte mit, es habe ein Telefongespräch zwischen den russischen und türkischen Präsidenten Wladimir Putin und Tayyip Erdogan stattgefunden. Die Parteien erörterten die Umsetzung der Vereinbarungen, die bei dem Treffen am 5. März in Moskau erzielt wurden. Es wurde erneut bekräftigt, wie wichtig es ist, die gemeinsame Arbeit vor allem durch die Verteidigungsministerien Russlands und der Türkei fortzusetzen, „um eine stabile Einstellung der Feindseligkeiten zu gewährleisten und die Situation weiter zu stabilisieren“. Das Gespräch wurde von der russischen Seite initiiert. Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte, die am 5. März zwischen Russland und der Türkei vereinbarte Einstellung der Feindseligkeiten in der syrischen Provinz Idlib werde allgemein respektiert.

3. Irak

Als Reaktion auf den Beschuss der Militärbasis Al-Taji hätten die Vereinigten Staaten Luftangriffe auf fünf Waffendepots der schiitischen Kataib-Hisbollah-Gruppe im Irak gestartet, teilte der Pentagon-Pressedienst mit. Nach Angaben des Pentagon „befanden sich dort die Waffen, mit denen US-Truppen und die Koalition angegriffen wurden“. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump die von Teheran unterstützten iranischen und schiitischen Gruppen beschuldigt, auf die Militärbasis Al-Taji im Irak geschossen zu haben.

4. Iran

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Abbas Mousavi, sagte, Teheran habe jegliche Beteiligung an Angriffen auf die Al-Taji-Basis im Irak, wo US-Truppen stationiert sind, bestritten. „Die Vereinigten Staaten können die Verantwortung für ihre illegale Präsenz im Irak und die Reaktion der Bevölkerung dieses Landes auf die Ermordung irakischer Kommandeure und Kämpfer nicht auf andere übertragen“, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums. Mousavi forderte US-Präsident Donald Trump auf, die Präsenz und die Aktionen der US-Streitkräfte in der Region zu überprüfen.

5. Algerien – Libyen

Der algerische Premierminister Abdelaziz Jerrad sagte auf dem ersten Libyen-Treffen der Kontaktgruppe der Afrikanischen Union, Algerien verfolge mit Besorgnis die Situation in Libyen, wo der Waffenstillstand verletzt wird und die Lieferung von Waffen an Konfliktparteien fortgesetzt wird. „Algerien besteht auf der Verantwortung des UN-Sicherheitsrates für die Schaffung von Frieden und Sicherheit in Libyen, indem es sowohl ausländische Interventionen als auch die Lieferung von Waffen an die Konfliktparteien beendet“, sagte der algerische Premierminister. Das Treffen der Kontaktgruppe der Libyschen Afrikanischen Union findet in der Republik Kongo in Oyo statt.

6. Russland

Der Präsident Südossetiens, Anatoly Bibilow, beabsichtige, während eines Treffens mit dem Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, in Moskau Fragen der Entwicklung der Zusammenarbeit und Integration der beiden Länder, der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Südossetiens, zu erörtern, berichtete RIA Novosti. Zuvor sagte der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow, Putin werde am Freitag ein operatives Treffen mit ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates und ein Arbeitstreffen mit dem Präsidenten Südossetiens abhalten.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

L’UE ne reconnaît pas la légitimité de Loukachenko Александра Донцова 1 Libye Le chef du groupe terroriste de Daech (interdit en Russie) en Afrique du Nord, Abu Abdullah al-Iraqi, a été éliminé par l’Armée nationale libyenne lors d’une opération spéciale le 15 septembre, a relate […] Die EU erkennt Lukaschenkas Legitimität nicht an Александра Донцова 1. Libyen Die Nachrichtenagentur TASS berichtete unter Berufung auf eine Quelle der libyschen Nationalarmee, Feldmarschall Chalifa Haftar, dass der Führer der Terroristengruppe Islamischer Staat (IS, in Russland verboten) in […] L’UE non riconosce la legittimità di Lukashenko Александра Донцова 1 Libia L’agenzia di stampa TASS, citando una fonte dell’esercito nazionale libico, il feldmaresciallo Khalifa Haftar, ha riferito che il leader del gruppo terroristico dello Stato islamico (ISIS, bandito in […] La UE no reconoce la legitimidad de Lukashenko. Александра Донцова 1 Libia TASS con referencia a la fuente en el Ejército Nacional de Libia encabezado por Khalifa Haftar, informó que Abu Abdullah al-Iraqui, el líder del “Estado Islámico” (la agrupación terrorista que está prohibida en la […] The EU does not recognize Lukashenko’s legitimacy Александра Донцова 1 Libya The TASS reported while citing a source in the Libyan National Army, headed by Field Marshal Khalifa Haftar, that according to a local investigation — the head of the ISIS in North Africa, Abu Abdullah al-Iraqi, […] Новости на 16:00 24 сентября 2020 года Влад Николаев Пресс-секретарь МВД Белоруссии Ольга Чемоданова сообщила, что в Белоруссии в среду было зафиксировано 59 протестных акций в которых участвовали около 5 тыс. человек. Сообщается, что сотрудники правоохранительных органов […]
Наверх Наверх