US-Luftangriffe gegen Syrien

  
0

1. Syrien

Die Vereinigten Staaten starteten Luftangriffe gegen eine Einrichtung in Ostsyrien. Nach Angaben des Pentagon wurden die Luftangriffe auf die Ziele pro-iranischer Gruppen von Präsident Joe Biden angeordnet. In einer Erklärung stellt der stellvertretende Chef des Pentagon für öffentliche Angelegenheiten, John Kirby, fest, dass die Angriffe eine Reaktion auf die jüngsten Angriffe gegen die Vertreter der Vereinigten Staaten und die Koalition im Irak seien, die im Zusammenhang mit den anhaltenden Bedrohungen durchgeführt wurden. „Die Angriffe zerstörten mehrere Einrichtungen an einem Kontrollpunkt, der von zahlreichen pro-iranischen Gruppen genutzt wurde, darunter die Kataib-Hisbollah und Kataib Sayyid al-Shuhada“, hieß es in der Erklärung. US-Verteidigungsminister Lloyd Austin sagte, die USA seien zuversichtlich, einen Angriff gegen eine schiitische Gruppe gestartet zu haben, die zuvor im Irak Einsätze gemacht hatte, auch gegen amerikanische Interessen. Lloyd betonte, dass das Ziel für den Angriff berechnet wurde, auch dank der Informationen der irakischen Seite. Die Zeitung The New York Times berichtete unter Berufung auf Quellen, dass die amerikanische Seite von der Tatsache ausgeht, dass mehrere Mitglieder dieser Formationen beim Luftangriff getötet wurden. Es gibt keine offizielle Bestätigung dafür. Offizielle Quellen aus Bloomberg sagten, der Angriff ziele auf mehrere Gebäude in einem von den USA als „Transitpunkt“ betrachteten Ort ab. Nach Angaben der Agentur glaubte das US-Militär, dass sich dort mehrere Personen befanden. Bloomberg berichtete auch, dass das US-Militär einen F-15-Kampfjet einsetzte, um Syrien anzugreifen.

2. Syrien

Der Fernsehsender Al Arabiya berichtete, dass Flugzeuge der US-Luftwaffe bei einem Raketenangriff in Ostsyrien eine Kolonne schiitischer Milizen getroffen hätten, nachdem sie die syrisch-irakische Grenze in der Nähe des Al-Qaim-Kontrollpunkts überquert hatten. Der Luftangriff soll 22 Kämpfer der irakischen schiitischen Miliz Al-Hashd al-Shaabi und der Kataib-Hisbollah-Gruppe getötet haben. Ihre Einheiten kämpfen auf Seiten der Regierungsarmee in Syrien gegen Terroristen der Gruppe „Islamischer Staat“ (in der Russischen Föderation verboten).

3. Russland

Konstantin Kosatschew, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates, sagte, dass der US-Luftangriff auf Syrien zu einer Eskalation der militärischen Konfrontation in der Region und zu einer Störung der Normalisierung der US-iranischen Interaktion im Rahmen des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans führen könnte. Kosatschew stellte fest, dass vier Staaten in diese Situation verwickelt seien – die Vereinigten Staaten, der Irak, der Iran und Syrien, aber nur die Vereinigten Staaten wenden offen militärische Gewalt an. „Dies geschieht unter den Bedingungen, unter denen die Umstände des Raketenfeuers in der „grünen Zone“ in Bagdad am 22. Februar nicht vollständig geklärt sind und die Verantwortlichen für diesen Angriff auf banalste Weise ernannt werden – unter den geopolitischen Gegnern. Damit haben die Vereinigten Staaten erneut das Recht, eine Untersuchung durchzuführen, ein Urteil zu fällen und es außergerichtlich und ohne Beachtung der Normen und Grundsätze des Völkerrechts auszuführen“, sagte Kosatschew.

4. Russland

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, sagte, Russland verurteile nachdrücklich die Luftangriffe der Vereinigten Staaten in der Nacht zum 26. Februar nahe der syrisch-irakischen Grenze. „Wir fordern bedingungslosen Respekt für die Souveränität und territoriale Integrität Syriens. Wir bekräftigen unsere Ablehnung jeglicher Versuche, das syrische Territorium in eine Arena zur Regelung geopolitischer Probleme zu verwandeln“, sagte Sacharowa. Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte gegenüber Reportern, die Vereinigten Staaten hätten das russische Militär vier oder fünf Minuten vor dem Start vor einem bevorstehenden Luftangriff in Syrien gewarnt.

5. Aserbaidschan – Armenien

Der aserbaidschanische Präsident Ilcham Alijew sagte in einem Interview, Armenien habe Aserbaidschan keine Minenfeldkarten vorgelegt. Dies könne als Verbrechen angesehen werden. Alijew betonte auch, dass Aserbaidschan alle armenischen Bürger zurückgebracht habe, die während der Feindseligkeiten in Berg-Karabach im vergangenen Herbst gefangen genommen worden waren. Nur „Terroristen und Saboteure“ werden zurückgehalten. Alijew stellte fest, dass die von Aserbaidschan festgehaltenen Personen nicht in die Kategorie der Kriegsgefangenen fallen. „Dies sind Terroristen und Saboteure, und Spekulationen seitens Armeniens oder einiger Länder sind unangemessen“, sagte der Präsident Aserbaidschans.

6. Armenien

Der armenische Premierminister Nikol Paschinjan erklärte auf seiner Facebook-Seite, das Verteidigungsministerium und der Generalstab hätten selbst entschieden, welche Waffen sie erwerben sollten, und die Regierung habe nur Geld bereitgestellt. Paschinjan gab diese Erklärung vor dem Hintergrund der von den Streitkräften des Landes vorgebrachten Forderung nach seinem Rücktritt ab. Der Premierminister sagte auch, dass während seiner Regierungszeit viel mehr Geld für die Bedürfnisse der Streitkräfte ausgegeben wurde als zuvor. „Seit Mai 2018 hat Armenien im Vergleich zur absehbaren Zeit eine beispiellose Menge an Waffen und Munition erworben“, schrieb Paschinjan.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновости
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Итоги недели 17 апреля 2021 года Влад Николаев Агентство Reuters сообщило, что аэропорт Эрбиля в Иракском Курдистане, где находится используемая американскими ВС база, подвергся атаке. Сообщается, что взрывчатку возле аэропорта сбросил беспилотник. Предположительно, целью […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Украинские войска в минувшие сутки почти в пять раз увеличили интенсивность обстрелов территории ДНР. Об этом сегодня сообщило представительство Республики в Совместном центре контроля и координации режима прекращения огня […] Главное на вечер 16 апреля 2021 года Влад Николаев Министр иностранных дел Сирийской Арабской Республики Фейсал Микдад на встрече с послами иностранных государств, аккредитованными в Дамаске, заявил, что Сирия выполнила все свои обязательства, присоединившись к Конвенции о […] Israel atacó las instalaciones de HAMAS Александра Донцова 1.Siria Faisal Mikdad, el Ministro de Asuntos Exteriores sirio, declaró que Siria había cumplido con todas sus obligaciones, se había adherido a la Convención sobre las armas químicas y no había utilizado las armas químicas. […] Israel attacks a Hamas facility Александра Донцова 1 Syria The Syrian Foreign Minister, Faisal Mikdad, stated during a meeting with the foreign ambassadors, accredited in Damascus, that Syria has fulfilled all of the obligations by joining to the Chemical Weapons Convention, […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Украинская сторона продолжает грубо нарушать взятые на себя обязательства по соблюдению режима прекращения огня. За прошедшие сутки противник четыре раза нарушил режим прекращения огня, обстреливая территорию Донецкой […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: