„Visakrieg“

  
0

1. Syrien

In Nordsyrien, in der Provinz Raqqa, wird das strategisch wichtige Wasserkraftwerk Al- Baath restauriert. Dies wurde von einem Offizier des Zentrums für die Aussöhnung der Kriegsparteien der Russischen Föderation Wladimir Warnawskij angegeben. Warnawskij zufolge stand dieses strategisch wichtige Ziel nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien unter der Kontrolle der Militanten der IS-Terrororganisation (in Russland verboten). 2017 haben die Einheiten der Demokratischen Kräfte Syriens das Territorium und das Wasserkraftwerk befreit. „Vom stabilen Betrieb der gesamten Wasserkraftwerkskaskade hängen die nachhaltige Arbeit der Industrieanlagen der Republik, die Entwicklung von Projekten im sozialen Bereich sowie das Wohlergehen der syrischen Bürger ab“, sagte der Offizier.

2. Syrien

Die Leiterin der Kommission der Öffentlichen Kammer der Russischen Föderation für die Entwicklung der öffentlichen Diplomatie, die humanitäre Zusammenarbeit und die Wahrung traditioneller Werte, Elena Sutormina, kündigte an, sich wegen der Lage im Flüchtlingslager Rukban, das sich an der syrisch-jordanischen Grenze befindet, an die Vereinten Nationen zu wenden. Sutormina betonte, dass die Situation im Lager fast einer humanitären Katastrophe nahe komme. „Die USA und ihre Komplizen berauben die Bewohner des Lagers der Möglichkeit der Freizügigkeit und der Wahl des Wohnsitzes nach eigenem Ermessen. In dieser Situation werden wir einen Aufruf an die Vereinten Nationen, den Menschenrechtskommissar der Vereinten Nationen, richten, um diese Fragen zur Sprache zu bringen“, zitierte TASS ihre Worte.

3. USA

Die russische Botschaft in Washington berichtete, dass die Vereinigten Staaten der Delegation des russischen Finanzministeriums keine Einreisevisa für die Teilnahme an der Konferenz des Internationalen Instituts für die Regulierung des Prüfungsberufs am 3. Dezember ausgestellt hätten. Es wird auch darauf hingewiesen, dass das US-Außenministerium den Besuch von Oleg Malginow, Direktor der Abteilung für Arbeit mit Landsleuten im Ausland des russischen Außenministeriums, verhindert hat, der am 28. und 29. November 2019 am Jugendforum in New York teilnehmen sollte.

4. Russland

Leonid Sluzkij, Vorsitzender des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma, nannte den nächsten Fall der Nichterteilung von Visa an russische Beamte durch die US-Behörden einen „Visakrieg“. Solche Aktionen lassen uns darüber nachdenken, ob es möglich ist, internationale Veranstaltungen in den Vereinigten Staaten, auch unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen, durchzuführen. Sluzkij betonte, dass die Vereinigten Staaten sich nicht zum ersten Mal als skrupelloser Partner bei der Organisation multilateraler Formate erwiesen hätten.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: