Bau einer türkischen Militärbasis in Libyen

  
0

1. Türkei – Libyen

Der Fernsehsender Al Arabiya berichtete unter Berufung auf nicht genannte militärische Quellen, dass die Türkei mit der libyschen Regierung der Nationalen Einheit über den Bau einer Militärbasis in der Nähe von Tripolis verhandele. Es sei geplant, Spezialeinheiten und die türkische Marine an der Basis zu stationieren, eine Landebahn zu errichten und einen Kommunikationspunkt auszustatten. Die Regierung der Nationalen Einheit diskutiere mit Ankara den Kauf von türkischen Militärflugzeugen und Drohnen. Am Donnerstag berichtete der Fernsehsender Al Arabiya unter Berufung auf Quellen, die Türkei habe Kämpfer aus Somalia und Kenia nach Libyen geschickt und den ersten Vertrag mit der Regierung der Nationalen Einheit über die Lieferung von Luftverteidigungssystemen abgeschlossen.

2. Gazastreifen – Israel

Drei Raketen seien vom Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert worden, zwei von ihnen seien vom Luftverteidigungssystem Iron Dome abgefangen worden, teilten die israelischen Verteidigungskräfte mit. Die israelischen Streitkräfte hätten als Reaktion auf den Beschuss die militärische Infrastruktur der radikalen palästinensischen Bewegung Hamas im Gazastreifen angegriffen. Es wurde berichtet, dass tagsüber Raketen und Ballons mit Sprengstoff vom Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert worden seien. Israel machte die palästinensische Radikalbewegung Hamas für die Angriffe verantwortlich.

3. Kolumbien – Venezuela

Der kolumbianische Präsident Ivan Duque lehnte am Donnerstag den Vorschlag des venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro ab, die bilateralen Beziehungen zwischen den Ländern auf konsularischer Ebene wiederherzustellen. Duque nannte diesen Vorschlag „Schizophrenie“ von Caracas und fügte hinzu, dass die Wiederherstellung der konsularischen Beziehungen zwischen den Ländern „aufgrund von Gewalt durch die Diktatur“ unwahrscheinlich sei. Der venezolanische Außenminister Jorge Arreasa schrieb auf Twitter, die Regierung der Bolivarischen Republik betrachte diese Entscheidung des Präsidenten von Kolumbien als „absurde Ausreden“. „In Venezuela funktionieren 70 diplomatische Missionen, 22 Generalkonsulate und 78 Honorarkonsulate. Gehen Sie das Thema ernsthaft und als Staatsmann an“, schreib der Diplomat.

4. USA

CNN berichtete unter Berufung auf seine Quellen im Pentagon, dass infolge eines Raketenangriffs des Iran in der Nacht zum 8. Januar auf zwei Stützpunkte im Irak 64 US-Soldaten traumatisch verletzt worden seien. Eine ärztliche Untersuchung des Personals von fast 250 Personen sei noch nicht abgeschlossen. Der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Generaloberst Thomas Campbell, sagte am Dienstag, dass 50 Soldaten verletzt worden seien. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor gesagt, dass infolge des Beschusses „niemand getötet oder verletzt wurde“.

5. Japan

Die japanische Regierung beabsichtige, den Plan für den Einsatz von US-amerikanischen landgestützten Raketenabwehrsystemen Aegis Ashore in der Präfektur Akita im Norden des Landes von Grund auf zu überdenken. Dies erklärte der japanische Verteidigungsminister Taro Kono am Freitag bei einem Treffen mit dem Gouverneur der Präfektur Akita, Norihisa Satake. Zuvor hatte Taro Kono den raschen Einsatz von den Raketenabwehrsystemen Aegis Ashore im Land gefordert. In Bezug auf die Frage, Komplexe in der Nähe von Siedlungen zu platzieren, bestand Kono auf deren vollständiger Sicherheit für die örtliche Bevölkerung.

6. Russland – Deutschland

Der russische Präsident Wladimir Putin und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hätten telefonisch über den amerikanischen Plan zur Lösung des palästinensisch-israelischen Konflikts gesprochen, berichtete der Kreml. Der russische Staatschef wies darauf hin, dass die auf der Konferenz in Berlin getroffenen Entscheidungen mit den libyschen Parteien abgestimmt werden müssen, wie TASS berichtete.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Ukraine intensifies their armed provocations Александра Донцова 1 Syria The Syrian President Bashar al-Assad held a meeting in Damascus with the Russian Deputy Prime Minister, Yuri Borisov. Yuri Borisov congratulated Bashar al-Assad on his victory in the presidential elections, and added […] Ucrania intensifica las provocaciones armadas Александра Донцова 1.Siria El 22 de junio, Bashar al-Assad, el presidente sirio, se reunió en Damasco con Yuri Borisov, el viceprimer ministro ruso. Borisov felicitó a Assad por su victoria en las elecciones presidenciales. Borisov destacó que […] Украина усиливает вооруженные провокации || Итоги дня 22.06.2021 Влад Николаев Сегодня президент Сирии Башар Асад в Дамаске провел встречу с вице-премьером РФ Юрием Борисовым. Борисов поздравил Асада с победой на президентских выборах. Борисов отметил, что Москва рассчитывает, что новое правительство […] The humanitarian situation in Syria Александра Донцова 1 Syria The Russian Foreign Minister Sergei Lavrov stated that Russia is ready to discuss with the Western countries the humanitarian situation in Syria, if they recognize the real problems there, and the responsibility they […] La situación humanitaria en Siria Александра Донцова 1.Siria. Sergei Lavrov, el Ministro de Asuntos Exteriores ruso, declaró que Rusia estaba dispuesta a examinar la situación humanitaria en Siria con los países occidentales en caso de que ellos reconocieran los problemas […] Гуманитарная ситуация в Сирии || Итоги дня 21.06.2021 Влад Николаев Министр иностранных дел РФ Сергей Лавров заявил, что Россия готова обсуждать с западными странами гуманитарную ситуацию в Сирии, если они признают реально существующие там проблемы и ответственность, которую они за них несут. […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: