Bergkarabach. Kampfhandlung

  
0

1. Aserbaidschan

Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium erklärte, dass die aserbaidschanische Armee am Donnerstagabend Artillerie-Angriffe gegen die armenischen Stellungen in Bergkarabach gestartet habe. In der Erklärung des Verteidigungsministeriums wird betont, dass das aserbaidschanische Militär „Artillerie-Angriffe gegen die Positionen der in den besetzten Gebieten stationierten armenischen Streitkräfte“ durchgeführt habe.

2. Bergkarabach

Der Pressedienst des Verteidigungsministeriums der nicht anerkannten Republik Bergkarabach berichtete, dass Einheiten der Verteidigungsarmee der Republik Bergkarabach einen Hubschrauber der aserbaidschanischen Luftwaffe im südlichen Teil der Kontaktlinie abgeschossen hätten, der im Iran abgestürzt war. „Das Verteidigungsministerium von Artsakh gibt an, dass der Vorfall unbeabsichtigt sei. Leider sind solche Vorfälle unvermeidlich, da Militäroperationen sehr nahe an der iranischen Grenze stattfinden“, heißt es in dem Bericht. Das armenische Verteidigungsministerium teilte auch mit, dass die Luftverteidigungskräfte der Karabach-Verteidigungsarmee am Donnerstag drei Flugzeuge und zwei Hubschrauber sowie sechs Drohnen der aserbaidschanischen Luftwaffe abgeschossen hätten. Im Gegenzug bestritt das aserbaidschanische Verteidigungsministerium die Berichte der armenischen Seite über die abgestürzten Flugzeuge und Hubschrauber der aserbaidschanischen Luftwaffe. „Die Berichte der armenischen Seite, dass heute 3 Flugzeuge, 2 Hubschrauber der aserbaidschanischen Luftwaffe und 6 unbemannte Luftfahrzeuge angeblich abgeschossen wurden, sind Desinformation. Wir informieren Sie, dass die aserbaidschanische Luftwaffe heute überhaupt nicht in der Luft war“, heißt es in dem Bericht.

3. Aserbaidschan

Das aserbaidschanische Außenministerium bestritt die Berichte über die Verschiebung von Söldnern aus Syrien in das Land. „Verschiedene Quellen behaupten, dass mehrere hundert Söldner angeblich nach Aserbaidschan verschoben wurden. Wir weisen solche Anschuldigungen nachdrücklich zurück und betonen, dass die aserbaidschanische Armee keine externen Kräfte benötigt, um die territoriale Integrität des Landes innerhalb seiner internationalen Grenzen sicherzustellen“, heißt es auf der Website des aserbaidschanischen Außenministeriums. Das Ministerium gab an, dass eine Informationskampagne gegen Baku durchgeführt werde. Das Ministerium betonte, dass Aserbaidschan über voll ausgestattete, professionelle Streitkräfte verfüge, und die Berichte über die Beteiligung von Söldnern seien „nicht nur unlogisch, sondern auch aus militärtechnischer Sicht nicht überzeugend“.

4. Russland – USA – Frankreich

In einer gemeinsamen Erklärung zur Lage in Bergkarabach verurteilten die Präsidenten Russlands, der Vereinigten Staaten und Frankreichs, Wladimir Putin, Donald Trump und Emmanuel Macron, die Eskalation der Gewalt und forderten ein sofortiges Ende der Feindseligkeiten in Bergkarabach. Sie forderten auch die Präsidenten von Armenien und Aserbaidschan auf, unverzüglich nach Treu und Glauben und ohne Vorbedingungen Verpflichtungen zur Wiederaufnahme der Verhandlungen über die Beilegung des Konflikts mit Unterstützung der Ko-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe einzugehen. Die Staatsoberhäupter drückten auch den Familien der im Bergkarabach-Konflikt Getöteten ihr Beileid aus.

5. Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kritisierte während seiner Rede im türkischen Parlament die Forderungen der OSZE-Minsk-Gruppe nach einem Waffenstillstand in Bergkarabach. „Die Minsker Gruppe, bestehend aus den Vereinigten Staaten, Russland und Frankreich, ist seit 30 Jahren nicht in der Lage, das Karabach-Problem zu lösen. Und heute versucht sie, vor dem Hintergrund negativer Ereignisse einen Weg zum Waffenstillstand zu finden, und dies ist inakzeptabel. Wenn es wirklich einen Wunsch gibt (eine Lösung des Problems), müssen die Invasoren diese Gebiete verlassen, nur so wird eine Lösung gefunden“, sagte Erdogan.

6. Irak

Der Fernsehsender Al Sumaria berichtete, dass das Gebiet des Flughafens von Erbil, der Hauptstadt des irakischen Kurdistans, unter Raketenbeschuss geraten sei. Es wird berichtet, dass eine der Raketen in der Nähe des Hauptquartiers der iranischen Oppositionspartei gefallen sei, die zweite – auf einem landwirtschaftlichen Feld, wodurch sich trockenes Gras entzündete. Der Ort, an dem die dritte Rakete fiel, wurde nicht gemeldet. Nach dem Beschuss wurde die Autobahn zwischen Erbil und Mosul komplett gesperrt. Soldaten der Koalition, die auf der Militärbasis der Vereinigten Staaten in Erbil stationiert waren, wurden nicht verletzt.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

итоги дняновостисобытия за сутки
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Terrorists in Syria are planning provocations Александра Донцова 1 Syria The Russian Center for the Reconciliation of the Warring Parties in Syria reported that the terrorists of the ’Hayat Tahrir Al-Sham’ group are planning to fake a chemical attack in Idlib, and accuse the Syrian […] Los rebeldes tienen intenciones de realizar las provocaciones en Siria Александра Донцова 1.Siria. El Centro de Reconciliación de las partes en conflicto en Siria ruso informó que los rebeldes de “Hayat Tahrir Al-Sham”, (la agrupación terrorista que está prohibida en la Federación de Rusia), tenían intenciones de […] Боевики в Сирии планируют провокации || Итоги дня 16.06.2021 Влад Николаев В российском Центре по примирению враждующих сторон в Сирии сообщили, что боевики запрещенной в РФ террористической группировки «Хайят Тахрир Аш-Шам» планируют инсценировать химическую атаку в Идлибе и обвинить […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Донецкая Народная Республика Минувшие сутки прошли без обстрелов на линии соприкосновения между ДНР и Украиной. Об этом сегодня сообщили в Управлении Народной милиции Республики. «За прошедшие сутки нарушений режима […] Israel deployed the ’’Iron Dome’’ air defense systems across the country Александра Донцова 1 Syria The official representative of the Russian Foreign Ministry, Maria Zakharova, stated that a jihadist hotbed has formed in the north-east of Syria, next to a local American military base, from which the radicals are […] Israel desplegó los sistemas de defensa aérea llamados “Cúpula de Hierro” en todo el país Александра Донцова 1.Siria Maria Zakharova, la portavoz del Ministerio de Asuntos Exteriores de Rusia, declaró que se había formado un semillero yihadista en el noreste de Siria junto al contingente militar americano, del cual los radicales […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: