Bergkarabach. Verletzung des Waffenstillstands

  
0

1. Aserbaidschan

Der aserbaidschanische Präsident Ilcham Alijew beschuldigte Armenien, gegen den vorübergehenden humanitären Waffenstillstand verstoßen zu haben, der am 17. Oktober erreicht wurde. Der Waffenstillstand trat am 18. Oktober um 00:00 Uhr Ortszeit in Kraft. „Die armenischen Streitkräfte, die das vereinbarte vorübergehende Regime des humanitären Waffenstillstands grob verletzten, feuerten am 18. Oktober nach 00:02 Uhr mit schwerer Artillerie auf die Siedlungen und Kampfpositionen Aserbaidschans. Infolge dieser Aktionen werden Menschen getötet und verwundet. Die aserbaidschanische Armee, die dem Feind eine würdige Antwort gab, befreite mehrere Siedlungen von der Besatzung“, schrieb Alijew auf seiner Twitter-Seite. Es wird auch berichtet, dass die aserbaidschanische Armee die Kontrolle über 13 Dörfer in der Region Dschebrail in Karabach übernommen habe. Am Sonntag zuvor hatte das armenische Außenministerium erklärt, Aserbaidschan habe zweimal gegen die Vereinbarung über den Waffenstillstand in Bergkarabach verstoßen.

2. Bergkarabach

Die Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik Bergkarabach berichtete auf Facebook, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte am Morgen den Raketen- und Artillerie-Beschuss in nördlicher und südlicher Richtung der Kontaktlinie wieder aufgenommen hätten. „Nachts auf der Kontaktlinie zwischen Arzach und Aserbaidschan war die Situation relativ stabil angespannt. In einigen Gebieten wurden Artillerie-Duelle fortgesetzt. Trotz der Einigung über einen humanitären Waffenstillstand nahmen die feindlichen Streitkräfte am Morgen den Raketen- und Artilleriebeschuss in nördlicher und südlicher Richtung wieder auf“, hieß es in dem Bericht. Es wird angemerkt, dass die Armee der nicht anerkannten Republik Bergkarabach Maßnahmen zur Unterdrückung des feindlichen Feuers ergreife und die Einsatzsituation kontrolliere. Der Staatliche Dienst für Notsituationen der nicht anerkannten Republik Bergkarabach berichtete zuvor, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte die Siedlungen von Karabach in der Nacht angegriffen hatten.

3. Armenien

Der armenische Präsident Armen Sarkissjan erklärte in einem Interview mit der Zeitung Kommersant, dass Armenien die Unabhängigkeit von Bergkarabach anerkennen werde, wenn klar werde, dass Baku keinen Dialog zur Lösung dieses Problems aufnehmen werde. „Die Nichtanerkennung der Unabhängigkeit durch Armenien hängt nur damit zusammen, dass die armenische Seite das Problem durch friedliche Verhandlungen lösen will … Wenn klar ist, dass Aserbaidschan mit Unterstützung der Türkei keinesfalls Verhandlungen führen wird, dann wird Armenien natürlich die Unabhängigkeit von Karabach anerkennen“, sagte Sarkissjan. Laut dem armenischen Präsidenten könnte sich dieser Krieg zu einem völlig anderen Krieg entwickeln, wenn Aserbaidschan den Verhandlungen nicht zustimmt. „Ungefähr das gleiche wie in Syrien. Es wird bereits ein viel tragischerer und groß angelegter Krieg“, sagte Sarkissjan.

4. Armenien

Der armenische Premierminister Nikol Paschinjan schrieb auf seiner Facebook-Seite, dass die Kämpfe auf der Kontaktlinie in Karabach um den Status gekämpft würden. Paschinjan sagte, Armenien hätte den Konflikt vermeiden können, wenn es die Gebiete aufgegeben und dem unbestimmten Status von Karabach auf unbestimmte Zeit zugestimmt hätte, wenn es keinen Mechanismus zur weiteren Anpassung des Status gegeben hätte. Nach Angaben des armenischen Premierministers war die letzte Gelegenheit, einen akzeptablen Status für Bergkarabach zu erreichen, 2011 in Kasan ausgeschöpft, wo der Gipfel von Russland, Aserbaidschan und Armenien stattfand. Der Gipfel endete, ohne eine Einigung über die Grundprinzipien für die Lösung des Konflikts in der Region zu erzielen.

5. Russland – Bergkarabach

Der russische Außenminister Sergej Lawrow forderte die Konfliktparteien in Bergkarabach und andere internationale Akteure auf, die Eskalation der Konfrontationsrhetorik unverzüglich einzustellen. Der Minister betonte, dass nach der Annahme von zwei Dokumenten, die es nicht ermöglichten, die Situation radikal zu ändern, ein Mechanismus zur Überwachung der Einhaltung des Waffenstillstands geschaffen werden müsse. „Wir arbeiten aktiv daran, einschließlich unseres Verteidigungsministeriums, hauptsächlich mit Kollegen aus Aserbaidschan und Armenien. Ich hoffe, dass ein solcher Mechanismus in naher Zukunft vereinbart wird“, sagte Lawrow.

итоги дняновостисобытия за сутки
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 26 ноября 2020 года Влад Николаев Парламент Азербайджана предложил правительству страны обратиться к руководству ОБСЕ, чтобы отозвать Францию из сопредседателей Минской группы ОБСЕ. Об этом говорится в заявлении законодательного органа в ответ на резолюцию […] Новости на 12:00 26 ноября 2020 года Влад Николаев МИД Турции осудил резолюцию Сената Франции, которая призывает правительство страны признать независимость Нагорного Карабаха. «Это решение Сената Франции является четким показателем того, почему работа Минской группы […] Главное на утро 26 ноября 2020 года Влад Николаев Сенат Франции принял резолюцию с призывом к правительству страны о признании непризнанной Нагорно-Карабахской Республики. По результатам голосования за принятие резолюции выступили 305 французских сенаторов из 306 участников […] Un destroyer américain viole la frontière russe Александра Донцова 1 Selon la Défense russe, le bâtiment anti-navire Admiral Vinogradov a arrêté la violation de la frontière russe par le destroyer américain John McCain dans le golfe de Pierre-le-Grand. L’incident a eu lieu à 6h 17m heure de […] US-Zerstörer verletzte die russische Grenze Александра Донцова 1. Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass das große U-Boot-Abwehrschiff „Admiral Winogradow“ die Verletzung der russischen Staatsgrenze durch den Zerstörer der US-Marine „John McCain“ in der […] Il cacciatorpediniere statunitense ha violato il confine russo Александра Донцова 1. Il ministero della Difesa russo ha riferito che la grande nave antisommergibile «Admiral Vinogradov» ha interrotto la violazione del confine di stato della Federazione Russa da parte del cacciatorpediniere della […]
Наверх Наверх