Das ukrainische Militär ignoriert den „Frühlingswaffenstillstand“

  
0

Seit dem 1. September 2018 haben Einheiten der Streitkräfte der Ukraine ungefähr 700 Mal auf das Territorium der Volksrepublik Lugansk geschossen und mehr als 10.000 Munition abgefeuert. Dies wurde im Pressedienst der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk berichtet. „26 zivile Infrastruktureinrichtungen wurden beschädigt“, heißt es in dem Bericht. Die Verteidigungsabteilung der Volksrepublik Lugansk berichtete, dass fünf Zivilisten getötet worden seien, darunter ein Kind.

Der „Frühlingswaffenstillstand“ endete beinahe in einer Tragödie für die Bewohner der Siedlung Golubowskoje am Stadtrand von Kirowsk. Am Abend des 18. März veranstalteten die „ukrainischen Befreier“ wahllos Schüsse aus Kleinwaffen und schweren Maschinengewehren auf Wohngebäude am Rande des Dorfes. Infolgedessen wurden einige Häuser und Nebengebäude beschädigt.

In der Nacht vom 18. zum 19. März wurde das Dorf Staromichailowka von den Kanonen der Fahrzeuge BMP 2 beschossen. Granatsplitter beschädigten den Draht einer Hochspannungsleitung und führten zu einem Kurzschluss. Reparaturbrigaden konnten den Schaden erst am nächsten Tag reparieren.

Ein Kämpfer der Volksmiliz der Volksrepublik Donezk hat über die Situation in der Umgebung der Pumpstation Wasiljewskaja berichtet, die von der ukrainischen Seite ständig beschossen wird. Er stellt fest, dass sich die Positionen der Volksrepublik Donezk in einer angemessenen Entfernung von der Pumpstation befinden, so dass die ukrainische Seite während des Beschusses nicht versehentlich ihr Territorium treffen könnte. Trotzdem geht der Beschuss der Pumpstation weiter.

Die ukrainischen Sicherheitskräfte ignorieren weiterhin systematisch den in Minsk vereinbarten „Frühlingswaffenstillstand“. Am 19. März wurde in Folge eines erneuten Beschusses des Dorfes Donezkij von einem Einheimischen in der Umgebung einen Blindgänger gefunden. Nur durch Glück wurde die ältere Familie Terlanow nicht verletzt.

Der Soldat der 54. Brigade der ukrainischen Streitkräfte, Sergei Magdenko, der an die Seite der Volksrepublik Lugansk gegangen ist, sagte, dass der Befehl der Brigade, geleitet von persönlichen Interessen an dem Versuch, Verantwortung zu vermeiden, keine Informationen über die tatsächliche Situation mit dem Personal an das Oberkommando der Besatzungseinsatzoperation übermittelt. Magdenko sprach über die Besuche von Vertretern der ukrainischen Medien an der Front. In der Regel werden für sie inszenierte Beschießungen vorbereitet, die oft aus ihrem eigenen Hoheitsgebiet stammen, was der Öffentlichkeit als Beschuss der Volksrepublik Lugansk bekanntgegeben wird. Ständige Trunkenheit, Drogenabhängigkeit und Motivationslosigkeit unter den Militärs – so beschrieb Sergej Magdenko die Situation.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

В базу скандального «Миротворца» внесено имя главы организации «Вечный Огонь» Мария Коледа   Киевские экстремисты и шовинисты внесли в базу скандального «Миротворца» внесли имя главы международной общественной организации «Вечный Огонь» Эдуардо Круза. Причиной стала передача наград ветерана Великой […] Суд Казахстана вынес приговор защитнику Донбасса Мария Коледа   Уроженец Алма-Аты был осуждён судом Казахстана на три года заключения за участие в войне Донбасса против украинской агрессии на стороне защитников Луганской и Донецкой Народных Республик. Информация об этом стала […] Terroristische Provokationen in Idlib Александра Донцова Konteradmiral Alexander Grinkewitsch, stellvertretender Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien, gab bekannt, dass Kämpfer der in der Russischen Föderation verbotenen Terroristengruppe […] Provocazioni militanti a Idlib Александра Донцова Il contrammiraglio Alexander Grinkevich, vice capo del Centro russo per la riconciliazione delle parti in conflitto in Siria, ha annunciato che i militanti del gruppo terroristico Hayat Tahrir al-Sham, bandito nella […] Las provocaciones de los rebeldes en Idlib Александра Донцова Alexander Grinkevich, el subjefe del Centro de Reconciliación de las partes en conflicto en Siria ruso, informó que los rebeldes de “Hayat Tahrir al-Sham” (la organización terrorista que que está prohibida en la Federación de […] Terrorist provocations in Idlib Александра Донцова The deputy head of the Russian Center for the Reconciliation of the Warring Parties in Syria, Rear-Admiral Alexander Grinkevich, reported about a preparation of provocations, with the use of poisonous substances, in the south […]
Наверх Наверх