Details zur Patrouille in Idlib.

  
0

1. Russland – Türkei

In einer am Montag veröffentlichten Erklärung des türkischen Verteidigungsministeriums hieß es, dass die Verhandlungen mit einer russischen Militärdelegation über die Lage in der Deeskalationszone Idlib am 10. März in Ankara beginnen würden. Es wird erwartet, dass die Parteien die Einzelheiten der gemeinsamen Patrouille der Autobahn M-4 in Syrien erörtern würden. Der Beginn der Patrouille sei für den 15. März geplant.

2. Afghanistan

Der afghanische Präsident Ashraf Ghani kündigte an, am Dienstag ein Dekret zur Freilassung von Gefangenen der radikalen Taliban-Bewegung (in Russland verboten) zu unterzeichnen. Ghani sagte dies, als er nach dem Eid als Chef Afghanistans sprach, wie der Fernsehsender 1 TV mitteilte. Zuvor hatte der stellvertretende Vorsitzende der Taliban-Mission in Doha, Abdul Salam Hanafi, festgestellt, dass die interafghanischen Verhandlungen in Frage gestellt würden, wenn das Problem der Freilassung von Gefangenen nicht gelöst werde.

3. Sudan

In Chartum sei ein Versuch gegen den sudanesischen Premierminister Abdullah Hamduk unternommen worden. Dies gab der Minister für Kultur und Information Faisal Saleh auf einer Pressekonferenz in der sudanesischen Hauptstadt bekannt. Neben einer vorbeifahrenden Wagenkolonne des Regierungschefs ging ein Sprengsatz los. Danach wurde der „Konvoi von Regierungsfahrzeugen beschossen“. Der Regierungschef wurde nicht verletzt.

4. Niederlande

In den Niederlanden hat ein Prozess gegen Personen begonnen, die verdächtigt werden, am Absturz des Fluges MH17 im Juli 2014 beteiligt gewesen zu sein. Ein niederländisches Gericht betrachtet vier russische Angeklagte im Fall MH17 als beschuldigt. Die Halle wird von den Anwälten des Angeklagten besucht. Nach Angaben des Richters soll das Treffen den aktuellen Stand des Falls bestimmen. Der vorsitzende Richter stellte außerdem fest, dass das Gericht noch nicht entschieden habe, ob die Untersuchung von MH17 fortgesetzt werden solle. Der Prozess findet inmitten schwerwiegender Meinungsverschiedenheiten zwischen Russland und dem Westen statt, ob den Ergebnissen der Untersuchung vertraut werden kann. Zuvor veröffentlichte die unabhängige Plattform Bonanza Media eine Reihe von Dokumenten, aus denen hervorgeht, dass sich die Tragödie nach Angaben der niederländischen Seite in dem Gebiet ereignete, in dem sich die Buk-Luftverteidigungssysteme nicht befanden, und dass ukrainische Kämpfer während des Flugzeugabsturzes am Himmel entdeckt wurden.

5. Pakistan

Bei einem Unfall in der Provinz Gilgit Baltistan im Norden Pakistans kamen 25 Menschen ums Leben. Der Fahrer des Fahrzeugs verlor die Kontrolle über eine der Kurven, wodurch der Kleinbus von einer Klippe in den Fluss fiel, alle Passagiere starben, wie der stellvertretende Kommissar der Stadt Skardu mitteilte. Derzeit versuchen Rettungskräfte, die Leichen der Toten aus dem Fluss zu holen.

6. China

In der ostchinesischen Provinz Fujian werden weiterhin 22 Menschen gesucht, die unter den Trümmern des Hotels bleiben, das am Abend des 7. März zusammengebrochen war. Am Morgen des 9. März gelang es den Rettungskräften, 49 Menschen zu finden, von denen 10 an den Folgen von Verletzungen starben. Das Hotelgebäude in Quanzhou stürzte ein. Nach offiziellen Angaben befanden sich 71 Menschen unter den Trümmern. Das Hotel diente zur vorübergehenden Quarantäne von Personen, die mit Personen in Kontakt standen, die mit dem neuen Coronavirus infiziert waren. Offizielle Informationen zu den Ursachen des Zusammenbruchs wurden noch nicht gemeldet. Lokale Medien berichteten, dass das Hotel gerade renoviert wurde.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: