Erster Fall von Coronavirus in Syrien

  
0

1. Syrien

In Syrien sei der erste Fall einer Infektion mit einem neuen Coronavirus registriert worden. Dies wurde vom syrischen Gesundheitsminister Nisar Jasiji angekündigt, wie SANA mitteilte. Nach Angaben der Agentur traf die syrische Regierung aufgrund der drohenden Ausbreitung des Coronavirus die Entscheidung, den öffentlichen Verkehr in allen Provinzen des Landes „ab 20:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr Moskauer Zeit) am Montag“ vorübergehend einzustellen. Außerdem wurden seit dem 23. März die meisten staatlichen Institutionen „mit Ausnahme lebenswichtiger Einrichtungen und Unternehmen, die Lebensmittel und Medikamente herstellen“ geschlossen. Dies erklärte der syrische Premierminister Imad Chamis. „Eine Ausnahme wird in Bezug auf medizinische Zentren, Apotheken und Lebensmittelgeschäfte gemacht“, sagte der Premierminister.

2. Syrien

Das russische Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien teilte mit, dass das russische und das türkische Militär in der Deeskalationszone von Idlib eine zweite gemeinsame Patrouille auf der Autobahn M4 in Syrien durchgeführt hätten, die die Städte Aleppo und Latakia verbindet. Die Patrouille nahm einen kürzeren Weg, um die Sicherheit zu gewährleisten. Das Zentrum stellte fest, dass sich die Türkei verpflichtet habe, in naher Zukunft extremistische Gruppen zu neutralisieren, die „die Bewegung von Kolonnen gemeinsamer Patrouillen der Autobahn M4 im Sicherheitskorridor“ behindern. Die erste gemeinsame Patrouille der Autobahn M4 fand am 15. März statt.

3. Russland – Italien

Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation berichtete, dass das achte und neunte Flugzeug der militärischen Transportluftfahrt der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte die neuesten Gruppen von Spezialisten und Ausrüstungen zur Bekämpfung von Coronavirus-Infektion nach Italien geliefert habe. Die Flugzeuge starteten am frühen Montagmorgen. Am Sonntag flogen sieben Flugzeuge von Moskau nach Italien. Alle Flugzeuge erreichten die italienische Luftwaffenbasis Pratica di Mare, die 30 km südwestlich von Rom liegt. Insgesamt lieferten neun Flugzeuge rund 100 Militärvirologen und Epidemiologen des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation sowie acht medizinische Teams.

4. Russland

Die regionale operative Zentrale für die Überwachung der Situation mit Coronavirus berichtete im Telegrammkanal, dass das Gesundheitsministerium der Region Moskau zwei Laboratorien zur Erforschung einer neuen Art von Coronavirus-Infektion eingerichtet habe. Der Pressedienst von Rospotrebnadzor berichtete, dass über 72.000 Menschen aufgrund der Coronavirus-Infektion in Russland unter ärztlicher Aufsicht stehen. Es wurden mehr als 165.000 Tests durchgeführt. Der russische Premierminister Michail Mischustin unterstützte die Forderung der Chefin von Rospotrebnadzor Anna Popowa, die Verantwortung für die Verletzung des Quarantäneregimes zu erhöhen.

5. Afghanistan

Reuters berichtete, dass US-Außenminister Michael Pompeo am Montag zu einem unangekündigten Besuch in Afghanistan eingetroffen sei. Der US-Außenminister befindet sich in Kabul, wo er sich mit Präsident Ashraf Ghani und seinem politischen Rivalen Abdullah Abdullah treffen will, der die Wahlergebnisse des Staatsoberhauptes nicht anerkannt hat. Es wurde darauf hingewiesen, dass Pompeo eingetroffen sei, um die Verhandlungen über den Austausch von Gefangenen zwischen der afghanischen Regierung und der radikalen Taliban-Bewegung zu erleichtern. Am Sonntag zuvor hatte das Außenministerium von Katar berichtet, dass die Behörden von Katar und den USA die ersten technischen Konsultationen zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban über den Austausch von Gefangenen ermöglicht hätten.

6. Abchasien

In Abchasien endete am Sonntag die zweite Präsidentschaftswahl. Die Wahlbeteiligung lag bei über 71%. Nach vorläufigen Angaben gewinnt Aslan Bshhaniya mit 56,5% der Stimmen. Es wurde berichtet, dass die Amtseinführung des neuen Präsidenten des Landes am 23. April stattfinden könnte. Der frühere abchasische Präsident Raul Khajimba trat im Januar nach mehrtägigen Protesten der Opposition im Land zurück.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: