Provokation mit chemischen Waffen in Saraqib

  
0

1. Syrien

Beobachtungsposten der türkischen Streitkräfte in der Deeskalationszone Idlib in Syrien befanden sich in befestigten Gebieten terroristischer Gruppen, wie Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, mitteilte. „Die befestigten Gebiete der Terroristen verschmolzen mit den einvernehmlich eingesetzten türkischen Beobachtungsposten“, sagte er. Er wies auch darauf hin, dass die Türkei unter Verstoß gegen das Völkerrecht ihre Einheiten an Idlib verlegt habe. Öffentliche Drohungen, alle Einheiten der syrischen Regierungstruppen zu zerstören und die Autobahn M5 wieder terroristisch zu kontrollieren, würden in den Vereinigten Staaten und in Europa als Ankaras gesetzliche Verteidigungsrechte bezeichnet.

2. Syrien

Das russische Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien teilte mit, dass Terroristen versucht hätten, Behälter mit giftigen Substanzen in der syrischen Stadt Saraqib in die Luft zu jagen. Aufgrund des Mangels an Erfahrung und Fähigkeiten im Umgang mit giftigen Substanzen verletzten die Kämpfer jedoch die Dichtheit eines der Behälter und ließen ein Leck neben sich zu. „Infolge des Vorfalls erhielten die Terroristen eine schwere chemische Vergiftung“, teilte das Zentrum mit. Es wurde auch berichtet, dass „unwiderlegbare Beweise für die fehlgeschlagene Provokation mit chemischen Waffen“ am 3. März während der Reaktion der syrischen Armee gegen die Terroristen Haiʾat Tahrir asch-Scham (in der Russischen Föderation verboten) im Osten der Deeskalationszone von Idlib erhalten worden seien. Diese Daten werden in Kürze veröffentlicht. Wie das Zentrum zuvor berichtet hatte, in Saraqib wurden Einheiten der russischen Militärpolizei eingeführt, die am 3. März die erste Patrouille durchführten.

3. Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte, die Türkei rechne kurz nach den Gesprächen zwischen dem türkischen und dem russischen Präsidenten Tayyip Erdogan und Wladimir Putin mit einem Waffenstillstand in der syrischen Provinz Idlib. Darüber hinaus bestätigte Erdogan, dass er US-Präsident Donald Trump gebeten hatte, Ankara Munition für Operationen in der syrischen Provinz Idlib zur Verfügung zu stellen. Die Tatsache, dass Washington bereit ist, Ankara mit Munition zu versorgen, wurde vom US-Sonderbeauftragten für Syrien, James Jeffrey, angekündigt.

4. Syrien

Das türkische nationale Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, dass in der syrischen Provinz Idlib zwei türkische Soldaten getötet und sechs weitere verletzt worden seien. „Infolge der Beschießung der Positionen unseres Militärs durch das Regime im Bereich der Spring Shield-Operation wurden zwei unserer Soldaten getötet und sechs weitere verletzt“, hieß es in einem vom Verteidigungsministerium verteilten Kommuniqué.

5. Afghanistan

1TV berichtete, dass 24 afghanische Sicherheitsbeamte in Kämpfen mit der radikalen Taliban-Bewegung getötet worden seien (in Russland verboten). Sechs Soldaten starben und sieben wurden letzte Nacht während der Kämpfe mit den Taliban in der Stadt Tarinkot im Verwaltungszentrum der Provinz Urusgan in Zentralafghanistan verletzt. 18 Sicherheitsbeamte starben nachts in der Provinz Kundus an den Folgen von Angriffen auf Kontrollpunkte. Es wurde auch berichtet, dass am Mittwochmorgen zehn Soldaten im Distrikt Imam Sahib im Norden der Provinz nahe der Grenze zu Tadschikistan entführt worden seien. Am Montag zuvor hatte ein Taliban-Sprecher gegenüber France-Presse das Ende einer „Reduzierung der Gewalt“ erklärt und von der Wiederaufnahme der Feindseligkeiten gegen Regierungstruppen in Afghanistan berichtet.

6. Afghanistan.

Der Vertreter der US-amerikanischen Streitkräfte in Afghanistan, Oberst Sonny Leggett, sagte, die US-Streitkräfte hätten am Mittwoch einen Luftangriff mit Kämpfern der radikalen Taliban-Bewegung (in der Russischen Föderation verboten) in der afghanischen Provinz Helmand gestartet. Dieser Angriff war der erste seit 11 Tagen. Der Luftangriff wurde zu Verteidigungszwecken gegen die Taliban gestartet, die den Kontrollpunkt der afghanischen Streitkräfte angriffen. „Der Angriff wurde zu Verteidigungszwecken durchgeführt, um den Angriff zu stoppen“, schrieb der Oberst auf seiner Twitter-Seite.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 23 сентября 2020 года Влад Николаев В Минске во Дворце независимости состоялась церемония инаугурации президента Белоруссии. Об этом сообщает агентство БелТА. На церемонии присутствовали несколько сотен человек, в том числе высшие должностные лица страны, […] Новости на 12:00 23 сентября 2020 года Влад Николаев Официальный представитель МИД КНР Ван Вэньбинь заявил, что Китай поддерживает предложенную президентом России Владимиром Путиным инициативу о заключении международного соглашения о запрете размещения вооружений в космосе. […] Главное на утро 23 сентября 2020 года Влад Николаев Во вторник в столице Болгарии Софии прошла массовая акция протеста под названием «Великое народное восстание — 3», в которой приняли участие несколько тысяч человек из разных городов страны. Протестующие уже […] Cessez-le-feu en Libye Александра Донцова 1.Russie-Turquie-Libye Le ministre russe des Affaires étrangères, Sergueï Lavrov, a déclaré que la Russie et la Turquie travaillaient à un accord sur un règlement libyen, qui pourrait aider à introduire un cessez-le-feu en […] Waffenstillstand in Libyen Александра Донцова 1. Russland – Türkei – Libyen Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, Russland und die Türkei arbeiten an einem Abkommen zur Lösung des Konflikts in Libyen, das dazu beitragen könnte, den Waffenstillstand in Libyen […] Cessate il fuoco in Libia Александра Донцова 1. Russia-Turchia-Libia Il ministro degli Esteri russo Sergei Lavrov ha affermato che Russia e Turchia stanno lavorando a un accordo su un accordo libico, che potrebbe aiutare a introdurre un cessate il fuoco in Libia in […]
Наверх Наверх