US-Wahl / Kämpfe in Karabach

  
0

1. USA

In den Vereinigten Staaten geht die Stimmenauszählung nach der Wahl weiter. Der derzeitige republikanische US-Präsident Donald Trump und der Demokrat Joseph Biden kämpfen um die Präsidentschaft. Beide Kandidaten sind von ihrem Sieg überzeugt. Donald Trump behauptete, er habe die Wiederwahl als Ergebnis der aktuellen US-Wahl gewonnen, aber die Auszählung der Stimmen wurde verlangsamt. Laut Trump erkannte Joseph Biden, dass er die US-Präsidentschaftswahl nicht gewinnen konnte, und beschloss, nach der Methode des Rechtsstreits zu handeln. Trump betonte, dass er ein solches Wahlergebnis früher vorhergesagt habe. Er kündigte auch an, dass er im Zusammenhang mit der Wahlsituation beim Obersten Gerichtshof der USA Berufung einlegen werde. Das Wahlkampfteam von Joseph Biden erklärte außerdem, es sei bereit, vor Gericht zu prüfen, ob alle Stimmzettel, die bei der Wahl im Land abgegeben wurden, ordnungsgemäß verarbeitet werden.

2. Aserbaidschan

Der aserbaidschanische Präsident Ilcham Alijew sagte in einem Interview mit der italienischen Zeitung La Repubblica, dass allen Armeniern in Berg-Karabach ihre Rechte auf Frieden und ein würdiges Leben garantiert würden. Gleichzeitig betonte Alijew, dass bis in die 1980er Jahre ein Viertel der Bevölkerung in Berg-Karabach Aserbaidschaner waren. Alijew nannte die Berichte, dass die Armenier in Berg-Karabach einem Völkermord ausgesetzt sein würden, „Propaganda von geringer Qualität“. Der Präsident von Aserbaidschan bestritt Vorwürfe, dass Aserbaidschan militärische Unterstützung von der Türkei erhalten habe. Alijew sagte, die Unterstützung der Türkei sei „ausschließlich moralisch und politisch“. Ilcham Alijew betonte auch, dass es keine Hinweise auf die Anwesenheit von militanten Islamisten in den aserbaidschanischen Streitkräften gebe, die an den Feindseligkeiten in Berg-Karabach teilnehmen. Der Präsident von Aserbaidschan bestätigte, dass Aserbaidschan bereit sei, das Berg-Karabach-Problem mit militärischen Mitteln zu lösen. „Wir haben immer Verhandlungsbereitschaft gezeigt, aber wir sind bereit, das Problem mit Waffen in der Hand zu lösen, was wir jetzt tun. Es ist keine Erlaubnis erforderlich, um unsere besetzten Gebiete zu befreien“, sagte Alijew.

3. Aserbaidschan

Das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan berichtete, dass die Streitkräfte Armeniens die Terter-Region des Landes beschossen hätten. „Einheiten der armenischen Streitkräfte haben die Stadt Terter und das Dorf Schicharch der Terter-Region einem Artilleriefeuer ausgesetzt“, heißt es in dem Bericht, die auf dem offiziellen Telegrammkanal des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums veröffentlicht wurde. Zuvor berichtete das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan über den Beschuss von Dörfern in den Regionen Terter, Agjabedi und Agdam.

4. Berg-Karabach

Die Pressesprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums Schuschan Stepanjan schrieb auf ihrer Facebook-Seite, dass Einheiten der Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach am Mittwochmorgen eine Sabotagegruppe der aserbaidschanischen Armee in Richtung der Stadt Schuschi entdeckt hätten. Stepanjan sagte, dass Abschnitte der Schuschi-Berdzor-Straße in der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach blockiert seien, da die Einheiten der Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik nach aserbaidschanischen Sabotagegruppen suchen. Das gemeinsame armenische Informationszentrum unter dem Kabinett der armenischen Minister berichtete unter Berufung auf eine Erklärung des staatlichen Notdienstes der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach über einen Beschuss der Stadt Schuschi durch die Streitkräfte Aserbaidschans mit schweren Waffen. Es gibt Berichte über zivile Opfer und Zerstörungen in der Stadt.

5. Syrien

Konteradmiral Alexander Grinkewitsch, stellvertretender Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien, sagte, dass Terroristen in der syrischen Provinz Idlib beabsichtigen, auf türkische Stellungen zu schießen und das syrische Militär für den Beschuss verantwortlich zu machen. „Nach den verfügbaren Informationen planen die Kämpfer terroristischer Organisationen, im Gebiet des Dorfes Tedil in der Provinz Idlib Beschuss mit Mörsern und Raketenwerfern durchzuführen. Die Terroristen beabsichtigen, eine Videoaufzeichnung der Folgen des Beschusses im Internet zu veröffentlichen, um die syrischen Regierungstruppen zu beschuldigen, die Positionen türkischer Truppen angegriffen zu haben“, sagte Grinkewitsch. Er fügte hinzu, dass das russische Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien die Kommandeure illegaler bewaffneter Formationen erneut auffordere, bewaffnete Provokationen aufzugeben und den Weg einer friedlichen Regelung der Lage in den von ihnen kontrollierten Gebieten einzuschlagen.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Главное на вечер 1 декабря 2020 года Влад Николаев Пресс-служба Министерства обороны Азербайджана сообщила, что подразделения Вооруженных сил Азербайджана вошли в Лачинский район в Нагорном Карабахе. «Согласно трехстороннему заявлению, подписанному президентами […] Новости на 16:00 1 декабря 2020 года Влад Николаев Президент Азербайджана Ильхам Алиев в обращении к нации заявил о переходе прилегающего к Нагорному Карабаху Лачинского района под контроль Баку. Обращение к нации президента Азербайджана транслировал государственный телеканал […] Новости на 12:00 1 декабря 2020 года Влад Николаев Министерство национальной обороны Турции сообщило, что Москва и Анкара подписали соглашение о создании совместного центра мониторинга режима прекращения огня в Нагорном Карабахе. «Были завершены переговоры о технических […] Главное на утро 1 декабря 2020 года Влад Николаев Пресс-служба Министерства обороны Азербайджана сообщила, что подразделения Вооруженных сил Азербайджана вошли в Лачинский район в Нагорном Карабахе. «Согласно трехстороннему заявлению, подписанному президентами […] Главное на вечер 30 ноября 2020 года Влад Николаев Министр обороны Ирана Амир Хатами заявил, что убийство физика-ядерщика Мохсена Фахризаде не останется без ответа. Об это министр заявил на церемонии прощания с погибшим в Тегеране, которую транслировало государственное […] Новости на 16:00 30 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Press TV сообщил, что на месте покушения на физика-ядерщика Мохсена Фахризаде обнаружены фрагменты оружия. Отмечается, что фрагменты оружия израильского происхождения. Командующий Корпусом стражей исламской […]
Наверх Наверх