300 syrische Söldner in Libyen

  
1

1. Libyen

Der Fernsehsender Al-Arabiya berichtete unter Berufung auf eine Quelle am Flughafen in der libyschen Stadt Misrata, dass am Montag mehr als 300 syrische Söldner aus der Türkei nach Libyen gekommen seien. Laut der Quelle des Fernsehsenders landeten am Montagmorgen zwei libysche Flugzeuge am Flughafen Misrata. An Bord befanden sich insgesamt 301 syrische Söldner. Die Quelle betonte, dass die Flugzeuge aus der Türkei ankamen.

2. Syrien

Das Nachrichtenportal Al-Masdar berichtete am Sonntag, dass syrische Armeeeinheiten während einer Operation in der südwestlichen Provinz Raqqa eine Bande der Terroristengruppe „Islamischer Staat“ liquidiert hätten. Regierungstruppen räumten den Stadtrand von Salmiya ab, von wo aus Terroristen regelmäßig militärische Transportkonvois angriffen. „Die Bandenmitglieder wurden aufgespürt und zerstört, so dass der Verkehr auf der Autobahn von Homs nach Raqqa und von Hama nach Deir ez-Zor gesichert werden konnte“, zitierte das Portal das syrische Militär, das an der Operation beteiligt war. Ihm zufolge stehen die Truppen nun vor der Aufgabe, die Ölquellen in dieser Region, insbesondere auf dem Et-Tayim-Feld, zu schützen.

3. Syrien

Russische und syrische Truppen führten eine gemeinsame Übung durch, um sich vor einer Saboteurbande im Hafen von Tartus zu schützen, in dem sich der russische Marinestützpunkt befindet. Dies wurde von RIA Novosti unter Berufung auf den Leiter der Basisstation Tartus Wjatscheslaw Rodionow berichtet. „Im Verlauf der gemeinsamen taktischen Übung wurden die Fragen der universellen Verteidigung der Tartus-Basisstation ausgearbeitet. Alle Ziele der geplanten Übung wurden erreicht. Die Marine der Sonderverwaltungszone und die russische Marine sind bereit, die Meeresbasis von Tartus zu schützen und zu verteidigen“, sagte Rodionow. Nach der Legende der Übung versuchten vier Taucher-Saboteure, unten eine improvisierte Sprengvorrichtung anzubringen. Während der Übungen wurden zwei Saboteure zerstört und zwei gefangen genommen.

4. Venezuela

Die Nachrichtenagentur IRNA berichtete, dass der erste von fünf iranischen Kraftstofftankern trotz der Drohungen der Vereinigten Staaten die Küste Venezuelas erreichte. In den kommenden Tagen sollen vier weitere iranische Kraftstofftanker im südamerikanischen Land eintreffen. Zuvor warnte der Ständige Vertreter Venezuelas bei der UNO Samuel Moncada den UN-Sicherheitsrat und Generalsekretär der Organisation Antonio Guterres vor der Bedrohung der iranischen Treibstofftanker nach Venezuela durch die Vereinigten Staaten.

5. Republik Korea – Nordkorea

Die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unter Berufung auf eine Quelle im Geheimdienst der Republik Korea, dass Seoul weiterhin das mögliche frühe Auftreten eines neuen Raketen-U-Bootes in der nordkoreanischen Marine überwache. „Nach unseren Angaben ist das U-Boot für die nordkoreanische Marine einsatzbereit. Wir verfolgen die Einführung in Betrieb“, sagte die Quelle der Agentur. Nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes wurde auf Militärwerften in der Stadt Sinpo an der Ostküste des Landes ein neues U-Boot mit nichtnuklearen Raketen gebaut. Es hat eine Verdrängung von etwa 3.000 Tonnen und ist mit drei neuen ballistischen Mittelstreckenraketen ausgerüstet. Die Agentur Yonhap stellte fest, dass das U-Boot möglicherweise Teil der strategischen Kräfte Nordkoreas ist, dessen Arsenal jetzt aus Bombern und Raketen mit Atomsprengköpfen besteht.

6. Afghanistan

Der afghanische Präsident Ashraf Ghani schrieb am Montag auf Twitter, US-Außenminister Michael Pompeo bedanke sich bei Kabul für die Initiative der afghanischen Behörden, 2.000 Anhänger der radikalen Taliban-Bewegung freizulassen. Ashraf Ghani schrieb, dass Pompeo in einem Telefongespräch mit ihm und dem Leiter des Obersten Rates für die nationale Versöhnung Afghanistans, Abdullah Abdullah, „den afghanischen Behörden für den mutigen Prozess der Freilassung von bis zu zweitausend Taliban gedankt hat“. Der afghanische Präsident fügte hinzu, Pompeo wies auf Washingtons Wunsch hin, „einen langfristigen Waffenstillstand in Afghanistan anzustreben“ und direkte interafghanische Verhandlungen aufzunehmen.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 26 ноября 2020 года Влад Николаев Парламент Азербайджана предложил правительству страны обратиться к руководству ОБСЕ чтобы отозвать Францию из сопредседателей Минской группы ОБСЕ. Об этом говорится заявлении законодательного органа в ответ на резолюцию […] Новости на 12:00 26 ноября 2020 года Влад Николаев МИД Турции осудил резолюцию Сената Франции, которая призывает правительство страны признать независимость Нагорного Карабаха. «Это решение Сената Франции является четким показателем того, почему работа Минской группы […] Главное на утро 26 ноября 2020 года Влад Николаев Сенат Франции принял резолюцию с призывом к правительству страны о признании непризнанной Нагорно-Карабахской Республики. По результатам голосования за принятие резолюции выступили 305 французских сенаторов из 306 участников […] Un destroyer américain viole la frontière russe Александра Донцова 1 Selon la Défense russe, le bâtiment anti-navire Admiral Vinogradov a arrêté la violation de la frontière russe par le destroyer américain John McCain dans le golfe de Pierre-le-Grand. L’incident a eu lieu à 6h 17m heure de […] US-Zerstörer verletzte die russische Grenze Александра Донцова 1. Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass das große U-Boot-Abwehrschiff „Admiral Winogradow“ die Verletzung der russischen Staatsgrenze durch den Zerstörer der US-Marine „John McCain“ in der […] Il cacciatorpediniere statunitense ha violato il confine russo Александра Донцова 1. Il ministero della Difesa russo ha riferito che la grande nave antisommergibile «Admiral Vinogradov» ha interrotto la violazione del confine di stato della Federazione Russa da parte del cacciatorpediniere della […]
Наверх Наверх