Angriffe der Türkei in Syrien

  
0

1. USA

Der Chef des Pentagon, Mark Esper, sagte, er habe keine Eskalation der Situation in Syrien aufgrund eines Zusammenstoßes zwischen dem US-Militär und der lokalen Bevölkerung gesehen, wie der Radiosender Voice of America mitteilte. Infolge des Zusammenstoßes im Gebiet des Dorfes Harbat Hamo in der Provinz Haseke wurde ein Teenager getötet, eine weitere Person verletzt. Der Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien, Juri Borenkow, sagte, der Konflikt habe stattgefunden, nachdem ein von der Route abweichender Konvoi der US-Armee von Einheiten der Regierungstruppen gestoppt worden war. „Es gab einen Konflikt, in dessen Folge das US-Militär das Feuer auf Zivilisten eröffnete“, sagte Borenkow. „Nur dank der Bemühungen russischer Soldaten, die am Ort des Vorfalls ankamen, konnte eine weitere Eskalation des Konflikts mit den Anwohnern verhindert werden“, betonte Borenkow. Das russische Militär sicherte auch „den Ausgang der Kolonne der US-Streitkräfte in Richtung des Basispunkts im Bereich des Dorfes Khimo in der Provinz Haseke“.

2. Syrien

Die Zeitung Sabah berichtete unter Berufung auf Daten des Generalstabs der türkischen Streitkräfte, dass die türkischen Streitkräfte Raketenangriffe auf eine Reihe von Positionen der syrischen Armee westlich von Aleppo gestartet hätten. Die Angriffe seien am Mittwoch von mehreren Raketensystemen gestartet worden. Infolgedessen seien 55 syrische Truppen neutralisiert worden. Zuvor hatte der türkische Präsident Tayyip Erdogan erklärt, Ankara sei entschlossen, syrische Truppen bis Ende Februar von seinen Beobachtungsposten in der syrischen Provinz Idlib zu vertreiben. Er betonte auch, dass die Türkei im Falle eines Angriffs auf das türkische Militär auch außerhalb der im Memorandum von Sotschi festgelegten Gebiete Vergeltungsmaßnahmen gegen die Positionen der syrischen Truppen ergreifen werde.

3. USA

Am Mittwoch wurden in Ankara Gespräche des US-Sonderbeauftragten für Syrien, James Jeffrey, und des offiziellen Vertreters des türkischen Präsidenten Ibrahim Kalyn geführt, wie CNN Turk berichtete. Während des Treffens kündigte Jeffrey die Unzulässigkeit von Angriffen auf Beobachtungsposten der türkischen Streitkräfte an, die sich in der Deeskalationszone in der Provinz Idlib befinden. Ibrahim Kalyn wiederum kündigte Ankaras Entschlossenheit an, das türkische Militär und die Zivilbevölkerung in Idlib zu schützen. Das syrische Außenministerium wies in einer Sondererklärung darauf hin, dass die Anwesenheit türkischer Truppen auf syrischem Territorium illegal ist „und einen offensichtlichen Verstoß gegen das Völkerrecht darstellt“, und Ankara „die volle Verantwortung für die Folgen dieser Anwesenheit trägt“. Der Text der Erklärung wurde von SANA bereitgestellt.

4. USA

Der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für Syrien, James Jeffrey, sagte, Washington erwäge Optionen, um der Türkei in Idlib innerhalb der NATO zu helfen. „Von größter Bedeutung ist die Weitergabe von Informationen durch das türkische Militär und die Lieferung von militärischer Ausrüstung“, sagte Jeffrey in einem Interview mit NTV. Gleichzeitig betonte Jeffrey, dass die Entsendung des US-Militärs in die Konfliktzone noch nicht geplant sei.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 7 августа 2020 года Влад Николаев Президент Ливана Мишель Аун заявил, что следствие в Ливане рассматривает несколько версий по взрыву в порту Бейрута, «включая халатность, несчастный случай, а также внешнее воздействие». Слова президента Ливана […] Главное на утро 7 августа 2020 года Влад Николаев Руководитель Российского центра по примирению враждующих сторон контр-адмирал Александр Щербицкий заявил, что командование группировкой РФ в Сирии оставляет за собой право ответить на атаки боевиков, которые угрожают военным […] Le Liban. Les effets de l’explosion à Beyrouth. Александра Донцова 1 Liban Le nombre de victimes suite à l’explosion à Beyrouth a augmenté à 137, celui de blessés – à 5 mille, des dizaines sont disparus, relate Al Jazeera citant la Santé libanaise. Le chef de l’Intérieur du pays Mohammed […] Libanon. Folgen der Explosion in Beirut Александра Донцова 1. Libanon Die Zahl der Todesopfer bei der Explosion in Beirut sei auf 137 Menschen gestiegen, 5.000 Personen seien verletzt worden. Dutzende Menschen würden als vermisst gemeldet. Dies berichtete der Fernsehsender Al Jazeera […] Libano. Conseguenze dell’esplosione a Beirut Александра Донцова 1.Libano Il bilancio delle vittime dell’esplosione a Beirut è salito a 137 persone, il numero delle vittime è aumentato a 5mila, decine di persone risultano disperse. Lo riporta il canale televisivo Al Jazeera con […] Líbano. Las consecuencias de la explosión en Beirut Александра Донцова 1. Líbano. Al Jazeera con referencia al Ministerio de Salud libanés, informó que como resultado de la explosión en Beirut, 137 personas habían muerto y 5 mil personas fueron heridas. Decenas de personas están desaparecidas. […]
Наверх Наверх