Austausch von Gefangenen in Donbass

  
0

1. Die Volksrepublik Lugansk und Kiew haben den ersten Gefangenenaustausch im Donbass in diesem Jahr abgeschlossen. Der Austausch erfolgte nach der Formel 11 gegen 4. Auch der erste Gefangenenaustausch in diesem Jahr zwischen Kiew und der Volksrepublik Donezk fand statt. Kiew ließ zehn Personen frei, Donezk – neun Personen.

2. Spartak, ein Dorf am Stadtrand von Donezk in der Nähe des Flughafens Donezk. Diese Woche haben die Anwohner festgestellt, dass der Beschuss und das von den ukrainischen Streitkräften verwendete Munitionskaliber zugenommen haben.

3. Am 13. April wurde auf der offiziellen SMM-Website der OSZE ein Einsatzbericht veröffentlicht. Im Bericht hieß es, während der Überwachung der Sicherheitslage der Funktionsweise der Filterstation in Donezk durch die Missionspatrouillen sei das Gebiet des Bahnhofs des Dorfes Jasinowataja beschossen worden. Der Beschuss sei angeblich aus dem Süden durchgeführt worden – aus dem Gebiet, das von der Volkspolizei der Volksrepublik Donezk kontrolliert wird. Um ein Verfahren wegen dieser Verletzung des Waffenstillstands einzuleiten, besuchte die Einsatzgruppe der Repräsentanz der Volksrepublik Donezk im Gemeinsamen Zentrum (JCCC) den Tatort und zeichnete alle Einzelheiten des Beschusses zur weiteren Analyse auf. Infolgedessen wurde eine Untersuchung durchgeführt, bei der die Schussrichtung und die verwendeten Waffen festgelegt wurden.

4. Am 14. April gegen 8 Uhr morgens eröffneten bewaffnete Gruppen der Ukraine das Feuer auf den Wohnsektor des Dorfes Staromichailowka von BMP 2. Infolge des Beschusses wurden 13 Häuser beschädigt.

5. Diese Woche hätten die Streitkräfte der Ukraine erneut mit elektronischen Kampfmitteln die Arbeit unbemannter Luftfahrzeuge der OSZE-Sonderbeobachtermission im Troizkij-Gebiet behindert. Dies wurde im Pressedienst der Volkspolizei der Volksrepublik Lugansk berichtet. Es wurde darauf hingewiesen, dass diese Tatsachen auch von der OSZE-Mission bestätigt würden.

6. Die ukrainischen Behörden können sich nicht auf neue Bereiche für die Trennung von Kräften und Mitteln im Donbass einigen. Diese Meinung wurde diese Woche vom Abgeordneten des Volksrates der Volksrepublik Donezk, Oleg Onopko, geäußert. Es ist bekannt, dass der Präsident der Ukraine, Wladimir Selenskij, am 11. April die vordersten Stellungen der ukrainischen Armee in der Nähe der Trennung von Kräften und Mitteln Petrowskoje-Bogdanowka besucht hatte. Während des Besuchs hatte er insbesondere über einige Arbeiten zur Koordinierung neuer Bereiche der Trennung im Donbass berichtet. „Selenskij kann die Trennung so oft ankündigen, wie er möchte. Aber bis Kiew seine radikalen Kämpfer dazu zwingt, Befehlen Folge zu leisten, werden diese Trennungen bestenfalls nur populistische Aussagen sein“, sagte Onopko. Er fügte hinzu, dass die ukrainische Delegation bei den Gesprächen in Minsk alle Vorschläge der Republiken zur Trennung von Kräften und Mittel in der Region ignoriere.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!
ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: