Der Krieg in Syrien ist vorbei

  
0

1. Syrien Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte in einem Interview mit der Zeitung Trud, der Krieg in Syrien sei beendet. „Der Krieg in Syrien ist wirklich zu Ende. Das Land kehrt allmählich zu einem normalen, friedlichen Leben zurück“, sagte er. Gleichzeitig stellte der russische Außenminister fest, dass in den nicht von der syrischen Regierung kontrollierten Gebieten, beispielsweise in Idlib und am Ostufer des Euphrat, separate Spannungsfelder bestehen. Nach Angaben des Ministers hat das Land den Wiederaufbau begonnen und im Vordergrund stehen nun die Bereitstellung von humanitärer Hilfe für Syrien und die Weiterentwicklung des politischen Prozesses zur Lösung der Krise im Land. Lawrow betonte auch, dass die Bildung und Einsetzung eines Komitees für Verfassungsreformen ein wichtiger Schritt sein werde, um den politischen Prozess voranzutreiben. Die Einberufung des Ausschusses werde es der Regierung und der Opposition erstmals ermöglichen, einen direkten Dialog über die Zukunft Syriens aufzunehmen, sagte der Außenminister.

2. Die USA – Syrien

Die Vereinigten Staaten planen, etwa 150 Soldaten nach Nordost-Syrien zu entsenden, um mit türkischen Streitkräften Bodenpatrouillen durchzuführen und eine Pufferzone an der Grenze zwischen Syrien und der Türkei einzurichten, wie The New York Times berichtete. Laut der Zeitung ist der neue Truppeneinsatz Teil einer Reihe von militärischen und diplomatischen Schritten, die die Vereinigten Staaten in den letzten Wochen unternommen haben, um die Spannungen mit der Türkei wegen der amerikanischen Unterstützung für syrische Kurden abzubauen. Zur gleichen Zeit sagte der Pentagon-Sprecher Sean Robertson, die Vereinigten Staaten würden weiterhin daran arbeiten, ein Dekret des Präsidenten über den Abzug der US-Truppen aus Syrien umzusetzen.

3. Die USA – Russland

Das russische Verteidigungsministerium warf den Vereinigten Staaten vor, während der Laufzeit des Vertrags über die Vernichtung aller landgestützten Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite (INF-Vertrag) eine neue Bodenrakete entwickelt zu haben. „Unbewiesene Vorwürfe gegen Russland wegen Nichteinhaltung des INF-Vertrags dienten den Vereinigten Staaten lediglich als Vorwand, vom Abkommen zurückzutreten. Während ihrer Betriebszeit entwickelten die USA aktiv eine landgestützte Rakete mit verbotener Reichweite“, hieß es in dem Bericht des Ministeriums. „Die Tatsache, dass die USA am 18. August 2019 eine Rakete mit dem im amerikanischen Raketenabwehrsystem in Rumänien und Polen eingesetzten Universalraketenwerfer Mk-41 getestet haben, bestätigte die Gültigkeit russischer Behauptungen gegen das Weiße Haus hinsichtlich der Möglichkeit, sie zum Abschießen von landgestützten Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite einzusetzen“, teilte das Ministerium mit. Das Verteidigungsministerium betonte, dass die Verantwortung für das Ende des INF-Vertrags bei den Vereinigten Staaten liegt, während Russland nicht getestet hat und nicht mit Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite bewaffnet ist.

4. Die Ukraine

Der Präsident der Ukraine, Wladimir Selenski, sagte auf dem Yalta European Strategy Forum (YES) in Kiew, dass die ukrainische Seite neue Listen für die nächste Phase des Austauschs der inhaftierten Personen mit Russland vorbereitet. „Jetzt bereiten wir andere Listen vor und warten auf eine neue Phase des Austauschs. Wir werden uns sowohl in Minsk als auch im normannischen Prozess darauf einigen“, sagte er. Es ist bekannt, dass Russland und die Ukraine am 7. September einen Austausch von Häftlingen veranstalteten, bei dem 35 verurteilte und inhaftierte Bürger von jeder Seite freigelassen wurden.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: