Die Türkei wird die Operation in Syrien wieder aufnehmen

  
0

1. Georgien Die Proteste wurden in Georgien wieder aufgenommen. Neben dem Parlamentsgebäude stellten mehrere Dutzend Teilnehmer der regierungsfeindlichen Kundgebung, die am Vortag von Spezialeinheiten aufgelöst worden war, erneut Zelte auf. „Wir werden die Aktionen kontinuierlich weitergeben, bis der „georgische Traum“ zurücktritt. Rustawelis Gamsiri wird in eine Stadt der Zelte verwandelt“, zitierte RIA Novosti einen Demonstranten Dawid Macharadse. Eine Aktion ist vor dem Stadtgericht von Tiflis geplant, wo Anhörungen zu den Fällen von inhaftierten Demonstranten stattfinden sollen. 2. Türkei – USA Der türkische Präsident Tayyip Erdogan sagte, Ankaras Entscheidung, russische S-400-Luftverteidigungssysteme zu erwerben, sei unverändert. Dies sagte der türkische Präsident seinem amerikanischen Amtskollegen Donald Trump bei einem Besuch in den Vereinigten Staaten am 13. November. Der türkische Präsident sprach darüber während seiner Rede in Ankara, die von NTV ausgestrahlt wurde. Das Problem der Lieferungen von F-35-Kämpfern wurde ebenfalls angesprochen. Erdogan betonte, dass die Türkei ein US-amerikanischer Partner und kein Kunde sei. Er erinnerte daran, dass die Türkei fast 1,5 Milliarden US-Dollar gezahlt habe und dass die Türkei mittelfristig nach Alternativen suchen werde, falls die Streitigkeiten mit den Vereinigten Staaten über die Lieferung von F-35-Kampfflugzeugen andauern sollten. 3. Türkei Ankara könne eine neue Militäroperation starten, wenn die kurdischen Truppen die Grenzgebiete im Nordosten Syriens nicht verlassen. Dies erklärte der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu, wie türkische Medien berichteten. Gleichzeitig stellte Chavushoglu fest, dass Washington und Moskau ihre mit Ankara vereinbarten Verpflichtungen gegenüber Syrien noch nicht vollständig erfüllt hätten. Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte, die Türkei stehe in ständigem Kontakt mit der russischen Seite bezüglich der Lage in Syrien und bezweifle nicht, dass alle Probleme gelöst werden. 4. Ukraine Ein neuer Gesetzesentwurf über den Sonderstatus von Donbass wird nach einem Treffen der Staatsoberhäupter des Normandie-Quartetts mit dem Parlament und der Gesellschaft ausgearbeitet. Dies erklärte der Leiter der Werchowna Rada Dmitrij Rasumkow in der Sendung „Redefreiheit“ auf dem Fernsehsender ICTV. Laut Rasumkow „wird es sehr schwierig sein, ohne alle oben genannten Strukturen vorzugehen“. Er zeigte sich auch überrascht, dass der Außenminister, Wadim Pristajko, die Arbeit des Parlaments bei der Ausarbeitung des Gesetzes über den Sonderstatus für unwirksam hält.

главное за суткиитоги дняновости
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Damas va récuperer la souveraineté sur des territoires Александра Донцова 1 Kazakhstan La déclaration finale de la rencontre internationale sur la Syrie à Noursoultan dit que les pays-garants du processus d’Astana – la Russie, la Turquie et l’Iran – ont rejeté des initiatives visant la création […] Damaskus will die Souveränität über die Gebiete wiedererlangen Александра Донцова 1. Kasachstan In der Abschlusserklärung zum internationalen Syrien-Treffen in Nur Sultan hieß es, dass die Schutzmächte des Astana-Prozesses – Russland, die Türkei und der Iran – die Initiative zur Schaffung unter dem […] Damasco intende riconquistare la sovranità sui territori Александра Донцова 1.Kazakistan La dichiarazione finale sull’incontro internazionale sulla Siria a Nur Sultan afferma che i paesi garanti del processo di Astana Russia, Turchia e Iran hanno respinto l’iniziativa di creare un […] Damasco tiene intenciones de recuperar la soberanía sobre los territorios Александра Донцова 1.Kazajstán Después de la reunión internacional sobre Siria celebrada en Nur Sultan, los países garantes del proceso de Astaná, en particular, Rusia, Turquía e Irán rechazaron la iniciativa de crear un gobierno autónomo en […] Damascus intends to regain the sovereignty over the territories Александра Донцова 1 Kazakhstan The final statement on the international meeting on Syria in the city of Nur Sultan states the following: The guarantor countries of the Astana process — Russia, Turkey and Iran — rejected the […] Sommet dans le format Normandie Александра Донцова 1 Suisse Le comité exécutif de l’Agence mondiale antidopage a unanimement adopté la recommendation du comité de l’organisation de priver l’Agence russe antidopage du statut de conformité au Code mondiale antidopage. Notre […] Gipfel des Normandie-Quartetts Александра Донцова 1. Schweiz Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) nahm einstimmig die Empfehlung des Organisationskomitees an, der russischen Anti-Doping-Agentur (RUSADA) die Einhaltung des Welt-Anti-Doping-Kodex zu […] Vertice dei Quattro Normanni Александра Донцова 1.Svizzera Il Comitato esecutivo dell’Agenzia mondiale antidoping (WADA) ha adottato all’unanimità la raccomandazione del comitato dell’organizzazione di privare l’Agenzia russa antidoping (RUSADA) del […] La cumbre del “cuarteto de Normandia” Александра Донцова 1.Suiza El Comité Ejecutivo de la Agencia Mundial Antidopaje (WADA) aceptó por unanimidad la recomendación del comité de la organización en virtud de la cual la Agencia Antidopaje Rusa (RUSADA) no cumplía las normas del […]
Наверх Наверх