Die Türkei wird ihre Offensive in Syrien nicht fortsetzen

  
0

1. Russland – Türkei

Der russische Außenminister Sergej Lawrow habe nach Gesprächen mit den Präsidenten Russlands und der Türkei in Sotschi die Einstellung der türkischen Militäroperation im Nordosten Syriens angekündigt, berichtete Interfax. „Die Operation wird gestoppt. Alles wird davon abhängen, wie die Abkommen umgesetzt werden, einschließlich des Rückzugs von Kräften und Mitteln der kurdischen Einheiten“, sagte der russische Minister. Er teilte mit, dass die Vereinbarungen, die bei den Gesprächen zwischen den Präsidenten der Russischen Föderation und der Türkei getroffen wurden, die Einstellung des Blutvergießens sicherstellen. Sie stellten „die Einstellung der Operation sicher, die eine derart kontroverse Reaktion in der Welt auslöste, und ermöglichten den syrischen Grenzschutzbeamten vor allem den Zugang zur Grenze“. „Wir haben lange darüber gesprochen und betont, dass eine Lösung des Problems der Kurden und ihrer Bestrebungen unmöglich ist, ohne dass die Syrische Arabische Republik, die legitime syrische Regierung die Kontrolle über die gesamte Länge der Grenze zurückgewinnt“, fügte er hinzu.

2. Syrien

Die Militärpolizei der Streitkräfte der Russischen Föderation in der Provinz Aleppo begann, die fortgeschrittenen Stellungen der syrischen Armee im Nordosten der Stadt Manbij, die im Oktober unter der Kontrolle von Damaskus standen, zu patrouillieren, wie Interfax unter Berufung auf eine Erklärung eines Vertreters der Militärpolizei berichtete. „Die Patrouillenroute verlief entlang der Frontlinie der syrisch-arabischen Armee, einige Kilometer vom Dorf Keirat am Sajur entfernt, unweit seines Zusammenflusses mit dem Euphrat“, sagte der russische Offizier. In den letzten Tagen wurde entlang Sajur eine Demarkationslinie zwischen der syrischen Armee und den Militanten von regierungsfeindlichen Gruppen gezogen, die sich im Rahmen ihrer Operation in Syrien für Ankara einsetzten. Ziel der am 9. Oktober angekündigten Operation ist die Schaffung einer Pufferzone entlang der türkischen Grenze.

3. USA – Irak

US-Verteidigungsminister Mark Esper kommt zu einem unangekündigten Besuch nach Bagdad, wo er laut Medienberichten mit dem irakischen Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister zusammentreffen soll. Während dieses Treffens wird Esper mit der irakischen Seite über die Verringerung der Zahl der US-Truppen in Syrien und darüber diskutieren, „welche Rolle der Irak dabei spielen wird“, wie Reuters berichtete. Zuvor hatte er gesagt, dass ungefähr 1000 US-Truppen, die aus den nördlichen Regionen Syriens abgezogen werden, in den Westirak ziehen werden. Am Mittwoch erklärte das gemeinsame Kommando der irakischen Streitkräfte, dass das aus Syrien abgezogene amerikanische Militär das irakische Territorium verlassen sollte, da es nur den Transit erlauben würde. Die US-Streitkräfte haben bereits einen Großteil ihrer Stützpunkte in den syrischen Provinzen Aleppo, Al-Hasaka und Raqqa verlassen und Truppen in Stützpunkte im Irak zurückgezogen.

4. Großbritannien

Die britische Polizei von Essex habe am Mittwoch 39 Leichen im Lastwagen gefunden, darunter die Leiche eines Teenagers, berichtete The Independent. „Dies ist ein tragischer Vorfall, bei dem eine große Anzahl von Menschen ums Leben kam. Unsere Ermittlungen zielen darauf ab, die Ursachen für das Geschehen herauszufinden“, sagte die Polizei. Es wurde festgestellt, dass der Prozess der Identifizierung von Opfern verzögert werden könnte. Der LKW mit Leichen wurde in einem Industriepark in Essex gefunden. Aufgrund des Verdachts auf Massaker wurde ein 25-jähriger Fahrer festgenommen, der Berichten zufolge am Samstag aus Bulgarien eingetroffen war. Nach Angaben der Polizei stammt er aus Nordirland. Es ist bekannt, dass 2015 in Österreich ein Wohnmobil mit 71 Leichen entdeckt wurde. Es wurde festgestellt, dass sie alle Migranten waren und im Wohnmobil erstickten.

итоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Главное на утро 11 августа 2020 года Влад Николаев В Белоруссии продолжаются протесты, которые начались после выборов президента. Агентство ТАСС сообщило, что после семи часов противостояния с протестующими, милиции удалось вытеснить их с улиц Минска. Для разгона протестующих […] Elections en Biélorussie. Manifestations à Beyrouth Александра Донцова 1 Liban Des protestations ont eu lieu à Beyrouth. Les manifestants demandent la démission du président, du président du parlement et du premier-ministre. Samedi, au centre de la ville une manifestation antigouvernementale a […] Wahlen in Weißrussland. Proteste in Beirut Александра Донцова 1. Libanon In Beirut fanden Proteste statt. Demonstranten fordern den Rücktritt des Präsidenten, des Sprechers und des Premierministers. Am Samstag fand im Zentrum von Beirut eine regierungsfeindliche Demonstration statt, die […] Wahlen in Weißrussland. Proteste in Beirut Александра Донцова 1. Libanon In Beirut fanden Proteste statt. Demonstranten fordern den Rücktritt des Präsidenten, des Sprechers und des Premierministers. Am Samstag fand im Zentrum von Beirut eine regierungsfeindliche Demonstration statt, die […] Elezioni in Bielorussia. Proteste a Beirut Александра Донцова 1.Libano Le proteste si sono svolte a Beirut. I manifestanti chiedono le dimissioni del presidente, del presidente e del primo ministro. Secondo quanto riferito, sabato nel centro di Beirut si è svolta una manifestazione […] Las elecciones en Belarús. Las protestas en Beirut Александра Донцова 1.Líbano. Las protestas tuvieron lugar en Beirut, cerca del parlamento libanés. Los manifestantes exigieron la dimisión del presidente, el portavoz y el primer ministro. El canal de televisión Al-Hadath informa que durante […]
Наверх Наверх