Die USA versuchen, die Regierung Venezuelas zu stürzen — Schlagzeilen, 21. Februar 2019

  
0

Die Vereinigten Staaten werden die Sanktionen gegen Nordkorea aufrechterhalten, bis Pjöngjang im Bereich der Denuklearisierung sinnvolle Maßnahmen ergreift, sagte Präsident Donald Trump im Vorfeld eines Treffens mit dem Vorsitzenden der Demokratischen Volksrepublik Korea. „Wie Sie wissen, bleiben die Sanktionen in vollem Umfang erhalten. Ich habe die Sanktionen nicht aufgehoben. Ich würde mich freuen, wenn ich könnte. Aber um dies zu erreichen, muss die zweite Seite etwas Sinnvolles machen“, erklärte Trump. Er erinnerte daran, dass sein zweites Treffen mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-un am 27. und 28. Februar in Hanoi stattfinden wird, und äußerte die Hoffnung, konkrete Ergebnisse zu erzielen.

Der ukrainische Präsident Poroschenko sagte während der Debatte in der UN-Generalversammlung, dass ein Krieg mit Russland in vollem Umfang nicht mehr unwirklich sei. Ihm zufolge beträgt die Gesamtzahl der Milizen im Donbass etwa 35 Tausend Menschen. Darüber hinaus gibt es angeblich 2 Tausend Militärs der russischen regulären Streitkräfte in der Region. Poroschenko sagte auch, dass mehr als 87 Tausend Soldaten der russischen Streitkräfte angeblich entlang der russisch-ukrainischen Grenze stationiert worden seien. „Militärexperten stellen unmissverständlich fest, dass die bewaffnete Gruppe an der russischen Grenze zur Ukraine eine taktische Angriffsgruppe ist. Es hat nichts mit Verteidigung zu tun. Sie sind für einen Militärschlag vorgesehen, der Kreml bereitet sich darauf vor. Daher ist eine weitere Eskalation auf das Ausmaß eines umfassenden Krieges keine so unrealistische Perspektive“, sagte der ukrainische Präsident.

Das am 19. Februar von Präsident Poroschenko unterzeichnete Gesetz zur Änderung der Verfassung der Ukraine über den Kurs in die EU und die NATO sei in Kraft getreten, berichtete TASS. Nach dem Gesetzestext ist in der Präambel der Verfassung jetzt der Wortlaut über „die europäische Identität des ukrainischen Volkes und die Unumkehrbarkeit des europäischen und euro-atlantischen Kurses der Ukraine“ verankert. Artikel 102 des Grundgesetzes ändert die Befugnisse des Präsidenten und wird „der Garant für die Umsetzung des strategischen Kurses des Staates, um die Vollmitgliedschaft in der Europäischen Union und der NATO zu erlangen“. Das Parlament ist im Einklang mit dem Gesetz befugt, die Grundlage der Innen- und Außenpolitik, den strategischen Kurs für den Beitritt zur EU und zur NATO sowie die Regierung zu bestimmen, um deren Umsetzung sicherzustellen.

Der indische Luftfahrt-Regulator (CEMILAC) habe die endgültige Genehmigung für den Einsatz von national entwickelten Überschalljäger Tejas als Teil der Luftwaffe des Landes erteilt, berichtete RIA Novosti unter Berufung auf NDTV. Der einmotorige Mehrzweck-Überschallkämpfer Tejas ist ein zu 60% selbst entwickeltes Produkt der Hindustan Aeronautics Limited (HAL) und des indischen Verteidigungsministeriums. Die Entwicklung der Kämpfer Tejas dauerte mehr als 30 Jahre. Es wird angenommen, dass Tejas die russische MiG-21 in der Luftwaffe ersetzen werden.

Die US-Regierung plant, das Territorium der Karibik für illegale Operationen zu nutzen, mit denen die Regierung Venezuelas gestürzt werden soll. Diese Erklärung wurde am Mittwoch vom Außenministerium der Südamerikanischen Republik abgegeben, wie TASS berichtete. „Venezuela bringt seine Besorgnis über überzeugende Beweise zum Ausdruck, dass die Vereinigten Staaten das Territorium einiger karibischer Länder nutzen, um illegale und terroristische Operationen zu planen und zu organisieren, als Teil seiner Strategie, die legitimen Behörden zu stürzen und die Marionettenregierung durch direkte Intervention in Venezuela an die Macht zu bringen“, sagte das Außenministerium in einer Erklärung.

Die Staatsduma verabschiedete in erster Lesung einen Gesetzesentwurf zur Verschärfung der Haftung für Anführer organisierter Kriminalitätsgruppen, wie TASS mitteilte. Am 14. Februar legte der russische Präsident Wladimir Putin der Staatsduma einen Gesetzesentwurf zur Einführung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit für die Besetzung „der höchsten Position in der kriminellen Hierarchie“ vor. Das Projekt schlägt vor, die Gründung oder die Leitung der kriminellen Gemeinschaft zu bestrafen.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Главное на утро 11 августа 2020 года Влад Николаев В Белоруссии продолжаются протесты, которые начались после выборов президента. Агентство ТАСС сообщило, что после семи часов противостояния с протестующими, милиции удалось вытеснить их с улиц Минска. Для разгона протестующих […] Elections en Biélorussie. Manifestations à Beyrouth Александра Донцова 1 Liban Des protestations ont eu lieu à Beyrouth. Les manifestants demandent la démission du président, du président du parlement et du premier-ministre. Samedi, au centre de la ville une manifestation antigouvernementale a […] Wahlen in Weißrussland. Proteste in Beirut Александра Донцова 1. Libanon In Beirut fanden Proteste statt. Demonstranten fordern den Rücktritt des Präsidenten, des Sprechers und des Premierministers. Am Samstag fand im Zentrum von Beirut eine regierungsfeindliche Demonstration statt, die […] Wahlen in Weißrussland. Proteste in Beirut Александра Донцова 1. Libanon In Beirut fanden Proteste statt. Demonstranten fordern den Rücktritt des Präsidenten, des Sprechers und des Premierministers. Am Samstag fand im Zentrum von Beirut eine regierungsfeindliche Demonstration statt, die […] Elezioni in Bielorussia. Proteste a Beirut Александра Донцова 1.Libano Le proteste si sono svolte a Beirut. I manifestanti chiedono le dimissioni del presidente, del presidente e del primo ministro. Secondo quanto riferito, sabato nel centro di Beirut si è svolta una manifestazione […] Las elecciones en Belarús. Las protestas en Beirut Александра Донцова 1.Líbano. Las protestas tuvieron lugar en Beirut, cerca del parlamento libanés. Los manifestantes exigieron la dimisión del presidente, el portavoz y el primer ministro. El canal de televisión Al-Hadath informa que durante […]
Наверх Наверх