Gespräche über Libyen in Moskau

  
0

1. Russland

Das russische Außenministerium bestätigte, dass der Chef der Regierung der Nationalen Einheit von Libyen, Fayiz as-Sarradsch, und der Befehlshaber der libyschen Nationalarmee, Chalifa Haftar, am Montag unter der Schirmherrschaft des russischen und des türkischen Verteidigungsministerien an den Verhandlungen in Moskau teilnehmen würden. Es wird auch erwartet, dass am Montag in Moskau Verhandlungen zwischen dem russischen Außenminister Sergei Lawrow und dem Verteidigungsminister Sergei Shoigu mit den türkischen Amtskollegen Mevlut Cavusoglu und Hulusi Akar stattfinden. Die Hauptthemen des Treffens werden die Beilegung des Libyen-Konflikts, die Zusammenarbeit in Syrien und die Lage im Nahen Osten angesichts der Verschärfung der Lage im Iran sein.

2. Abchasien

Nach der Ankündigung des Rücktritts von Präsident Raul Chadschimba arbeite die Regierung von Abchasien routinemäßig. Dies wurde vom Vorsitzenden der Regierung von Abchasien Walerij Bganba gegenüber TASS angekündigt. Chadschimba werde nicht für die Wiederwahl des Präsidenten von Abchasien kandidieren, die für den 22. März geplant sei. Er werde sich jedoch „am politischen Prozess beteiligen, damit Ordnung und Rechtmäßigkeit im Land und Kontinuität herrschen“, sagte Chadschimba.

3. Abchasien

Und in der Fortsetzung des Themas. Nach dem Präsidenten Raul Chadschimba habe der abchasische Vizepräsident Aslan Barziz das Rücktrittsschreiben eingereicht. Dies wird in einer Nachricht auf der offiziellen Website von Chadschimba angegeben. Das Parlament von Abchasien nahm heute auf einer außerordentlichen Sitzung die Erklärung zum Rücktritt von Präsident Raul Chadschimba an. 32 von 34 anwesenden Abgeordneten stimmten für den Rücktritt. Das Parlament der Republik ernannte Premierminister Bganba zum amtierenden Präsidenten.

4. Syrien

Das russische Zentrum für die Aussöhnung der kriegführenden Parteien in Syrien berichtete, dass in Syrien drei Kontrollpunkte eingerichtet worden seien, damit Zivilisten die von Milizen kontrollierten Gebiete der Deeskalationszone Idlib verlassen können. Die Kontrollpunkte seien am Montag ab 13 Uhr Moskauer Zeit in Betrieb genommen worden. „Der Kontrollpunkt „Abu al-Duhur“ befindet sich in der Provinz Idlib, der Kontrollpunkt „El Hader“ – in der Provinz Aleppo, der Kontrollpunkt „Habit“ – in der Provinz Hama“, teilte das Zentrum mit.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!
ANNA NEWS радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: