In Syrien wurde ein Waffenstillstand eingeführt

  
0

Die syrischen Behörden hätten einem Waffenstillstand in der Deeskalationszone von Idlib zugestimmt, der ab der Nacht des 2. August wirksam wird. Laut syrischen Medien hat Damaskus diesem Schritt zugestimmt, sofern die Parteien die Bestimmungen des Abkommens von Sotschi einhalten, das insbesondere den Rückzug schwerer Waffen vorsieht. Damaskus besteht auch auf dem Rückzug der militanten Kämpfern 20 km von der Grenze der Deeskalationszone entfernt. Die Delegation der syrischen Opposition bei den Verhandlungen in Nur-Sultan einigte sich auf einen Waffenstillstand, die Kämpfer der in der Russischen Föderation verbotenen Terrororganisation „Haiʾat Tahrir asch-Scham“, die den größten Teil der Provinz kontrollieren, reagierten jedoch nicht auf die Initiative von Damaskus. Es ist bekannt, dass die Situation in Idlib in letzter Zeit merklich eskaliert ist, die Kämpfern verstärkten den Beschuss syrischer Siedlungen und versuchten, zusätzliches Territorium zu erobern. Ende Juli wurden acht Siedlungen von Idlib aus angegriffen.

Ab heute läuft auf Initiative Washingtons der Vertrag über die Vernichtung aller landgestützten Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite (INF-Vertrag) offiziell aus, wie das russische Außenministerium berichtete. „Am 2. August 2019 wurde auf Initiative der amerikanischen Seite der am 8. Dezember 1987 in Washington unterzeichnete Vertrag zwischen der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und den Vereinigten Staaten von Amerika über die Vernichtung aller landgestützten Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite beendet“, berichtete RIA Novosti. Zuvor hatte der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow erklärt, Russland habe Vorschläge der Vereinigten Staaten und der NATO übermittelt, ein Moratorium für den Einsatz von Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite zu verhängen, ähnlich wie zuvor von Wladimir Putin angekündigt. Er erklärte, Russland werde auf den Einsatz solcher Systeme verzichten, bis amerikanische Raketen dieses Typs in Europa aufgetaucht seien. Heute hat der US-Außenminister Michael Pompeo den Rücktritt Washingtons vom INF-Vertrag offiziell bestätigt.

Peking sei äußerst unzufrieden mit den Äußerungen von US-Präsident Donald Trump und sei bereit, sich im Falle einer Erhöhung der Zölle auf chinesische Waren zu revanchieren, sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, am Freitag. „Wenn die USA ihre Zölle erhöhen, wird sich die chinesische Seite revanchieren. Ich denke, die Vereinigten Staaten sollten sorgfältig überlegen, bevor sie solche Schritte unternehmen, da sie sich den entsetzlichen Konsequenzen ihres eigenen Handelns stellen müssen“, zitierte TASS die Worte des offiziellen Vertreters des chinesischen Außenministeriums. Es ist bekannt, dass US-Präsident Donald Trump am Donnerstag angekündigt hat, dass die USA ab dem 1. September einen Zoll von 10% auf Waren aus China im Wert von 300 Milliarden US-Dollar einführen werden.

Südkorea wird gegen Japan Sanktionen verhängen, um auf Exportbeschränkungen für Hightech-Komponenten zu reagieren, sagte der stellvertretende Premierminister Hong Nam Ki. Anfang Freitag hat Japan beschlossen, Südkorea von der Liste der Länder mit minimalen Handelsbeschränkungen für den Erwerb von High-Tech-Produkten und -Technologien zu streichen.

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete ein Dekret zur Verhängung von Sanktionen gegen Russland wegen eines Vorfalls, an dem der Nervengift Nowitschok in britischen Salisbury verwendet wurde. Die Einzelheiten des Erlasses werden jedoch nicht angegeben. Es ist bekannt, dass der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses Trump zuvor aufgefordert hat, die zweite Stufe der Sanktionen gegen die Russische Föderation wegen des Vorfalls in Salisbury einzuleiten. Gemäß der Entscheidung des US-Außenministeriums sollten die Sanktionen in zwei Schritten verhängt werden, der erste wurde am 27. August des vergangenen Jahres verhängt, der zweite Schritt sollte in Kraft treten, wenn Russland keine verlässlichen Garantien für die Ablehnung des Einsatzes chemischer und biologischer Waffen innerhalb von drei Monaten gibt und nicht bereit sein wird, UN-Inspektoren in ihre chemischen Einrichtungen aufzunehmen.

US-Geheimdienste berichteten über das wahrscheinliche Auftreten neuer Raketenstarts in Nordkorea, wie CNN mitteilte. Nach vorläufigen Angaben geht es darum, eine ballistische Kurzstreckenrakete des gleichen Typs wie bei früheren Starts zu testen, die diese Woche zuvor stattgefunden haben. Vereinigter Generalstab von Südkorea bestätigte diese Information später. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs wurden die Granaten um 2:59 und 3:23 von Yunhun in der Provinz Hamgyon-Namdo bis zum Japanischen Meer abgefeuert. Die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates verbieten Nordkorea den Start von ballistischen Raketen jeglicher Art.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Новости на 16:00 30 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Press TV сообщил, что на месте покушения на физика-ядерщика Мохсена Фахризаде обнаружены фрагменты оружия. Отмечается, что фрагменты оружия израильского происхождения. Командующий Корпусом стражей исламской […] Украинские силовики рассказали, как «отбились» от ДРГ противника Александра Донцова На линии фронта в Донбассе опять стреляли. О нарушениях режима прекращения огня сообщают и республики Донбасса, и Украина. У каждой из сторон конфликта своя версия на происходящее.  В Управлении Народной милиции ДНР сообщили, […] Новости на 12:00 30 ноября 2020 года Влад Николаев Министр обороны Ирана Амир Хатами заявил, что убийство физика-ядерщика Мохсена Фахризаде не останется без ответа. Об это министр заявил на церемонии прощания с погибшим в Тегеране, которую транслировало государственное […] Главное на утро 30 ноября 2020 года Влад Николаев Агентство Fars сообщило в пятницу, о покушении на ученого-физика Мохсена Фахризаде. Инцидент произошёл в провинции Тегеран. Позже Минобороны Ирана сообщило, что учёный был ранен и умер в больнице. Отмечается, что учёный […] Итоги недели 28 ноября 2020 года Влад Николаев Пресс-служба Министерства обороны Азербайджана сообщила, что подразделения Вооруженных сил Азербайджана в среду начали входить в Кельбаджарский район. «Согласно трехстороннему заявлению, подписанному президентами […] Главное на вечер 27 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Al Masirah сообщил, что возглавляемая Саудовской Аравией коалиция нанесла массированные удары по военным объектам сторонников мятежного движения «Ансар Аллах» (хуситы) в Йемене. Сообщается, что интенсивным […]
Наверх Наверх