Indien und China ziehen gepanzerte Fahrzeuge aus Ladakh zurück

  
0

1. Indien – China

Die Hindustan Times berichtete, dass die Volksbefreiungsarmee Chinas 200 Panzer aus der Kontaktzone mit indischen Streitkräften in Ost-Ladakh abgezogen und mindestens 100 schwere Fahrzeuge für den Transport anderer militärischer Ausrüstung aus Ladakh platziert habe. Es wird berichtet, dass die indische Armee auch gepanzerte Fahrzeuge aus Ladakh zurückziehe, gleichzeitig aber im Falle von Eventualitäten in diesem Bereich der Line of Actual Control wachsam bleibe. Der Rückzug soll bis Samstag abgeschlossen sein. Zuvor, am 11. Februar, hatte der indische Verteidigungsminister, Rajnath Singh, dem Parlament gesagt, dass Neu-Delhi und Peking vereinbart hätten, die Streitkräfte am nördlichen und südlichen Ufer des Sees Pangong Tso zu trennen.

2. Myanmar

Die Irrawaddy berichtete, dass die myanmarischen Strafverfolgungsbehörden einen Protest gegen die militärische Machtübernahme in der Nähe der Universität von Mawlamyaing aufgelöst hätten. Berichten zufolge eröffnete die Polizei das Feuer, um die Demonstranten zu zerstreuen. Frontier Myanmar berichtete, dass etwa sechs Schüsse abgefeuert worden seien. Zuvor hatte die Polizei den Campus der Universität von Mawlamyaing durchsucht, auf dem der Protest stattfand. Es wird angemerkt, dass die Teilnehmer des nationalen Streiks Schüler und Lehrer der Bildungseinrichtung sind.

3. Afghanistan

Ariana News berichtete unter Berufung auf polizeiliche Quellen, dass zwei Fahrzeuge der UN-Mission in Afghanistan am Donnerstag von Bewaffneten angegriffen worden seien. Der Angriff ereignete sich auf einer Verbindungsstraße zwischen Kabul und der Stadt Jalalabad, fünf Menschen kamen bei dem Angriff ums Leben. In der Erklärung der Mission der Vereinten Nationen in Afghanistan heißt es, dass es kein UN-Personal unter den Getöteten bei dem Angriff auf eine Autokolonne auf der Kabul-Jalalabad-Straße gebe. Die Erklärung wird vom afghanischen Fernsehsender Tolonews veröffentlicht. Es wird berichtet, dass fünf lokale Mitarbeiter des afghanischen Direktorats für Sicherheit und Gefahrenabwehr bei der Eskorte von Fahrzeugen der Vereinten Nationen getötet worden seien.

4. USA – Jemen

Der Sprecher des US-Außenministeriums, Ned Price, sagte auf einer Pressekonferenz, dass Washington die jemenitische Bewegung Ansar Allah (Houthi) noch nicht von der US-Liste der Terrororganisationen ausgeschlossen habe. Der Kongress prüfe das Thema immer noch. Er bemerkte, dass die Führer der Houthi weiterhin auf den Listen stehen: „In den UN-Sanktionen und auf der Liste gemäß unserer Exekutivverordnung über Bedrohungen für Frieden und Stabilität im Jemen.“ Price bestätigte jedoch die Absicht der Verwaltung, die Bewegung von dieser Liste auszuschließen. Er betonte, dass „der Jemen sich jetzt in der schlimmsten humanitären Situation befindet“. Price sagte, die Vereinigten Staaten seien nicht bereit, irgendetwas zu tun, was die Situation der Jemeniten verschlechtern würde.

5. Russland – EU

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte in einem Interview mit Wladimir Solowjow, dass die antirussischen Sanktionen des Westens nicht zu einer Änderung der Verteidigungslinie Russlands für seine nationalen Interessen führen können. So kommentierte Lawrow die Worte des deutschen Außenministers Heiko Maas, dass Nord Stream 2 erhalten bleiben muss, aber um Einfluss auf Russland zu haben. Maas forderte auch Sanktionen gegen Russland aufgrund der Situation um Alexei Navalny. Lawrow sagte, Moskau schließe eine Trennung der Beziehungen zur Europäischen Union nicht aus, wenn Brüssel Sanktionen verhängt, die Risiken für sensible Sektoren der russischen Wirtschaft darstellen. Das Außenministerium der Russischen Föderation kommentierte die Erklärung von Lawrow und betonte, Moskau sei bereit für einen Bruch mit der Europäischen Union, wenn dies auf Initiative Brüssels erfolgt. Russland fordert jedoch eine gleichberechtigte und respektvolle Zusammenarbeit.

6. USA

In den USA wird das Amtsenthebungsverfahren gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft sagte, die Erstürmung des Kapitols durch Trump-Anhänger bedrohe die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten. Der Kongressabgeordnete Joaquin Castro sagte, es hätte Spione unter den Teilnehmern am Sturm auf den Kongress geben können. „Wir können nicht sicher sein, ob ausländische Spione in die Menge gelangt sind und wenn ja, wie viele es waren“, sagte er. Laut Castro wollte jeder US-Feind, der Zugang zu US-Geheimdaten erhalten möchte, „Teil dieser Menge sein“. Die Staatsanwaltschaft erwähnte auch die Reaktion der Russischen Föderation, Chinas und des Iran auf den Sturm auf den US-Kongress. Castro sagte, dass nach dem Capitol-Vorfall russische, iranische und chinesische Akteure die Gelegenheit ergriffen hätten, ihre Rhetorik zur Unterstützung ihrer politischen Interessen während des US-Präsidentschaftsübergangs zu verstärken.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновости
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Главное на вечер 5 марта 2021 года Влад Николаев Газета Politico сообщила, что США считают, группировку «Катаиб Хезболлах» причастной к обстрелу базы Айн-эль-Асад в Ираке,которая используется американскими военными. Газета ссылается на два военных источника. […] Новости на 16:00 5 марта 2021 года Влад Николаев Пресс-секретарь президента РФ Дмитрий Песков заявил, что выдвигаемые США обвинения по химическому оружию являются безосновательными и голословными. «Никаких реальных данных, говорящих об этом, нет и не может быть, ибо […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Представительство ДНР в Совместном центре по контролю и координации режима прекращения огня (СЦКК) сообщило, что украинская армия в минувшие сутки шесть раз обстреляла территорию Донецкой Народной Республики. «На донецком […] Новости на 12:00 5 марта 2021 года Влад Николаев Агентство Bloomberg сообщило, что Великобритания и США рассматривают возможность введения дополнительных санкций в отношении России, приписывая ей использование химического оружия. По данным агентства, Великобритания намерена […] Главное на утро 5 марта 2021 года Влад Николаев Газета Politico сообщила, что США считают группировку «Катаиб Хезболлах» причастной к обстрелу базы Айн-эль-Асад в Ираке, которая используется американскими военными. Газета ссылается на два военных источника. […] The Ansar Allah attacked Saudi Arabia Александра Донцова 1 Saudi Arabia A spokesman of the of Yemeni rebel movement ’Ansar Allah’ brigadier-general Yahya Saria, reported about an attack on the Saudi ’Aramco’ facility, in Jeddah. The ’Al Masirah’ TV quoted his words. Yahya Saria […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: