Invasion in Venezuela

  
0

1. Venezuela

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro sagte während seiner Rede in Caracas, dass sich in Kolumbien neue Söldnergruppen auf die Invasion Venezuelas vorbereiten. Die Rede des Präsidenten von Venezuela wurde im staatlichen Fernsehen ausgestrahlt. Der Verteidigungsminister der Bolivarischen Republik, Vladimir Padrino Lopez, berichtete, dass die venezolanische Armee 39 Deserteure festgenommen habe, die versuchten, über die Grenze zu Kolumbien in das Land einzureisen, und die nach Angaben der venezolanischen Behörden vorhatten, an der vorbereiteten Operation für die bewaffnete Invasion in Venezuela teilzunehmen.

2. Venezuela

Am Montag, den 18. Mai, wird der UN-Sicherheitsrat auf einer auf Ersuchen Russlands einberufenen Notsitzung die Invasion Venezuelas erörtern. Dies wurde von TASS unter Berufung auf eine diplomatische Quelle bei den Vereinten Nationen berichtet. „Russland hat um ein Treffen gebeten, es ist für Montag geplant“, sagte die Quelle. Zuvor hatte der Ständige Vertreter Venezuelas bei der UNO, Samuel Moncada, in einem an den Präsidenten des Rates gerichteten Brief gefordert, dass der Sicherheitsrat den Putschversuch im Land verurteilt.

3. Syrien

Die Nachrichtenagentur SANA berichtete, dass das Coronavirus-Hauptquartier unter der syrischen Regierung beschlossen habe, den Verkehr zwischen den Provinzen des Landes ab dem 19. Mai wieder aufzunehmen. Die syrischen Behörden trafen diese Entscheidung unter Berücksichtigung des bevorstehenden Feiertags von Uraza Bairam nach dem Ende des muslimischen Fastens im Monat Ramadan am 24. Mai. Die syrischen Behörden haben nachdrücklich darauf gedrängt, in den Ferien keine Feierlichkeiten abzuhalten. Es wird betont, dass die Ausgangssperre in Kraft sein wird, die von 19:30 bis 6:00 Uhr morgens gilt. Parks und touristische Einrichtungen sind bis Ende Mai geschlossen.

4. China

Li Mingzhu, Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen des Staatsausschusses für Gesundheit und Hygiene der Volksrepublik China, sagte auf einer Pressekonferenz, dass die Weltgesundheitsorganisation die Behörden der Volksrepublik China nicht gebeten habe, einen Besuch im Labor des Wuhan-Instituts für Virologie für Spezialisten der internationalen Organisation zu arrangieren. „Die Weltgesundheitsorganisation hat niemals Anforderungen für Besuche in Laboratorien gestellt. Informationen über die Weigerung der Weltgesundheitsorganisation, Wuhan zu besuchen, sind nicht wahr“, sagte der Vertreter Chinas.

5. China

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, kommentierte eine Erklärung der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, zu der weit hergeholten Frage, ob China dem Vertrag über Maßnahmen zur weiteren Reduzierung und Begrenzung strategischer Offensivwaffen beitritt. Zhao Lijian sagte, dass China nicht beabsichtige, multilaterale Verhandlungen über strategische Offensivwaffen aufzunehmen. Er betonte, dass Russland und die Vereinigten Staaten „die Eigentümer der größten Nukleararsenale sind“ und eine besondere Verantwortung für deren Reduzierung tragen sollten, wodurch Bedingungen für andere Länder geschaffen werden, sich multilateralen Rüstungskontrollabkommen anzuschließen.

6. Ukraine

Nach den Ergebnissen der Videokonferenz der Kontaktgruppe zur Lösung der Situation im Osten der Ukraine schloss Kiew jede Möglichkeit aus, den Sonderstatus von Donbass in der Verfassung des Landes zu sichern. Diese Entscheidung wurde vom Amt des Präsidenten der Ukraine, Wladimir Selenski, bestätigt. „Die ukrainische Seite hat erneut die Möglichkeit ausgeschlossen, den Sonderstatus bestimmter Bereichen der Regionen Donezk und Lugansk in der Verfassung der Ukraine zu festigen“, hieß es auf der offiziellen Website des Amtes. Kiew bekräftigte, dass die Wahlen im Donbass „erst stattfinden können, wenn die Ukraine die Kontrolle über die Grenze erlangt“. Gemäß den Minsker Abkommen sollte die Ukraine eine Verfassungsreform durchlaufen und den Sonderstatus von Donbass im Hauptgesetz fortlaufend festigen.

Valeria Ochotina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Донецкая Народная Республика Войска Киева за сутки два раза обстреляли ДНР. Об этом сегодня сообщило представительство Республики в Совместном центре контроля и координации режима прекращения огня (СЦКК). «Под удары попали […] Shooting in a school in Kazan Александра Донцова 1 Russia A school-shooting took place in the city of Kazan. The press service of the President of Tatarstan reported that 9 people were killed: 7 children and 2 adults. The Telegram channel of the Ministry of Education […] Un tiroteo en la escuela de Kazán Александра Донцова 1.Rusia. El tiroteo tuvo lugar en una de las escuelas de Kazán. El servicio de prensa del presidente de Tartarstán informó que 9 personas (7 niños y 2 adultos) habían muerto, 21 personas fueron heridas. 18 niños están en la […] Стрельба в школе в Казани || Итоги дня 11.05.2021 Влад Николаев В одной из школ Казани произошла стрельба. Пресс-служба президента Татарстана сообщила, что погибли девять человек: семеро детей и двое взрослых. Как сообщается в Telegram-канале Минпросвещения, пострадал 21 человек. […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Донецкая Народная Республика За прошедшие сутки огневых провокаций со стороны Вооруженных формирований Украины не зафиксировано. Об этом сообщили в Представительстве Донецкой Народной Республики в Совместном центре по […] Kirguistán acusó a Tayikistán de intervención militar Александра Донцова 1.Buenos días, en el aire estoy yo, Svetlana Borónina, voy a presentarles noticas especiales de ANNA News. 2. Kirguistán consideró el conflicto en la frontera con Tayikistán, que tuvo lugar el 29 de abril, como una invasión […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: