Kämpfe in der Nähe von Sсhusсhi gehen weiter

  
0

1. Berg-Karabach

Das gemeinsame armenische Informationszentrum unter dem armenischen Ministerkabinett berichtete unter Berufung auf den staatlichen Notdienst, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte in der Nacht zum Montag mit Streumunition auf die Hauptstadt der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach, Stepanakert, geschossen hätten. Zuvor berichtete die Pressesprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums, Schuschan Stepanjan, auf Facebook, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte in der Nacht zum Sonntag Stepanakert angegriffen hätten. Es wurde auch berichtet, dass am Sonntag zwei unbemannte Luftfahrzeuge Aserbaidschans im Nordwesten von Stepanakert abgeschossen wurden.

2. Berg-Karabach

Die Pressesprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums, Schuschan Stepanjan, berichtete auf Facebook, dass die Kämpfe in der Nähe der Stadt Sсhusсhi in Berg-Karabach weitergehen. Stepanjan sagte auch, dass die Einheiten der Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach „die zugewiesenen Aufgaben erfolgreich erfüllen und den Feind der Initiative berauben“. Am Sonntag zuvor hatte der aserbaidschanische Präsident Ilcham Alijew in seiner Ansprache an die Nation erklärt, die aserbaidschanischen Streitkräfte hätten die Kontrolle über die Stadt Schuschi übernommen. Der offizielle Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums, Artsrun Hovhannisyan, bestritt wiederum Alijews Aussage und erklärte, dass „die Kämpfe in Schuschi weitergehen“. Es wurde auch über intensive Kämpfe in Richtung Martuni berichtet.

3. Berg-Karabach

Der offizielle Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums Artsrun Hovhannisyan schrieb auf seiner Facebook-Seite, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte versucht hätten, die Positionen der Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik Berg-Karabach in Richtung Martuni, Martakert und Taghavard anzugreifen, aber zurückgeworfen wurden. „Neben Schuschi finden auch Kämpfe an anderen Fronten statt. Die feindlichen Angriffe wurden in Richtung Martuni, Martakert, Taghavard und anderer Orte zurückgeworfen“, hieß es in dem Bericht. Zuvor berichtete Hovhannisyan, dass Einheiten der Verteidigungsarmee der nicht anerkannten Republik Bergkarabach eine Operation durchführten, um eine Gruppe aserbaidschanischer Streitkräfte im Dorf Karinatak in der Nähe der strategisch wichtigen Stadt Schuschi zu beseitigen. „Die in Richtung Karinatak entdeckte feindliche Gruppe wird durch Raketen- und Artillerieschläge zerstört, der Feind erleidet schwere Verluste“, hieß es in dem Bericht.

4. Türkei

Der Fernsehsender CNN Turk berichtete unter Berufung auf türkische diplomatische Quellen, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan habe dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeschlagen, eine gemeinsame Arbeitsgruppe zur Lösung der Situation in Berg-Karabach einzurichten. Nach Angaben des Fernsehsenders äußerte Erdogan diesen Vorschlag bei Telefongesprächen mit Putin, die am 7. November stattfanden. Der Fernsehsender behauptet, dass die Arbeit in diesem Format in den kommenden Tagen beginnen könnte, wodurch eine alternative Plattform für Verhandlungen außerhalb der OSZE-Minsk-Gruppe entstehen könnte. Außerdem erklärte der Fernsehsender CNN Turk, dass Aserbaidschan „nach dem Sieg in Schuschi“ seinen Aufstieg stoppen werde, wonach die Verhandlungen beginnen würden. Laut dem Fernsehsender wird Armenien „nach und nach sieben Regionen befreien“.

5. Aserbaidschan

Der aserbaidschanische Präsident Ilcham Alijew sagte in einem Interview mit der BBC, dass Aserbaidschan die Möglichkeit in Betracht ziehen könnte, sich im Falle einer Aggression an die Türkei zu wenden, um militärische Unterstützung zu erhalten. „Zwischen uns wurde ein Dokument unterzeichnet, das die militärische Unterstützung der Türkei im Falle einer Aggression vorsieht. In gewisser Weise haben wir das gleiche Format wie Armenien und Russland. Wenn Aserbaidschan auf Aggressionen stößt und den Bedarf an militärischer Hilfe seitens der Türkei sieht, werden wir diese Option in Betracht ziehen“, bemerkte Alijew, seine Worte werden von der AZERTAC zitiert. Alijew bemerkte auch, dass es keinen Grund geben wird, sich an die Türkei zu wenden, wenn sich die Situation auf die derzeitige Weise weiterentwickelt.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Israel utilizó bombas aéreas dirigidas para atacar a Siria Александра Донцова 1.Buenos días, en el aire estoy yo, Svetlana Borónina, voy a presentarles noticas especiales de ANNA News. 2.Se supo que durante un ataque aéreo nocturno realizado en la provincia de Homs, Israel utilizó las bombas aéreas […] Israel used guided bombs to strike Syria Александра Донцова This is a special program from the ANNA NEWS. I am Constantine Reztsov. Israel used guided bombs during a night air attack on the province of Homs. The air attack was carried out from the Lebanese airspace. On the night of […] Сирийские ПВО отразили удары Израиля || Итоги дня на 26.07.2021 Влад Николаев Заместитель руководителя российского Центра по примирению враждующих сторон в Сирийской Арабской Республике контр-адмирал Вадим Кулить сообщил, что два истребителя F-16 ВВС Израиля, не заходя в воздушное пространство […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова Донецкая Народная Республика Украинские военные за сутки пять раз нарушили действующие договоренности о соблюдении перемирия. Об этом сегодня сообщили в представительстве ДНР в Совместном центре контроля и координации режима […] ВСУ утром нанесли удар из артиллерии по Донецку. В результате в шахте оставались 30 горняков Александра Донцова Украинские войска сегодня утром нанесли удар из артиллерии по поселку Старомихайловка на западе Донецка. Об этом сообщает  представительство ДНР в Совместном центре контроля и координации режима прекращения огня (СЦКК). […] Боевики атакуют Сирию || Итоги недели 24.07.2021 Влад Николаев Сирийские силы ПВО отразили ракетную атаку Израиля. Агентство SANA сообщило, что удару подверглись наземные цели в районе города Эль-Кусейр в центральной провинции Хомс. Сирийские силы ПВО поразили большинство воздушных […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: