Raketenangriff auf Israel — Schlagzeilen, 25. März 2019

  
0

Infolge eines Raketenangriffs aus dem Gazastreifen seien sieben israelischer Bürger verletzt worden, darunter drei Kinder, teilte RIA Novosti mit. Die Polizei berichtete, dass die palästinensische Rakete ein Wohnhaus im Dorf Mischmeret getroffen habe, das südöstlich der Großstadt Netanja im dicht besiedelten zentralen Teil von Israel liegt. Zuvor hatte das israelische Militär berichtet, dass es den Start einer Rakete aus dem Gazastreifen im zentralen Teil Israels entdeckt habe. Am Sonntagabend kam es entlang der gesamten Ostgrenze des Gazastreifens zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und dem israelischen Militär. Sie stehen in Verbindung mit den seit fast einem Jahr laufenden Protestaktionen des „Großen Marsches der Rückkehr“.

2. Venezuela

Zwei militärische Transportflugzeuge kamen aus Russland in Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, als Teil der laufenden militärischen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, wie Interfax unter Berufung auf die Agentur Associated Press berichtete. Nach Angaben des von der Agentur zitierten venezolanischen Beamten kamen russische Militärs nach Venezuela, um die Aufrechterhaltung der Streitkräfte des Landes und die Ausbildung des Militärs sowie strategische Fragen zu besprechen. Lateinamerikanische Medien berichteten, dass zuvor 99 russische Militärs, angeführt von einem hochrangigen General, mit diesen Flugzeugen in Venezuela angekommen waren.

3. Venezuela

Der Führer der venezolanischen Opposition, Juan Guaidó, rief seine Anhänger dazu auf, sich auf die Operation „Freiheit“ vorzubereiten, die zur Machtergreifung in Venezuela führen würde. Er sagte, dass für die Operation in ganz Venezuela „Komitees für die Unterstützung der Freiheit“ eingerichtet würden, die „mit der Förderung von Aktivitäten zur Unterdrückung von Usurpation in jedem Bezirk, Sektor, jeder Gewerkschaft, Bildungseinrichtung oder staatlichen Einrichtung betraut werden“, wie TASS mitteilte.

4. Israel

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat versprochen, den Raketenbeschuss des jüdischen Staates aus dem Gazastreifen mit Gewalt zu bekämpfen, berichtete The Jerusalem Post. „Ich habe mit dem Chef des Generalstabs der israelischen Streitkräfte, den Chefs der Sonderdienste und dem Geheimdienst gesprochen. Wir sehen dies als kriminellen Akt gegen den Staat Israel. Wir werden mit Gewalt antworten“, sagte der israelische Premierminister, wie TASS berichtete. Die israelischen Streitkräfte haben bereits zwei weitere Brigaden in den Gazastreifen geschickt und auch die Mobilisierung von Reservisten eingeschränkt.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!
ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: