Russischer Luftwaffenstützpunkt in Syrien wurde angegriffen

  
0

1. Syrien

Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass am Abend des 19. Januar Militante Kämpfer versuchten, den russischen Luftwaffenstützpunkt Chmeimim in Syrien anzugreifen. Luftverteidigungssysteme zerstörten drei Drohnen. Es gab keine Opfer. „Die russische Chmeimim-Basis funktioniert wie geplant“, erklärte das russische Verteidigungsministerium. Generalmajor Juri Borenkow, Leiter des russischen Zentrums für die Aussöhnung der kriegführenden Parteien in der Sonderverwaltungszone (SAR), sagte, dass am 18. Januar ein Angriff auf die Verteidigungspositionen der syrischen Regierungstruppen stattgefunden habe. Bis zu 130 Militante Kämpfer beteiligten sich an dem Angriff mit Unterstützung von Pickups mit schweren Maschinengewehren. Dank des massiven Einsatzes von Artillerie und Panzern wurde die Offensive abgewehrt. 10 Militärangehörige der Streitkräfte Syriens wurden getötet, 15 verletzt. Nachdem die Kämpfer Verluste erlitten hatten, zogen sie sich an ihre Startlinien zurück. Bis zu 15 Kämpfer wurden getötet, 25 verletzt.

2. Deutschland

In Berlin endete die Konferenz zur Regelung der Lage in Libyen. Im Anschluss an das Treffen wurde der Text des endgültigen Kommuniqués vereinbart. Im Dokument geht es um einen Waffenstillstand, um die Umsetzung eines Waffenembargos, die Etablierung eines politischen Prozesses, die Einhaltung des humanitären Rechts und der Menschenrechte, um die Reform des Sicherheitssektors sowie Wirtschaftsreformen. Darüber hinaus fordert das Dokument alle externen Akteure auf, sich nicht in den bewaffneten Konflikt in Libyen einzumischen. Es geht auch um die Möglichkeit, dass der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen Sanktionen gegen Länder verhängt, die gegen das Einfuhrverbot für Waffen in Libyen verstoßen. ANSA berichtete, dass die kriegführenden Parteien in Libyen sich auf die Einsetzung einer Militärkommission zur Überwachung des Waffenstillstands geeinigt hätten. Die Konferenzteilnehmer waren sich einig, sich nicht in die inneren Angelegenheiten dieses Staates einzumischen.

3. Deutschland

Und in der Fortsetzung des Themas. RIA Novosti berichtete unter Berufung auf eine diplomatische Quelle in Moskau, dass der Kommandeur der libyschen Nationalarmee, Chalifa Haftar, die Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens auf der Berliner Konferenz abgelehnt habe. „Er hat sich seltsam benommen: Er hat das Telefon ausgeschaltet, sich nicht gemeldet, niemanden gewarnt und ist gegangen“, sagte die Quelle der Agentur. Die internationale Libyen-Konferenz fand am Sonntag, den 19. Januar in Berlin statt.

4. Iran

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Abbas Mousavi, sagte, der Iran sei weiterhin dem Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan verpflichtet, und bezeichnete die Behauptungen der EU-3 (Deutschland, Frankreich, Großbritannien) als unbegründet. „Für Teheran sind die wichtigen Maßnahmen im Rahmen des Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans die tatsächlichen Maßnahmen der Gegenseite und nicht die Absichtserklärung“, sagte Mousavi. Am 14. Januar hatten die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und des Vereinigten Königreichs die Einführung eines Streitbeilegungsmechanismus im Rahmen der Umsetzung des Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans für das iranische Nuklearprogramm angekündigt. Die Grundlage für die Einführung dieses Mechanismus ist nach Ansicht der Europäer die Nichterfüllung der Verpflichtungen des Iran.

5. Irak

Die irakische Zeitung Als Sabah berichtete, dass der Irak plane, Delegationen nach Russland, China und in die Ukraine zu entsenden, um den Kauf moderner Luftverteidigungssysteme zu erörtern. Über diese Absicht des Irak berichtete ein Mitglied des Parlamentsausschusses für Sicherheit und Verteidigung der Republik, Badr al-Ziyadi. Er wies darauf hin, dass das Parlament die Idee erwäge, Waffen durch die Lieferung irakischer Ölprodukte zu erwerben, ähnlich wie das kürzlich unterzeichnete Abkommen mit China „Öl im Austausch für den Wiederaufbau“.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

Итоги недели 28 ноября 2020 года Влад Николаев Пресс-служба Министерства обороны Азербайджана сообщила, что подразделения Вооруженных сил Азербайджана в среду начали входить в Кельбаджарский район. «Согласно трехстороннему заявлению, подписанному президентами […] Главное на вечер 27 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Al Masirah сообщил, что возглавляемая Саудовской Аравией коалиция нанесла массированные удары по военным объектам сторонников мятежного движения «Ансар Аллах» (хуситы) в Йемене. Сообщается, что интенсивным […] СМИ Украины уверены: Российская гиперзвуковая ракета «Циркон» не достигла цели Мария Коледа   На Украине завели новую заботу – гадают, куда попала на стрельбах гиперзвуковая ракета «Циркон» российской армии. В частности, об этом сообщило местное издание Defense Express. Украинские журналисты заверяли читателей, […] Новости на 16:00 27 ноября 2020 года Влад Николаев Телеканал Al Masirah сообщил, что возглавляемая Саудовской Аравией коалиция нанесла массированные удары по военным объектам сторонников мятежного движения «Ансар Аллах» (хуситы) в Йемене. Сообщается, что интенсивным […] Новости на 12:00 27 ноября 2020 года Влад Николаев Япония считает неприемлемыми слова министра иностранных дел Китая Ван И о том, что Япония маскирует свои корабли под рыболовецкие суда в районе островов Сенкаку. Об этом заявил во время выступления в парламенте министр […] Главное на утро 27 ноября 2020 года Влад Николаев МИД Франции заявил, что Париж не признает самопровозглашенную Нагорно-Карабахскую республику. В ведомстве подчеркнули, что обязанность Франции «в качестве сопредседателя Минской группы ОБСЕ заключается в том, чтобы […]
Наверх Наверх