Terroranschläge im Irak

  
0

1. Syrien

Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation berichtete, dass Russland in der Kommission für Verstöße gegen die Einstellung der Feindseligkeiten in Syrien drei Verstöße während 24 Stunden verzeichnet habe. In der Provinz Idlib wurden zwei Verstöße und in der Provinz Aleppo ein Verstoß gemeldet. Das Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien und die Überwachung der Flüchtlingsmigration führte eine humanitäre Aktion in der Provinz Deir ez-Zor durch.

2. Irak

Das Nachrichtenportal Shafaq berichtete unter Berufung auf eine Erklärung des gemeinsamen Einsatzkommandos der irakischen Streitkräfte, dass ein Angriff von Terroristen der Gruppe Islamischer Staat (in Russland verboten) westlich von Bagdad den Kommandeur einer der Brigaden der 7. Infanteriedivision der irakischen Armee und einen Offizier getötet habe. Berichten zufolge griffen die Terroristen einen Armeekontrollpunkt aus der Wüste in der Nähe der Stadt Hit in der westlichen Provinz Anbar an. Das Kommando der Streitkräfte des Landes berichtete, dass Brigadegeneral Ahmed Abdel Wahid al-Liami bei der Verfolgung einer Gruppe von Terroristen gestorben sei. Ein Offizier im Rang eines Leutnants wurde bei einem von den Nationalisten organisierten Terroranschlag getötet, und zwei weitere Soldaten wurden verletzt. Das Nachrichtenportal Shafaq berichtete unter Berufung auf Quellen der Sicherheitskräfte, dass zusätzlich zum General drei Armeeoffiziere getötet worden seien. Zuvor hatten IS-Kämpfer irakische Grenzschutzbeamte an der Grenze zu Saudi-Arabien überfallen, wodurch einer von ihnen getötet und vier verletzt wurden.

3. Iran

Der iranische Präsident Hassan Rouhani nannte die Aktionen der US-Luftwaffe gegen das iranische Passagierflugzeug „Luftfahrt-Terrorismus“. Rouhani forderte die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation und den UN-Sicherheitsrat auf, dem „Luftfahrt-Terrorismus“ entgegenzuwirken, und sagte, dass auch die Länder des Nahen Ostens nicht schweigen sollen. Zuvor hatte die iranische Zivilluftfahrt-Organisation berichtet, der Iran habe dem Rat der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation offiziell einen Protest erklärt und eine sofortige Untersuchung der Situation gefordert. Am 23. Juli näherten sich Jagdflugzeuge der US-Luftwaffe einem iranischen Passagierflugzeug von „Mahan Air“ am Himmel über Syrien. Das Flugzeug flog von Teheran nach Beirut. Mehrere Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden infolge des Manövers verletzt, mit dem der Pilot, wie im Iran festgestellt wird, eine Kollision vermeiden wollte.

4. Türkei

Der türkische nationale Verteidigungsminister Hulusi Akar sagte, Ankara sei bereit, die Bedenken der Vereinigten Staaten hinsichtlich der Inkompatibilität der amerikanischen Mehrzweckkampfflugzeuge F-35 der fünften Generation und der russischen S-400-Flugabwehr-Raketensysteme auszuräumen. „Ich möchte betonen, dass die Türkei kein Kunde im F-35-Produktionsprogramm ist, sondern ein Partner. Aus technischer Sicht sind wir bereit, die Bedenken der Vereinigten Staaten hinsichtlich der Inkompatibilität der S-400 und F-35 auszuräumen“, sagte Akar in einem Video, das auf der Twitter-Seite des türkischen Verteidigungsministeriums veröffentlicht wurde. Zuvor hatte das US-Verteidigungsministerium bekannt gegeben, dass die US-Luftwaffe beschlossen hatte, acht F-35-Kampfflugzeuge der fünften Generation vom amerikanischen Unternehmen Lockheed Martin für 862 Millionen US-Dollar zu kaufen, die für die Türkei bestimmt waren.

5. Afghanistan

Der afghanische Fernsehsender 1TV berichtete, dass die radikale Taliban-Bewegung (in der Russischen Föderation verboten) die Einführung eines Waffenstillstands in Afghanistan für die Zeit des muslimischen Opferfestes (Eid ul-Adha) angekündigt habe, das dieses Jahr vom 30. Juli bis 3. August gefeiert wird. Der Sprecher des afghanischen Präsidenten, Sedik Seddiki, sagte, die afghanische Regierung habe den angekündigten Waffenstillstand begrüßt, wie der Fernsehsender TOLOnews mitteilte. „Der afghanische Präsident hat den Regierungstruppen befohlen, einen dreitägigen Waffenstillstand einzuhalten“, sagte der Sprecher. Er fügte hinzu, der afghanische Präsident habe der Armee befohlen, „jegliche Militäroperationen gegen die Taliban zu vermeiden, bis die Anhänger der Bewegung gegen den Waffenstillstand verstoßen“.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

главное а суткиитоги дняновости
Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

US troop withdrawal from Afghanistan Александра Донцова 1 Azerbaijan — Armenia — Russia The Azerbaijani President Ilham Aliyev stated during the conference «New Look at the South Caucasus: Post-Conflict Development and Cooperation», which took place in Baku, […] La retirada de las tropas de los EE.UU. de Afganistán Александра Донцова 1. Azerbaiyán, Armenia y Federación de Rusia En una conferencia celebrada en Bakú, Ilham Aliyev, el presidente de Azerbaiyán, declaró que Azerbaiyán estaba preocupado por las negociaciones entre Armenia y la Federación de […] Главное на вечер 13 апреля 2021 года Влад Николаев Президент Азербайджана Ильхам Алиев на конференции «Новый взгляд на Южный Кавказ: постконфликтное развитие и сотрудничество», которая проходит в Баку, заявил, что Азербайджан обеспокоен переговорами Армении с РФ о […] Обстановка на линии фронта за сутки: версии сторон Александра Донцова В минувшие сутки ВСУ восемь раз нарушили режим прекращения огня на линии соприкосновения с ДНР. Об этом сегодня сообщило представительство Республики в Совместном центре контроля и координации режима прекращения огня (СЦКК). […] Военнослужащий ЛНР погиб в результате обстрела со стороны ВСУ Александра Донцова Военнослужащий Народной милиции Луганской Народной Республики (ЛНР) погиб в результате обстрела со стороны ВС Украины, сообщило представительство республики в Совместном центре по контролю и координации режима прекращения […] La situación en Donbass /Las negociaciones entre Putin y Zelensky Александра Донцова 1.Rusia y Turquía Ankara tiene intenciones de suministrar a Kiev los drones armados. Sergey Lavrov, el Ministro de Asuntos Exteriores de Rusia, declaró que Rusia había alentado a los países responsables, incluso, a Turquía, a […]
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: