Ukrainische Streitkräfte behindern Flüge von OSZE-Drohnen

  
0

Militärangehörige der ukrainischen Armee hätten die Arbeit von unbemannten Luftfahrzeugen der OSZE im Bereich von sieben Siedlungen an der Grenzlinie behindert, sagte der stellvertretende Leiter der Volksmiliz der DVR, Eduard Basurin. „In der vergangenen Woche haben wir zahlreiche Fakten über die Arbeit von mobilen Gruppen der elektronischen Kampfführung (EloKa) aus dem 305. und 20. Bataillon der EloKa der Ukrainischen Streitkräfte bekannt gegeben. In den Gebieten der Siedlungen Slawnoje, Nowoselowka, Fedorowka, Gnutowo, Bogdanowka, Troitskoje und Starognatowka mussten Beobachter der OSZE-Mission unbemannte Luftfahrzeuge wegen drohender Verluste anhalten“, sagte Basurin. Er fügte hinzu, dass diese Dörfer in den Richtungen Gorlowka und Mariupol liegen. Basurin betonte, dass alle Tatsachen der Behinderung der Flüge von unbemannten Luftfahrzeugen in offiziellen Berichten der OSZE-Mission bestätigt würden.

Am 25. Juli ist eine Frau im Dorf Saitzewo in der Brusilowa-Straße in einer Pufferzone auf eine Mine gelaufen und ist an Verletzungen gestorben.

Die ukrainische Seite, gegen den Waffenstillstand verstoßend, habe die Positionen der Volksmiliz der DVR im Süden der Republik angegriffen, berichtete der Pressedienst der DVR. „Um 14:05 Uhr im Bereich der Siedlung Oktjabr haben die ukrainischen Streitkräfte mit einem unbemannten Luftfahrzeug eine Granate auf unsere Stellungen abgefeuert. Infolge der Explosion wurden drei Soldaten der Volksmiliz der DVR verletzt“, sagte ein Vertreter des Verteidigungsministeriums. Die unbemannten Luftfahrzeuge wurden von Luftverteidigungseinheiten der Republik zerstört. „Um 14:35 Uhr unternahm der Feind einen zweiten Angriff aus der Luft, doch als er sich unseren Stellungen näherte, wurde die Drohne abgeschossen und fiel auf das von der Ukraine kontrollierte Gebiet. Infolge der Explosion entzündete sich trockenes Gras in der Nähe von ukrainischen Positionen“, sagte das Verteidigungsministerium.

Kiewer Sicherheitskräfte hätten neue Stellungen in der Nähe eines Wohnhauses in Staniza Luganskaja ausgerüstet, sagte ein Beamter des Pressedienstes der Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk, Iwan Filiponenko. Er erklärte, dass das Kommando der einzelnen Streitkräfte-Brigaden unter den Bedingungen des Waffenstillstands weiterhin neue Positionen ausstattet sowie Kräfte umgruppiert.

Ein Schützer von Jasinovataja berichtete über die Lage in der Region. Er erzählte über wiederholte Fälle des Beschusses der Stadt Jasinowataja mit Panzerabwehrlenkwaffen. Die Panzerabwehrlenkwaffe wird genau vom Menschen gesteuert, in diesem Fall vom ukrainischen Sicherheitsbeamten, und dennoch fliegt die Rakete immer noch durch Zivilisten und ihre Häuser.

Das Dorf Jasnoje liegt am Stadtrand von Dokutschaewsk. Einheimische bemerken, dass der „Waffenstillstand“ darin nur einseitig wirkt. Die „Stille“ wird nur von der Volksrepublik Donezk eingehalten.

Valeria Ochótina exklusiv für ANNA NEWS

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: