Verschärfung der Lage an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan

  
0

1. Die USA

US-Präsident Donald Trump sagte, dass Angriffe auf Erdölraffinerien in Saudi-Arabien anscheinend auf den Iran hindeuten, aber eine Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen. Ihm zufolge wollen die Vereinigten Staaten nicht in den Krieg mit dem Iran eintreten, aber eine militärische Aktion der Vereinigten Staaten wäre eine proportionale Reaktion auf den Schlag gegen die saudischen Erdölraffinerien. Darüber hinaus betonte der US-amerikanische Präsident, dass die Vereinigten Staaten mehr als jedes andere Land in der Geschichte der Menschheit für einen möglichen Konflikt bereit seien. Trump fügte hinzu, dass Washington beabsichtige, die Situation mit den Ländern der Region zu erörtern. Gleichzeitig stimmt er mit dem US-Außenminister Michael Pompeo überein, der Teheran beschuldigte, die saudische Erdölraffinerie angegriffen zu haben. US-Verteidigungsminister Mark Esper sagte zuvor, dass Washington und seine Partner an Optionen arbeiten, um auf einen „beispiellosen Angriff“ zu reagieren, mit dem Ziel, eine vom Iran untergrabene „regelbasierte Ordnung“ zu schützen.

2. Russland – Die Türkei – Der Iran

Russland, die Türkei und der Iran einigten sich darauf, konkrete Maßnahmen zum Schutz der Zivilbevölkerung und des Militärpersonals der Schutzmächte in der Region der Deeskalationszone Idlib in Syrien zu ergreifen. Dies wurde in einer gemeinsamen Erklärung im Anschluss an die Ergebnisse des Ankara-Gipfels zur Beilegung des Syrienkonflikts dargelegt. Die Staatsoberhäupter der drei Länder äußerten ernsthafte Besorgnis über die zunehmende Präsenz der Terrororganisation Haiʾat Tahrir asch-Scham (in der Russischen Föderation verboten) in der Deeskalationszone und bekräftigten ihre Entschlossenheit, im Interesse der endgültigen Beseitigung der Terroristengruppen ISIS, Dschabhat an-Nusra (in der Russischen Föderation verboten) und aller anderen mit Al-Qaida (in der Russischen Föderation verboten) oder ISIS verbundenen Terroristengruppen weiter zusammenzuarbeiten. In der gemeinsamen Erklärung erklärten die Staatsoberhäupter der drei Länder auch, dass Russland, die Türkei und der Iran sich für die „Souveränität, Unabhängigkeit, Einheit und territoriale Integrität“ Syriens einsetzen und dass „israelische Militärangriffe in Syrien die Souveränität und territoriale Integrität der Arabischen Republik Syrien verletzen“.

3. Tadschikistan – Kirgisistan

Das kirgisische Außenministerium übermittelte dem Botschafter von Tadschikistan in der Republik eine Protestnote wegen der Verschärfung der Lage an der Grenze, wie der Pressedienst des Außenministeriums berichtete. Das Dokument protestiert nachdrücklich „gegen die illegalen Aktionen der Grenztruppen des Staatlichen Komitees für nationale Sicherheit von Tadschikistan, die als erste die Grenzposten „Maksat“ und „Sai“ von Kirgisistan beschossen haben“. Bei dem Beschuss wurde ein Soldat getötet und sieben weitere verletzt. „Dieser Vorfall war das Ergebnis des Baus eines militärischen Beobachtungspostens auf tadschikischer Seite an einem Abschnitt der kirgisisch-tadschikischen Staatsgrenze, der ohne Abstimmung mit der kirgisischen Seite gestartet wurde. Die tadschikische Seite ist allein für die Verschärfung der Lage in den Grenzregionen verantwortlich“, berichtete das Außenministerium.

4. Israel

In Israel hat die zweite Runde der Parlamentswahlen begonnen, die die Zusammensetzung der Knesset der 22. Einberufung bestimmen, eine Regierungskoalition bilden und einen Premierminister ernennen werden. Wie erwartet werden mehr als 6 Millionen Menschen an den Wahlen teilnehmen können. Die Wahlen wurden neu angesetzt, da Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nach den Wahlen vom 9. April in 42 Tagen nicht zustimmen konnte, eine Koalition zu bilden, die die erforderlichen 61 Sitze in der Knesset kontrolliert. Infolgedessen hat der Regierungschef genau einen Monat nach dem Eid der Abgeordneten ein Gesetz über die Auflösung der höchsten gesetzgebenden Körperschaft verabschiedet. Zu diesem Zeitpunkt war für den 17. September eine Wiederwahl geplant.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

La explosión de la columna turca en Idlib Александра Донцова 1.Siria. Oleg Zhuravlev, el Jefe del Centro de Reconciliación de las partes en conflicto en Siria ruso, informó que los rebeldes de “Al-Islamad-Turquestani” (la agrupación que está prohibida en la Federación de Rusia) habían […] L’explosion d’un dispositif contre un convoi à Idlib. Александра Донцова 1.Syrie Le contre-amiral Oleg Zhuravlev, chef du Centre russe pour la réconciliation des parties belligérantes en Syrie, a déclaré que des radicaux du groupe Al-Islamad-Turkestani (interdit en Russie) ont effectué le 27 mai […] Die Explosion der türkischen Kolonne in Idlib Александра Донцова 1. Syrien Konteradmiral Oleg Shurawljow, Leiter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien, sagte, dass die Explosion einer unkonventionellen Sprengvorrichtung in Idlib von Kämpfern der […] L’esplosione della colonna turca a Idlib Александра Донцова 1. Siria Il contrammiraglio Oleg Zhuravlev, capo del Centro russo per la riconciliazione dei partiti in guerra in Siria, ha affermato che i militanti del gruppo Al-Islamad-Turkestani (bandito nella Federazione Russa) hanno […] An attack on a Turkish convoy in Idlib Александра Донцова 1 Syria The head of the Russian Center for the Reconciliation of the warring parties in Syria, Rear Admiral Oleg Zhuravlev, announced that the terrorist group ‘Al-Islamad-Turkestani’ made an explosion with an […] Syrie. Une attaque contre les militaires américains Александра Донцова 1 Syrie L’agence syrienne d’Etat SANA citant des sources locales informe que les Etats-Unis ont envoyé le matériel militaire additionnel au nord-est du gouvernorat d’Hassaké. Le matériel sera utilisé pour renforcer les bases […] Syrien. Angriff auf US-Militär Александра Донцова 1. Syrien Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete unter Berufung auf lokale Quellen, dass die Vereinigten Staaten zusätzliche militärische Ausrüstung in den Nordosten der Provinz Hasek geschickt hätten. […] Siria. Attacco a militari di USA Александра Донцова 1. Siria L’agenzia governativa siriana SANA, citando fonti locali, ha riferito che gli Stati Uniti hanno inviato ulteriori attrezzature militari nel nord-est della provincia di Hasek. Questa tecnica verrà utilizzata per […] Syria. An attack on the US forces Александра Донцова 1 Syria The Syrian state-run news agency ‘SANA’ reports, while citing the local sources, that the USA sent additional military equipment to the north-east of the province of Hasakah. The military equipment will be […]
Наверх Наверх