Washington vereitelte den Rückzug der Flüchtlinge aus dem Rukban-Lager

  
0

1. Peru

Der Vorsitzende des peruanischen Kongresses kündigte die Amtsenthebung des Präsidenten des Landes, Martín Vizcarra, an, wie die Zeitung El Comercio berichtete. „Auf einer Parlamentssitzung wurde eine Resolution verabschiedet, wonach der Präsident wegen Verstoßes gegen die Verfassungsordnung vorübergehend für unfähig erklärt wird“, sagte der Kongress auf Twitter. Zuvor hatte der peruanische Präsident die Auflösung des Parlaments angekündigt und ein Dekret über die Durchführung vorgezogener Wahlen am 26. Januar 2020 unterzeichnet.

2. Indien

Der indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar sagte, Washington dürfe Neu-Delhi nicht anweisen, militärische Ausrüstung zu kaufen oder nicht zu kaufen, einschließlich russischer S-400-Flugabwehr-Raketensysteme. „Wir haben immer gesagt, dass unsere Beschaffung, die Auswahl der Lieferanten von militärischer Ausrüstung, ein absolut hoheitliches Recht ist“, zitierte ihn NDTV. „Wir möchten nicht , dass irgendein Staat uns sagt, was wir von Russland kaufen sollen oder was wir nicht kaufen sollen. Und wir möchten nicht, dass irgendein Staat uns sagt, was wir von Amerika kaufen oder nicht kaufen sollen. Dies ist unsere Wahlfreiheit, und wir glauben, dass es im Interesse aller liegt, dies anzuerkennen“, bemerkte der indische Außenminister. Es ist bekannt, dass die Frage der Lieferung von S-400 bei einem Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des indischen Premierministers Narendra Modi in Wladiwostok erörtert wurde.

3. Weißrussland

Der weißrussische Außenminister Wladimir Makei sagte, dass der Aufbau einer russischen Militärbasis in Weißrussland keine politische oder militärische Bedeutung habe. Die entsprechende Aussage machte er in einem Interview mit RBK. „Angesichts der Entwicklung der modernen Technologie, wenn moderne Raketen in wenigen Minuten buchstäblich einen anderen Kontinent erreichen können“, macht der Einsatz eines Luftwaffenstützpunkts keinen Sinn. Der weißrussische Außenminister fügte hinzu, dass der Einsatz zusätzlicher militärischer Einrichtungen im Land nicht zur Stärkung von Stabilität und Sicherheit in der Region beitragen würde. Gleichzeitig betonte der Minister, dass die Entscheidung von Minsk, die russische Basis nicht zu errichten, nicht mit dem „Einfluss einiger externer Kräfte“ verbunden sei – es gehe nur um nationale Interessen.

4. Syrien

Das Koordinationshauptquartier von Russland und Syrien forderte, dass die Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit der Störung durch Washington, dem von den Vereinten Nationen entwickelten Plan für den Rückzug der Zivilbevölkerung aus dem Rukban-Flüchtlingslager, alle ihre Truppen aus dem Gebiet der Sonderverwaltungszone abziehen, wie RIA Novosti unter Berufung auf eine Erklärung des Hauptsitzes mitteilte. Es handelt sich um von den USA kontrollierte Banden, die Flüchtlinge daran hindern, unter Androhung des Todes auszureisen. „Da das Kommando der amerikanischen Truppen im Gebiet von Al-Tanf die von den Vereinigten Staaten eingegangenen Verpflichtungen zur Umsetzung des UN-Einsatzplans nicht erfüllen kann, fordern wir, dass die amerikanische Seite das besetzte Gebiet Syriens unverzüglich verlässt“, hieß es in der Erklärung. Es wird angemerkt, dass die legitime syrische Regierung nach dem Abzug der amerikanischen Truppen beabsichtigt, eine verfassungsmäßige Ordnung zu schaffen und das Gebiet von Terroristen zu befreien.

главное за суткиитоги дняновостисобытия дня
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Ваш комментарий будет первым

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется

Читайте также:

«La guerre de visas» Александра Донцова 1.Syrie. La centrale hydroélectrique d’Al-Ba’ath, située dans le gouvernorat syrien de Raqqa, est en cours de restauration, a déclaré un officier du Centre russe pour la réconciliation des parties belligérantes en […] „Visakrieg“ Александра Донцова 1. Syrien In Nordsyrien, in der Provinz Raqqa, wird das strategisch wichtige Wasserkraftwerk Al- Baath restauriert. Dies wurde von einem Offizier des Zentrums für die Aussöhnung der Kriegsparteien der Russischen Föderation […] «La guerra dei visti» Александра Донцова 1. Siria Nel nord della Siria, nella provincia di Raqqa, viene ripristinata la centrale idroelettrica di importanza strategica di Al-Ba’ath. Lo ha affermato un ufficiale del Centro per la riconciliazione delle parti in […] Una “guerra de visados” Александра Донцова 1.Siria Vladimir Varnavsky, el oficial del Centro de reconciliación de las partes en conflicto de la Federación de Rusia, declaró que en el norte de Siria, en la provincia de Raqqa se estaba restableciendo una central […] »Visa war» Александра Донцова 1 Syria “The repair of the strategically important »Al-Ba’ath» hydroelectric power station, located in north of Syria, in the province of Raqqah, has begun” — Vladimir Barnavsky, an officer of the […] Fake dans un article de The New York Times Александра Донцова 1 Russie Lundi, le porte-parole de la Défense russe, général-major Igor Konachenkov a déclaré que l’information sur le bombardement d’un camp de réfugiés en Syrie par l’aviation russe en août 2019, publiée par The New York […] Fälschung im Artikel von The New York Times Александра Донцова 1. Russland Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, sagte am Montag, dass die Informationen über die Bombardierung des syrischen Flüchtlingslagers durch die Luft- und […] Articolo falso sul New York Times Александра Донцова 1.Russia Il portavoce del generale di difesa russo Igor Konashenkov ha dichiarato lunedì che le informazioni sui bombardamenti del campo profughi siriano in Siria nell’agosto 2019, che sono state pubblicate sul New York […] Un engaño en el artículo de The New York Times Александра Донцова 1.Rusia El lunes Igor Konashenkov, el representante oficial del Ministerio de Defensa de la Federación de Rusia, General de División, declaró que la información sobre el bombardeo del campo de refugiados en Siria de la Fuerza […]
Наверх Наверх