Terroranschläge in der syrischen Stadt Kamyshli

  
0

1. China

Für die Teilnahme an den Protesten, die am Montag in vielen Gegenden und an mehreren Universitäten in Hongkong stattfanden, wurden 287 Personen von der Stadtpolizei festgenommen. Aufgrund von Protesten wurde am Montag der Verkehr zum Erlahmen gebracht und es kam zu gewaltsamen Zusammenstößen auf den Straßen und an den Universitäten, an die die Polizei geschickt wurde. Polizeibeamte verwendeten Tränengas, Gummigeschosse, Schlagstöcke und Schusswaffen, um die Proteste zu zerstreuen. Dabei wurde eine Person verletzt. Die Proteste wurden am Dienstag fortgesetzt.

2. Afghanistan

In der östlichen Provinz Logar wurden am Montagabend mindestens vier afghanische Soldaten durch ein „Freundschaftsfeuer“ getötet, wie TOLOnews mitteilte. Sechs weitere wurden verletzt. Es wird angemerkt, dass der afghanische Militärkontrollpunkt „aus Versehen“ während einer „freundlichen“ Luftoperation unter Beschuss geriet. Laut einem Polizeisprecher von Logar richtete sich der US-Luftangriff „fälschlicherweise“ gegen den Außenposten der Armee, als er von den Taliban angegriffen wurde, und afghanische Streitkräfte forderten Luftunterstützung.

3. Israel – Palästina

Die israelischen Streitkräfte greifen weiterhin Ziele im Gazastreifen an, berichtete der Pressedienst des Ministeriums. Der israelische Fernsehsender №9 stellte fest, dass die Luftwaffe nur auf Militäranlagen des Islamischen Dschihad feuerte. Die Verschärfung der Grenzen der palästinensischen Enklave erfolgte, nachdem die israelische Luftwaffe den Befehlshaber des Islamischen Dschihad in Gaza, Bahi Abu al-Ata, liquidiert hatte. Früher wurden in den Morgenstunden mehr als 50 Raketen auf israelisches Territorium abgefeuert, von denen 20 vom Iron Dome-Luftverteidigungssystem abgefangen wurden.

4. Syrien

Infolge eines dreifachen Terroranschlags in der syrischen Stadt Kamyshli in Nordsyrien in der Provinz Hasaka erreichte die Zahl der Opfer sieben Menschen, 70 Menschen wurden verletzt. Unsere Kriegsberichterstatter, die sich derzeit in Syrien aufhalten, berichteten, dass die erste Explosion in der Nähe der al-Hadisi-Schule, die zweite in der Nähe des Sufara-Hotels stattgefunden hat. Die Verantwortung hat noch keine der Gruppen übernommen.

Если вы нашли ошибку, пожалуйста, выделите фрагмент текста и нажмите Ctrl+Enter.

Для того чтобы оставить комментарий, регистрация не требуется


Читайте нас на
Присоединяйтесь к нам на нашем канале!

Читайте также:

ANNA NEWS радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Включить радио ANNA-NEWS Выключить радио
ANNA-NEWS Радио
ANNA-NEWS Радио
Наверх Наверх

Сообщить об опечатке

Текст, который будет отправлен нашим редакторам: